Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Fachangestellte für Bäderbetriebe (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w)

Ausbildung:
Ausbildung
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2.000 €
Spitzengehalt:
3.000+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Fachangestellter für Bäderbetriebe

Fachangestellte für Bäderbetriebe sorgen in Schwimm- und Freibädern dafür, dass  Badegäste ihren Ausflug ins kühle Nass unbeschwert genießen können. Sie beaufsichtigen die badenden Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen und haben im Blick, ob jemand unterzugehen droht. Falls dies der Fall ist, leiten sie sofort Rettungsmaßnahmen ein.

Auch in anderer Hinsicht sorgen Fachangestellte für Bäderbetriebe für die Sicherheit der Badegäste. Sie achten etwa darauf, dass Badende am Sprungturm immer lange genug warten, bis der Gast, der vor ihnen das Sprungbrett benutzt hat, das Wasser wieder verlassen hat. Springt jemand trotz Verbot vom Seitenrand ins Becken, nimmt der Fachangestellte für Bäderbetriebe ihn zur Seite und ruft ihn zur Ordnung. Er trägt die Verantwortung dafür, dass die Badeordnung immer eingehalten wird.

Weitere Aufgaben sind:

  • Erste Hilfe bei Verletzungen leisten
  • Kontrolle von Eintrittskarten
  • Erteilen von Schwimmunterricht
  • Leiten wassergymnastischer Sportangebote
  • Abnahme von Schwimmprüfungen

Fachangestellte für Bäderbetriebe sind außerdem für die Aufrechterhaltung der Wasserqualität zuständig. Dazu entnehmen sie Wasserproben und analysieren sie auf Verunreinigungen, pH-Wert und Chlorgehalt. Auch das Reinigen und Prüfen aller technischer Anlagen gehört zu dem Job:

  • Sie überprüfen die Wasseraufbereitungsanlagen
  • Sie warten und pflegen sie Umwälzpumpen, Heizungen und Wasseraufbereitungsfilter
  • Sie beseitigen technische Mängel

Weitere To Do’s:

  • Säubern und desinfizieren Schwimmbecken, Saunaanlagen und Duschkabinen
  • Pflege von Grünanlagen
  • Instandhalten von Sport- und Spielgeräten
  • Sauberhalten von Wegen

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind gut, die Work Life Balance in dem Beruf ist ausgewogen.

Wie wird man Fachangestellter für Bäderbetriebe?

Der Weg in den Beruf des Fachangestellten für Bäderbetriebe führt über eine dreijährige duale Ausbildung: Angehende Fachangestellte für Bäderbetriebe arbeiten ab dem ersten Tag in einem Schwimm- oder Freibad und besuchen parallel die Berufsschule.

Während der Lehre lernen angehende Fachangestellte für Bäderbetriebe alles Wissenswerte, um die Betriebssicherheit während der Badezeiten aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus stehen die folgenden Inhalte auf dem Stundenplan:

  • Aufsicht führen
  • Betreuen von Besuchern
  • Wasserrettungsmaßnahmen
  • Erste Hilfe 
  • Wiederbelebungsmaßnahmen
  • Messen physikalischer und chemischer Größen
  • Bestimmen der Wasserqualität
  • Kontrollieren und Sichern des technischen Betriebsablaufes
  • Pflege und Wartung von Bäderbetrieben
  • Verwaltungsarbeiten
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Dienst-, Verwaltungs- und Vertragsrecht für Bäderbetriebe
  • Organisation von Bädern
  • Grundlagen wirtschaftlicher Betriebsführung
  • Bäderarten
  • Bäderbau
  • Bädertechnik
  • Gesundheitslehre
  • Schwimmlehre

Die Ausbildung schließt mit einer mündlichen sowie schriftlichen Prüfung ab.

