Jobprofil: Revisor (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Revisor (m/w)

Ausbildung:
Studium
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
3.824 - 5.766 €
Spitzengehalt:
20.000+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Revisor

Berufsprofilen im Controlling haftet oft ein etwas verstaubtes Image an. Zu Unrecht: Die Aufgabe, die Revisoren im Auftrag ihrer Arbeitgeber erledigen, ist alles andere langweilig und trocken, sondern höchst spannend. Nicht zuletzt ist sie mit einer Menge Verantwortung behaftet: Revisoren sichern die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens.

Die Revision überwacht im Auftrag der Geschäftsleitung das Management einzelner Abteilungen und wägt potenzielle Risiken ab, die einer positiven Zukunftsprognose im Weg stehen könnte. Auf diese Weise unterstützen Revisoren Unternehmen dabei, ihre Unternehmensziele zu erreichen.

Was heißt das konkret?

Bei ihrer Risikoabwägung berücksichtigen Revisoren, welche Umstände dem Erreichen von Leistungszielen entgegen stehen könnten. Das kann eine ineffektiv arbeitende Vertriebsabteilung sein oder Einbrüche in einem wichtigen Absatzmarkt. Revisoren untersuchen im nächsten Schritt, was das Management tun kann, um solche internen oder externen Risiken zu umgehen, oder um für die Folgen im Falle des Eintritts gewappnet zu sein.

Revisoren versuchen sie die Wahrscheinlichkeit, dass der Ernstfall eintritt, zu minimieren, indem sie die Steuerungsinstrumente des Unternehmens unter die Lupe nehmen. Herrscht Verbesserungsbedarf schlägt der Revisor gezielte Steuerungsmaßnahmen vor.

Bei einem internen Risiko wie einer schlecht performenden Vertriebsabteilung wären das zum Beispiel gezielte Schulungen, die Wissenslücken schließen und die Performanz steigern. Im Fall drohender Markteinbrüche könnte das Erschließen neuer, zukunftsträchtiger Märkte eine Option darstellen.

Machen Revisoren ihren Job gut und haben sie ein ordentliches Gespür für die Zukunft, verhelfen sie dem Management dazu, nachts ruhig schlafen zu können und sich selbst zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Mitunter schaffen sie es sogar, Chancen in einem potenziellen Risiko zu erkennen und es ins Gegenteil zu verkehren, es also gewinnbringend für den Brötchengeber zu nutzen. Im umgekehrten Fall kann von einem geregelten Tagesablauf nicht mehr die Rede sein. Auf dem Arbeitsmarkt steigt die Nachfrage nach Revisoren.

Wie wird man Revisor?

Das Berufsbild des Revisors ist aktuell nicht formal geregelt, daher ist es nicht ganz einfach zu beschreiben, wie der Einstieg in den Beruf abläuft - es gibt keinen klassischen Weg. Hierin unterscheidet sich Deutschland von Ländern wie der USA, wo das Jobprofil des Revisors deutlich klarer umrissen ist.

Die Grundvoraussetzung, um als Revisor arbeiten zu können, bildet ein abgeschlossenes Studium in einem der folgenden Fachbereiche:

Häufig fangen Revisoren als Unternehmensprüfer an und werden dabei von erfahrenen Kollegen angeleitet, wobei sie bereits in einzelnen Projekten Aufgaben übernehmen. Später sind sie als Prüfungsleiter für ganze Projekte verantwortlich und leiten ihrerseits weniger erfahrene Kollegen an. Danach besteht die Chance auf eine Position als Manager oder Gruppenleiter.

In aller Regel entscheiden sich Revisoren für ein Spezialgebiet in einem der folgenden Bereiche:

  • Informationstechnologie
  • Human Resources
  • Recht
  • Technik

Zu den Aufgaben eines Revisors gehören:

  • Planung, Vorbereitung und Durchführung interner Revisionen
  • Analyse und Bewertung unternehmensinterner Geschäftsprozesse im Hinblick auf Ordnungsmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit und Effizienz
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • Erstellen von Revisionsberichten
  • Aussprechen von Handlungsempfehlungen oder Optimierungsvorschlägen an das Management
  • Entwicklung verbesserter Prüfungsmethoden

Arbeitgeber: Wer sucht Revisor

Arbeitsplätze für Revisoren bieten sich in praktisch allen Bereichen der Wirtschaft, allem voran aber hier:

  • Finanzwesen
  • IT
  • Human Ressources
  • Versicherungsbranche
  • Wirtschaftsprüfung

Stellenangebote für Revisor

IT-Revisor (m/w/d) 30.07.
Sparda-Bank West eG Düsseldorf
Innenrevisor (m/w/d) 03.08.
GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen mbH Radebeul Bei Dresden, Unter...
Revisor/Internal Auditor (m/w/d) 20.08.
Phoenix Contact GmbH & Co. KG Blomberg
IT-Revisor (m/w/d) 25.09.
DSGF Deutsche Servicegesellschaft für Finanzdienstleister mbH Köln Köln
Revisor (m/w/d) 25.09.
Sparkasse Scheeßel Scheeßel Scheeßel

Gehalt: Was verdient man als Revisor?

