Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik (m/w)

Ausbildung:
Ausbildung
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
1.500 €
Spitzengehalt:
3.000+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik

Zerspanen oder Spanen – so bezeichnen Fachleute Fertigungsverfahren, die darauf abzielen, Werkstücke in eine vorgegebene Form zu bringen. Und zwar, indem vom Rohmaterial überschüssiges Metall mechanisch abgetragen wird. Zu den wichtigsten zerspanenden Verfahren gehören:

  • Drehen
  • Bohren
  • Fräsen
  • Schleifen

Hierauf ist eine Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik spezialisiert. Sie hat einen anerkannten Ausbildungsberuf in der Industrie inne, dessen Lehre zwei Jahre in Anspruch nimmt.

Im Berufsalltag geht es vor allem um die Herstellung einzelner Bauteile oder ganzer Baugruppen. Diese können in verschiedensten Bereichen zum Einsatz kommen. Am häufigsten aber im Maschinen- oder Fahrzeugbau.

Je nach Auftrag stellt eine Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik Werkstücke in Serien- oder Einzelfertigung her. Zu ihren Aufgaben gehört es, technische Pläne zu lesen und diese umzusetzen. Dazu sucht sie die geeigneten Werkzeuge und Maschinen aus, die bei der Fertigung zum Einsatz kommen. In der Regel handelt es sich dabei um computergestützte CNC-Geräte. Diese programmiert die Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik für jeden Fertigungsvorgang neu, indem sie etwa Fertigungsparameter, die Art des Werkstücks und dergleichen festlegt.

Ist alles vorbereitet, spannen die Zerspanungsexperten Metall-Rohlinge präzise in die zum Einsatz kommenden Geräte. Hierbei muss alles sehr exakt zugehen, damit das Werkstück am Ende des Tages auch wirklich über die angegebenen Maße und Proportionen verfügt. Auch Bohrungen, Aussparungen oder Vertiefungen müssen sich exakt an den vorgeschriebenen Stellen befinden.

Zu den weiteren Aufgaben einer Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik gehören:

  • Überwachen laufender Zerspanungsprozesse
  • Nachjustieren der Maschinen bei Fehlern
  • Qualitätssicherung
  • Pflege und Wartung der Maschinen und Werkzeuge
  • Verpacken und Versand des Endprodukts

Aufgrund des Fachkräftemangels in Industrie und Handwerk steigt die Arbeitsdichte in dem Bereich zusehends, was Überstunden mit sich bringen kann. Außerdem ist der Beruf körperlich anstrengend, was zu frühen Verschleißerscheinungen führen kann. Auf dem Arbeitsmarkt sind die Aussichten dagegen optimal.

Wie wird man Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik?

Wer eine Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik machen möchte, muss theoretisch keine größeren formalen Bedingungen erfüllen. Manche Arbeitgeber stellen auch Jobanwärter ein, die keinen Schualbschluss vorweisen können. Praktisch sehen Arbeitgeber aber lieber ein Zeugnis in den Bewerbungsunterlagen, das mindestens einen Hauptschulabschluss nachweist. Die Lehre dauert zwei Jahre und ist als duale Ausbildung organisiert – das heißt, sie findet parallel in Betrieb und Berufsschule statt und umfasst eine Zwischen- und Abschlussprüfung.

Während der Lehre lernen angehende Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik zum Beispiel diese Inhalte kennen:

  • Werkstücke ausrichten, spannen und manuell oder maschinell trennen oder umformen
  • Arbeiten mit elektrischen Anlagen
  • Bauteile und Baugruppen zur Montage und Demontage prüfen
  • Schraubverbindungen herstellen
  • Teile durch Kleben, Nieten oder Schweißen verbinden
  • Planen von Fertigungsprozessen
  • Bedienen von CNC -Programmen

Arbeitgeber: Wer sucht Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik

Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik finden in diesen Bereichen eine Anstellung:

  • Bei Drehereien
  • Im Maschinenbau
  • Im Gerätebau
  • Im Fahrzeugbau
  • Im Metallbau

Stellenangebote für Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik

Gehalt: Was verdient man als Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik?

Während ihrer Ausbildungszeit verdienen angehende Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik ungefähr diese Summe:

  1. Ausbildungsjahr: 955 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.000 Euro

Nach der Lehre fließen abhängig von Bundesland, Berufserfahrung und Zusatzqualifikationen zwischen 3.000 und 3.500 Euro aufs Konto. Das Einstiegsgehalt liegt in etwa bei 1.500 Euro.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik

Künftige Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik haben sehr gute Berufsaussichten. Das Jobprofil Beruf ist den Bereichen Industrie und  Handwerk zuzuordnen. Und gerade hier suchen Betriebe händeringend nach jungen Fachkräften.

Aufgrund des demographischen Wandels haben Unternehmen mit erheblichen Besetzbarkeitsproblemen zu kämpfen. Es gibt einfach nicht genug Nachwuchs auf dem Arbeitsmarkt. Für angehende Fachkräfte heißt das im Umkehrschluss, dass sie sich um ihre Zukunft keine größeren Sorgen machen müssen.

Bewerbung: Womit punkten Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik

Wer Erfolg in dem Berufsprofil haben will, muss über ein bestimmtes Set an Qualifikationen, Talenten und Skills verfügen. Diese Punkte sollte er unbedingt in Lebenslauf und Anschreiben erwähnen:

  • Schulabschluss
  • Eine gute körperliche Konstitution
  • Gute Beobachtungsgabe
  • Fingerfertigkeit
  • Sorgfalt
  • Freude an körperlicher Arbeit
  • Handwerkliches Geschick
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Technisches Verständnis

Karriere: Die Entwicklungschancen als Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik

Es gibt verschiedene Weiterbildungen und Spezialisierungen, die für eine ausgebildete Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik interessant sind. Mit dem entsprechenden Zusatzwissen verbessern sich die Aussichten auf den ein oder anderen Karrieresprung. Beispielsweise bieten sich Weiterbildungen in diesen Themengebieten an:

  • Metallbearbeitung
  • CNC -Technik
  • Maschinenbau
  • Anlagenbau
  • Schweiß-, Füge- und Trenntechniken

Alternativ oder ergänzend kommt eine Prüfung als Industriemeister infrage, um beruflich voranzukommen. Sie berechtigt dazu, verantwortungsvollere Aufgaben zu übernehmen. Dazu gehören Führungsverantwortung und die Ausbildung von Lehrlingen. Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Techniker. Auch durch ein Studium eröffnen sich Karrierechancen, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Maschinenbau.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik




Interessante Jobprofile