Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Grundschullehrer (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Grundschullehrer (m/w)

Ausbildung:
Studium
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2.500 €
Spitzengehalt:
3.500+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Grundschullehrer

Grundschullehrer unterrichten Schulkinder von der ersten bis zur vierten Klasse. Anders als in weiterführenden Schulen, in denen jedes Fach von einem anderen Lehrer unterrichtet wird, sind Grundschullehrer innerhalb einer Klasse für jedes Fach eingesetzt. Die Ausnahme kann der Unterricht in Sport, Musik, Religion und Kunst bilden.

Der intensive Einsatz in einer Klasse ist deshalb erwünscht, weil Grundschullehrer neben ihrem fachlichen Auftrag auch einen intensiven erzieherischen Auftrag haben. Insbesondere in den ersten Klassen bereiten sie die Kinder auf die Schule vor und erleichtern ihnen den Übergang vom Kindergarten in den neuen Lebensabschnitt. Das setzt Einfühlungsvermögen und pädagogisches Geschick voraus.

Im Unterricht bringen Grundschullehrer den Kindern Fertigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen bei und führen sie auch an erste gesellschaftliche oder naturwissenschaftliche Themen heran. Parallel dazu vermitteln sie dem Nachwuchs Verhaltensweisen und das Wertesystem.

Um den Lernstand zu überprüfen, schreiben Grundschullehrer mit ihren Klassen in regelmäßigen Abständen Tests, die sie außerhalb der Schulzeit korrigieren. Nicht die einzige Aufgabe, die zuhause erledigt werden muss. Einige Zeit entfällt außerdem auf die Vorbereitung des Unterrichts und das Schreiben von Elternbriefen, Zeugnissen und dem Erledigen anderweitiger bürokratischer Arbeiten.

Die Work Life Balance von Grundschullehrern ist nicht mehr so optimal, wie sie es einmal war. Da sich gesellschaftliche Probleme und Härtefälle in den letzten Jahren häufen und die Anzahl problematischer Kinder zugenommen hat, entfällt mehr Zeit als früher auf das Ausarbeiten spezieller Förderpläne und Elterngespräche. Auch das Unterrichten ist daher anspruchsvoller geworden. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen derweil gut. Grundschullehrer werden händeringend gesucht.

Wie wird man Grundschullehrer?

Der Weg in den Beruf führt über ein sechssemestriges Studium, das auf das Grundschullehramt vorbereitet. Während des Studiums werden mehrere Fächer gleichzeitig studiert. Dazu gehören die vier Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften:

  • Soziologie
  • Politikwissenschaft
  • Psychologie
  • Erziehungswissenschaft

Hinzu kommen drei Unterrichtsfächer, wobei Deutsch und Mathematik verpflichtend sind. Vorgesehen sind außerdem Schulpraktika mit vor- und nachbereitenden Veranstaltungen.

Bis zum Ende des vierten Semesters absolvieren Jobanwärter eine Zwischenprüfung. Nach dem sechsten Semester endet das Studium mit dem ersten Staatsexamen. Damit wäre der wissenschaftliche Teil geschafft.

Es schließt sich der Vorbereitungsdienst an der Schule an, der nach zwei Jahren mit dem zweiten Staatsexamen abschließt: Das so genannte Referendariat.

Es gliedert sich in zwei Abschnitte von 12 Monaten. Sie umfassen:

  • Eigenverantwortliches Unterrichten
  • Praktikum im Unterricht eines Betreuungslehrers
  • Eigenverantwortliche Hospitation
  • Begleitende Seminarveranstaltungen
  • Erstellen einer pädagogischen Abschlussarbeit

Arbeitgeber: Wer sucht Grundschullehrer

Grundschullehrer für die Primarstufe werden nicht nur an Grundschulen eingesetzt. Auch an Internaten und Schülerheimen verrichten sie ihren Dienst.