Arbeitgeber: Wer sucht Fachangestellte für Bäderbetriebe

Typische Arbeitgeber für Fachangestellte für Bäderbetriebe sind:

  • Öffentliche und private Frei- und Hallenbäder
  • See- und Strandbäder
  • Meerwasser- und Wellenbäder
  • Fitnesszentren
  • Medizinische Badeeinrichtungen

Stellenangebote für Fachangestellte für Bäderbetriebe

Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) in Vollzeit oder Teilzeit 20.03.
star.Energiewerke GmbH & Co. KG Rastatt Bei Stuttgart
Ausbildung Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) 15.05.
Stadtwerke Gütersloh GmbH Gütersloh
Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) 18.05.
Stadtwerke Haan GmbH Haan
Fachangestellter für Bäderbetriebe (w/m) oder Rettungsschwimmer (Silber) (w/m/d) 22.05.
Wiehler Service- und Verkehrsbetriebe GmbH Wiehl Wiehl
Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) 22.05.
Stadtbäder und Freizeitanlagen GmbH Radebeul Radebeul Radebeul

Gehalt: Was verdient man als Fachangestellter für Bäderbetriebe?

Wie in anderen Berufen auch hängt das Gehalt eines Fachangestellten für Bäderbetriebe von der Größe des Betriebs, in dem er arbeitet, und der Region ab. Folgende Einkommens-Richtwerte in der Ausbildung sind realistisch:

  1. Ausbildungsjahr: 890 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr: 900 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr: 1.000 Euro brutto

Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung liegt im Schnitt bei 2.000 Euro brutto im Monat. Je mehr Erfahrungen hinzukommen, umso höher fällt auch das Einkommen aus. Nach ein paar Jahren Berufserfahrung erhalten Fachangestellte für Bäderbetriebe einen Lohn von bis zu 3.000 Euro brutto im Monat.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Fachangestellte für Bäderbetriebe

Wellnessoasen, Schwimm- und Erlebnisbäder boomen. Insofern wächst der Arbeitsmarkt, auf dem sich Fachangestellte für Bäderbetriebe tummeln, derzeit stark. Das verschafft den Fachkräften beste Jobperspektiven.

Bewerbung: Womit punkten Fachangestellte für Bäderbetriebe

In der Regel legen Arbeitgeber großen Wert auf folgende Fähigkeiten, die angehende Fachangestellte für Bäderbetriebe bei ihrer Bewerbung im Lebenslauf und im Anschreiben zur Sprache bringen sollten:

  • Hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Technisches Verständnis
  • Chemisches Verständnis
  • Vertrauenswürdiger Umgang mit Gefahrenstoffen und Chemikalien
  • Hohe Motivation
  • Gute Umgangsformen

Karriere: Die Entwicklungschancen als Fachangestellter für Bäderbetriebe

Wer die Ausbildung abgeschlossen hat, fragt sich irgendwann: Was kommt jetzt? Es bieten sich unterschiedliche Bereiche an, in denen sich Fachangestellte für Bäderbetriebe fortbilden können, um ihre Aufstiegschancen zu verbessern und in einem bestimmten Gebiet mehr Verantwortung zu übernehmen.

Zum Beispiel in diesen Sektoren:

  • Sanitärtechnik
  • Hygiene
  • Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik
  • Erste Hilfe
  • Sport-Fachfortbildung
  • Bürowesen
  • Kommunikation

Es besteht aber auch die Möglichkeit, den Meister für Bäderbetriebe zu machen. Meister sind berechtigt, Betriebe zu führen und Azubis anzuleiten.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Fachangestellte für Bäderbetriebe

Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) in Vollzeit oder Teilzeit 20.03.
star.Energiewerke GmbH & Co. KG Rastatt Bei Stuttgart
Ausbildung Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) 15.05.
Stadtwerke Gütersloh GmbH Gütersloh
Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) 18.05.
Stadtwerke Haan GmbH Haan
Fachangestellter für Bäderbetriebe (w/m) oder Rettungsschwimmer (Silber) (w/m/d) 22.05.
Wiehler Service- und Verkehrsbetriebe GmbH Wiehl Wiehl
Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) 22.05.
Stadtbäder und Freizeitanlagen GmbH Radebeul Radebeul Radebeul
Meister für Bäderbetriebe / Schwimm-Meister / Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) 22.05.
Kreisstadt Dietzenbach Dietzenbach Dietzenbach
Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) 22.05.
Gemeinde Morbach Morbach Morbach
Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) 12.05.
Stadtwerke Bad Homburg v.d.Höhe Bad Homburg Vor Der Höhe Be...
Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d) 20.05.
Deichwelle Bäder GmbH Neuwied



Interessante Jobprofile