Ebenso wenig eindeutig wie die Ausbildung zum Revisor ist auch das Gehalt geregelt. Ohnehin ergeben sich von Branche zu Branche und von Region zu Region teils erhebliche Unterschiede.

Und nicht zuletzt hängt das monatliche Einkommen auch von der Unternehmensgröße und dem Verhandlungsgeschick des einzelnen ab - tariflich geregelte Gehälter sucht man im Bereich der Revision nämlich vergebens.

Als Richtwert können angehende Revisoren aber davon ausgehen, dass sie sich in einem durchschnittlichen monatlichen Gehaltsrahmen zwischen 3.824 und 5.766 Euro brutto bewegen.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Revisor

Revisoren werden bereits jetzt, aber auch in Zukunft zu den Berufsgruppen zählen, die stark nachgefragt werden. Denn aufgrund der zunehmenden Schnelllebigkeit in vielen Märkten bedarf es branchenübergreifend Experten, die einen guten Blick für drohende Gefahren und deren Vermeidung haben.

Bewerbung: Womit punkten Revisor

Berufseinsteiger müssen über bestimmte fachliche, persönliche und soziale Kompetenzen verfügen, um als Revisor arbeiten zu können. In ihrer Bewerbung können angehende Revisoren mit folgenden Skills punkten:

  • Studium
  • Belastbarkeit
  • Urteilsvermögen
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Beharrlichkeit
  • Erfahrungen im Revisions- oder Prüfungswesen
  • Kenntnisse aus den Bereichen SAP und Prüfungssoftware
  • Kenntnisse aus dem Bereich IT-Security
  • Verhandlungssicheres Englisch
  • Selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Hohe Einsatzbereitschaft
  • Flexibilität
  • Analytische Fähigkeiten
  • Reisebereitschaft
  • Zielstrebigkeit
  • Kreativität
  • Teamfähigkeit
  • Sozialkompetenz
  • Durchsetzungsvermögen
  • Lösungskompetenz

Karriere: Die Entwicklungschancen als Revisor

Ihre Karriere können Revisoren durch das Absolvieren fachlicher Anpassungsweiterbildungen ankurbeln. In diesem Bereich gibt es eine Vielzahl passender Angebote:

  • Gesprächsführung
  • betriebswirtschaftliche Anwendersoftware
  • Total Quality Management

Grundsätzlich gilt: Je sachkundiger ein Revisor in seinem Beruf ist, umso größer die Chance auf eine Leitungsfunktion.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Revisor

IT-Revisor (m/w/d) 30.07.
Sparda-Bank West eG Düsseldorf
Innenrevisor (m/w/d) 03.08.
GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen mbH Radebeul Bei Dresden, Unter...
Revisor/Internal Auditor (m/w/d) 20.08.
Phoenix Contact GmbH & Co. KG Blomberg
IT-Revisor (m/w/d) 25.09.
DSGF Deutsche Servicegesellschaft für Finanzdienstleister mbH Köln Köln
Revisor (m/w/d) 25.09.
Sparkasse Scheeßel Scheeßel Scheeßel
Revisor (m/w/d) 25.09.
Sparkasse Niederbayern-Mitte Straubing Straubing
Revisor (m/w/d) 28.08.
BAG Bankaktiengesellschaft Hamm
Compliance - Internal Auditor/Interner Revisor (m/w/d) 28.08.
Deutsches Rotes Kreuz e.V. DRK-Generalsekretariat Berlin
Innenrevisor (m/w/d) 19.08.
LIGA Bank eG Regensburg
Revisor (m/w/d) für Prüfungen von Querschnittfunktionen im Konzern 31.08.
Versicherungskammer Bayern München
Senior Auditor / Revisor (m/w/d) 02.09.
Hays AG Blomberg
Junior Revisor (m/w/d) 17.09.
Melitta Group Management GmbH & Co. KG Minden
Volkswirt / Betriebswirt als Innenrevisor (m/w/d) 17.09.
GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen mbH Radebeul Bei Dresden, Unter...

Interessante Jobprofile