Stellenangebote für Grundschullehrer

Grundschullehrer, Hauptschullehrer und Realschullehrer oder Gymnasiallehrer (m/w/d) 23.08.
Montessori-Schule Niederseeon Moosach Moosach
Grundschullehrer, Hauptschullehrer und Realschullehrer oder Gymnasiallehrer (m/w/d) 15.08.
Montessori-Schule Niederseeon e. V. Moosach
Grundschullehrer*in Mathe, Deutsch und Gesellschaftswissenschaften (m/w/d) 14.08.
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e.V. Potsdam
Grundschullehrer*in Mathe, Deutsch und Gesellschaftswissenschaften (m/w/d) 20.08.
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e.V. Potsdam
deutschsprachiger Grundschullehrer (m/w/d) 21.08.
International Bilingual School Munich gemeinnützige GmbH München

Gehalt: Was verdient man als Grundschullehrer?

Während des Studiums fließt angehenden Grundschullehrern kein Gehalt auf ihr Konto. Das erste Einkommen gibt es erst im Referendariat, das je nach Bundesland unterschiedlich ausfällt. Hier sind zwischen 1.000 und 1.300 Euro brutto realistisch.

Mit abgeschlossenem zweiten Staatsexamen ändert sich das Gehalt noch einmal erheblich. Es ist tariflich geregelt und liegt anfangs in der Besoldungsgruppe A 12 in der Stufe 3. Das entspricht in etwa 2.500 Euro und steigert sich im Laufe der Jahre auf 3.500 Euro brutto.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Grundschullehrer

Die Berufsaussichten für angehende Grundschullehrer könnten besser nicht sein. Landauf, landab werden die Pädagogen händeringend gesucht. Tendenz weiter steigend.

Der aktuelle Lehrermangel an Grundschulen wird wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Eine Studie der Bertelsmann Stiftung geht davon aus, dass bis 2025 rund 35.000 Grundschullehrer fehlen. Insgesamt müssten in diesem Zeitraum etwa 105.000 Grundschullehrer neu eingestellt werden. Es stehen aber nur rund 70.000 Absolventen zur Verfügung.

Bewerbung: Womit punkten Grundschullehrer

Welche Fähigkeiten sollten angehende Grundschullehrer für ihren späteren Beruf mitbringen? Wünschenswert wären die folgenden:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Abgeschlossenes Referendariat
  • Empathie
  • Einfühlungsvermögen
  • Guter Draht zu Kindern
  • Gute Ausdrucksweise
  • Analytische Fähigkeiten
  • Spaß an Neuem

Karriere: Die Entwicklungschancen als Grundschullehrer

Wer als Grundschullehrer Karriere machen will, kann sich auf so genannte Funktionsstellen bewerben. Darunter sind zum Beispiel Stellen für folgende Positionen zu verstehen:

  • Schulleiter
  • Stellvertretender Schulleiter

Allerdings sind die Auswahlverfahren häufig sehr kompliziert. Oft üben Anwärter für eine Funktionsstelle den entsprechenden Job zunächst kommissarisch aus und bewerben sich parallel dazu auf die Stelle. Das Auswahlverfahren beinhaltet mündliche und praktische Überprüfungen und Unterrichtsbesuche.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Grundschullehrer

Grundschullehrer, Hauptschullehrer und Realschullehrer oder Gymnasiallehrer (m/w/d) 23.08.
Montessori-Schule Niederseeon Moosach Moosach
Grundschullehrer, Hauptschullehrer und Realschullehrer oder Gymnasiallehrer (m/w/d) 15.08.
Montessori-Schule Niederseeon e. V. Moosach
Grundschullehrer*in Mathe, Deutsch und Gesellschaftswissenschaften (m/w/d) 14.08.
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e.V. Potsdam
Grundschullehrer*in Mathe, Deutsch und Gesellschaftswissenschaften (m/w/d) 20.08.
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e.V. Potsdam
deutschsprachiger Grundschullehrer (m/w/d) 21.08.
International Bilingual School Munich gemeinnützige GmbH München
deutschsprachiger Grundschullehrer (m/w/d) 09.08.
International Bilingual School Munich gemeinnützige GmbH München
Grundschullehrer (gn*) für das Fach Deutsch 22.08.
Phorms Education Berlin, Hambu...
Grundschullehrer (gn*) für das Fach Deutsch 21.08.
Phorms Education Berlin, Hambu...



Interessante Jobprofile