Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen (m/w)

Ausbildung:
Ausbildung
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
1.800 €
Spitzengehalt:
2.600+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Ein Kaufmann für Express-, Kurier- und Postdienstleistungen ist Experte auf dem Gebiet des Brief-, Paket- und Päckchenversands. Hier kennt er sich perfekt aus und erledigt vielfältige Aufgaben. Dazu gehört das Planen von Routen oder auch die Beratung von Kunden zu den verschiedenen Versandarten und Preisen.

Soll ein Gut etwa per Einschreiben oder Nachnahme, als Brief, Päckchen oder Paket, per Kurier oder Post verschickt werden? Der Kaufmann für Express-, Kurier- und Postdienstleistungen kennt alle Möglichkeiten und sucht für jeden Wunsch das passende Angebot heraus. Anschließend kalkuliert er den Preis. Geht es um größere Warensendungen erstellt der Kaufmann für Express-, Kurier- und Postdienstleistungen auch Angebote und schließt mit seinen Kunden Verträge ab.

In Betrieben bereiten Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen Paketsendungen für den Transport vor, füllen Frachtdokumente aus oder weisen Fahrer ein. Diese arbeiten mit modernen Scannern, mit denen sie für jedes ausgelieferte Paket einen Barcode auslesen. Sind alle Pakete ausgeliefert, nimmt der Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen die Scanner wieder an sich und speist die eingelesenen Informationen ins hauseigene EDV-System ein. So behält er den Überblick, was, wann, wo ausgeliefert wurde.

Bei größeren Arbeitgebern organisieren die Fachkräfte ganze Transportketten. Viele Kaufleute für Express-, Kurier- und Postdienstleistungen erledigen aber auch administrative Tätigkeiten. In der Personalabteilung ihres Arbeitgebers erfassen sie Krankheits- und Urlaubszeiten. Im Büro erstellen sie derweil Statistiken, führen Wirtschaftlichkeitsberechnungen durch und erstellen Kosten- und Leistungsrechnungen. Die Arbeitsmarktaussichten sind bestens. Die Work Life Balance ist meist ausgewogen.

Wie wird man Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen ?

Die Ausbildung zum Kaufmann für Express-, Kurier- und Postdienstleistungen nimmt drei Jahre in Anspruch und unterteilt sich in Theorie- und Praxisphasen an einer Berufsschule und bei dem ausbildenden Arbeitgeber.

Auf dem Lehrplan stehen unter anderem diese Themen:

  • Angebotserstellung
  • Marketing und Vertrieb
  • Betriebsprozesse steuern
  • Kaufmännische Aufgaben
  • Transportaufträge und Sendungen annehmen
  • Sendungen im Unternehmen bearbeiten und transportieren
  • Sendungen an Empfänger ausliefern
  • Zahlungsvorgänge bearbeiten, dokumentieren und abrechnen
  • Betriebliche Daten aufbereiten
  • Analysen und Statistiken
  • Kunden gewinnen und binden

Die Ausbildung umfasst folgende Prüfungen:

  • Zwischenprüfung in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres
  • Abschlussprüfung nach dem dritten Ausbildungsjahr

Arbeitgeber: Wer sucht Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen finden eine Anstellung in diesen Bereichen:

  • Bei Briefdiensten
  • Bei Paketdiensten
  • Bei Kurierdiensten
  • Bei Expressdiensten
  • Bei Speditionen

Stellenangebote für Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Gehalt: Was verdient man als Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen ?

Während der Ausbildung zum Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen fließt den Jobanwärtern das folgende monatliche Bruttogehalt aufs Konto:

  1. Ausbildungsjahr: bis 800 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr: bis 900 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr: bis 1.000 Euro brutto

Ganz exakt lässt sich das Monatseinkommen in der Ausbildung und auch in der späteren Karriere jedoch nicht beziffern. Denn die Höhe des Einkommens ist immer auch abhängig von der Region und der Größe des Arbeitgebers.

Das monatliche Einstiegsgehalt nach der Ausbildung bewegt sich im Schnitt im Rahmen von 1.800 bis 2.000 Euro brutto. Weitere Gehaltssprünge folgen mit zunehmender Berufserfahrung und mit jeder Weiterbildung. So liegt das durchschnittliche Gehalt erfahrener Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen bei etwa 2.600 Euro brutto im Monat.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Die Logistikbranche gilt in Deutschland als einer der Wachstumsmotoren: Sowohl die Umsatzzahlen als auch die Anzahl der Beschäftigten steigt seit Jahren. Mittlerweile arbeiten in der Branche sogar dreimal so viele Arbeitnehmer wie im Maschinenbau, der als Traditionsbranche gehandelt wird.

Der Sektor kämpft allerdings mit einem zunehmenden Fachkräftemangel. Was für Arbeitgeber schlecht ist, heißt für Jobanwärter im Umkehrschluss jedoch: Die Chancen standen noch nie so gut, auf Anhieb einen Traumjob zu finden. Oft haben Absolventen nach ihrer Ausbildung die Wahl zwischen vielen verschiedenen Angeboten.

Bewerbung: Womit punkten Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen können in ihren Bewerbungsunterlagen mit den folgenden Fähigkeiten punkten:

  • Lernbereitschaft
  • Klare Ausdrucksweise
  • Ausgeprägtes logisches und abstraktes Denkvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Selbstständigkeit
  • Systematische und exakte Arbeitsweise
  • Gute Konzentrationsfähigkeit
  • Belastbarkeit

Karriere: Die Entwicklungschancen als Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Die Ausbildung absolviert und nun steht die Frage im Raum: Wie soll es weitergehen? Darauf bieten sich Kaufleuten für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen vielfältige Antworten. Zum Beispiel empfiehlt sich die Weiterbildung zum Betriebswirt für Logistik. Danach ist die Chance groß, Führungsverantwortung übernehmen zu können.

Während der Weiterbildung stehen diese Schwerpunkte auf dem Stundenplan:

  • Logistik
  • Mitarbeiterführung und Berufs- undArbeitspädagogik
  • Projektmanagement
  • Organisationslehre
  • Wirtschaftsinformatik
  • Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsrecht
  • Wirtschaftsmathematik/Statistik
  • Englisch/Kommunikation
  • Deutsch/Kommunikation
  • Rechnungswesen – Controlling
  • Politik
  • Personal- und Ausbildungswesen mit Arbeits- und Sozialrecht

Es bietet sich nach der Ausbildung als Alternative aber auch ein Studium an. Es gibt viele spannende Studiengänge in dem Bereich. Zum Beispiel:

  • Logistikmanagement
  • Logistik und Handel 
  • BWL

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen




Interessante Jobprofile