Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Personalkaufleute (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Personalkaufmann (m/w)

Ausbildung:
Ausbildung + Weiterbildung
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2.250€
Spitzengehalt:
7.300+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Personalkaufmann

Ein Personalkaufmann kümmert sich um die wichtigste Ressource eines Unternehmens: die Menschen, die hier arbeiten. Und da es gerade in Zeiten des Fachkräftemangels gar nicht so leicht ist, die Personalabdeckung stabil zu halten, haben die Experten derzeit gerade in diesem Bereich jede Menge zu tun. In der Personalbeschaffung sind Personalkaufleute im Moment extrem gefragt.

Hier müssen sie die besten Wege und Kanäle identifizieren, um neue Mitarbeiter für das Unternehmen zu begeistern: Über Social Media, über die Stellenausschreibung in Jobbörsen und immer häufiger auch über die Direktansprache von Kandidaten. Zum Beispiel bei Absolventenmessen oder ähnlichen Events.

Abgesehen vom Anheuern neuer Mitarbeiter sind die Aufgaben von Personalkaufleuten breit gefächert. Sie kümmern sich um alle Angelegenheiten des Personalwesens. Dieses umfasst zum Beispiel die gezielte Weiterentwicklung von Mitarbeitern und deren Karriereplanung. Auch an der Nachfolgeplanung sind Personalkaufleute beteiligt. Hier kümmern sie sich darum, dass Stellen, die zum Beispiel durch ausscheidende Mitarbeiter frei werden, schnell wieder nachbesetzt werden.

Auch in die Personalverwaltung sind sie involviert und bearbeiten Gehaltsabrechnungen, erfassen und verwalten Mitarbeiterdaten und aktualisieren sie oder bearbeiten Urlaubs- oder anderweitige Anträge.

Hier nochmal die Aufgaben von Personalkaufleuten "im Schnelldurchlauf":

  • Personalbedarf ermitteln
  • Stellen ausschreiben
  • Bewerbungsgespräche führen
  • Verträge aufsetzen
  • Mitarbeiter einstellen
  • Mitarbeiter hinsichtlich ihrer Karriere und Entwicklungsmöglichkeiten beraten
  • Auszubildende betreuen
  • Schulungen und Weiterbildungen organisieren
  • Kündigungen ausstellen

Je nachdem auf wie viele Schultern all diese Aufgaben innerhalb einer Personalabteilung eines Unternehmens verteilt sind, ist die Work Life Balance mehr oder weniger ausgewogen. In kleineren Unternehmen besteht die Personalabteilung oft nur aus ein oder zwei Mann – da kann es schon mal stressig werden. Die Zukunftsaussichten von Personalkaufleuten sind optimal. Sie sind selbst ein rares Gut auf dem Arbeitsmarkt und somit stark von Arbeitgebern umworben.

Wie wird man Personalkaufmann?

Wer als Personalkaufmann arbeiten möchte, absolviert eine entsprechende Weiterbildung, die mit dem Titel geprüfter Personalfachkaufmann (IHK) abschließt. Diese wendet sich berufserfahrene Jobanwärter, die bereits eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich abgeschlossen haben. Diese zum Beispiel:

Alternativ kann sich für die Ausbildung anmelden, wer mindestens über zwei Jahre Berufserfahrung im verwaltenden Bereich verfügt oder über eine Berufsausbildung in einem anderen Sektor mit dreijähriger Berufspraxis.

Auf dem Lehrplan stehen während der Weiterbildung Themen wie:

  • Arbeitsmethodik
  • Mitarbeiterorganisation
  • Arbeitsrecht
  • Mitarbeiterführung
  • Personalplanung
  • Personalentwicklung

Die Weiterbildung schließt nach zwölf bis 18 Monaten mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab. Sie beinhaltet vier Klausuren und eine Präsentation mit einem anschließenden Fachgespräch.

Arbeitgeber: Wer sucht Personalkaufleute

Personalkaufleute werden in allen Bereichen der Wirtschaft gesucht. Schließlich müssen Mitarbeiter in allen Branchen verwaltet, geführt, rekrutiert und entwickelt werden. Kein Wirtschaftsbereich kann auf eine HR-Abteilung verzichten.

Entsprechend kommen für die Experten die folgenden Bereiche infrage:

  • Industrien
  • Großunternehmen
  • Mittelständische Betriebe
  • Kleine Unternehmen
  • Personalberatungen
  • Personalvermittlungen
  • Behörden

Stellenangebote für Personalkaufleute

Personalkaufmann / Personalsachbearbeiter (m/w/d) - HR Services 11.07.
Bädergesellschaft Düsseldorf mbH Düsseldorf
Lohnbuchhalter/Personalkaufmann (m/w/d) 12.07.
CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Münster
HR-Manager / HR Business Partner – Personalreferent bzw. HR Specialist (Personalfachkaufmann / Personalkaufmann) oder Mitarbeiter Personal Management (m/w/d) 23.05.
Orion Reederei GmbH & Co. KG Hamburg

Gehalt: Was verdient man als Personalkaufmann?

Das Einkommen von Personalkaufleuten hängt von Faktoren wie der Unternehmensgröße, dem Unternehmensstandort, der Berufserfahrung und der Branche ab. Wer neu in dem Job anfängt, erhält ein Einstiegseinkommen ab 2.250 Euro. Nach ein paar Jahren sind zwischen 2.800 und 3.100 Euro realistisch.

Weitere Gehaltssprünge sind bei den nächsten Karriereetappen drin. Wer im Human Resources Management ein Team führt, kann bei kleineren Arbeitgebern mit einem monatlichen Einkommen von bis zu 5.500 Euro rechnen. Im Mittelstand fließen sogar zwischen 4.500 und 7.300 Euro monatlich aufs Konto.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Personalkaufleute

Personalkaufleute sind verantwortlich für die Beschaffung von Mitarbeitern für ein Unternehmen, sind aber gleichzeitig selbst eine begehrte Humanressource. Entsprechend gut sind die Arbeitsmarktaussichten. Laut Erhebungen der Online-Jobplattform StepStone hat die Nachfrage nach HR-Experten im Jahr 2018 sogar neue Rekordhöhen erreicht: Deutschlandweit stieg die Anzahl der ausgeschriebenen Stellen im Personalmanagement im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent.

Bewerbung: Womit punkten Personalkaufleute

Personalkaufleute müssen für den Arbeitsalltag ein paar einschlägige Soft und Hard Skills vorweisen, die sie in ihren Bewerbungsunterlagen hervorheben sollten. Dazu gehören zum Beispiel diese:

  • Abgeschlossene Ausbildung
  • Abgeschlossene Weiterbildung
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Führungskompetenz
  • Teamfähigkeit
  • Durchsetzungsstärke
  • Einfühlungsvermögen

Weitere wichtige Talente, die Personalkaufleute aufweisen sollten:

  • Beratungskompetenz
  • Englischkenntnisse
  • Kenntnisse im Bereich Arbeitsrecht
  • EDV-Kenntnisse

Karriere: Die Entwicklungschancen als Personalkaufmann

Die Weiterbildung zum Personalkaufmann ermöglicht es meist relativ schnell auf der Teamleiterebene erste leitende Aufgaben zu übernehmen und Mitarbeiter zu führen. Wer noch höher in der Unternehmenshierarchie aufsteigen will, hat durchaus gute Chancen.

Diese stehen umso besser mit einem akademischen Abschluss, der auch berufsbegleitend erworben werden kann. Hier kommen diese Fachrichtungen infrage:

  • Personalmanagement
  • Betriebswirtschaftslehre

Diesen Artikel weiterempfehlen: