Jobprofil: Werbefachwirte (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Werbefachwirt (m/w)

Ausbildung:
Ausbildung + Weiterbildung
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2.300 €
Spitzengehalt:
3.000+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Werbefachwirt

In Industrie und Wirtschaft läuft nichts mehr ohne ein gutes Marketing. Denn infolge der Globalisierung verschärft sich der Wettbewerb und Unternehmen kämpfen um jeden Kunden. Das tun sie mit genau zugeschnittenen Werbebotschaften und -maßnahmen. Werbefachwirte sind die kreativen Köpfe dahinter.

Sie erstellen zum Beispiel Konzepte für Werbe- oder Imagekampagnen. Dazu beobachten und analysieren sie zunächst den Markt und die Ansprüche der Zielgruppe. Das ist wichtig: Je besser ein Werbefachwirt seine Zielgruppe kennt, umso zielgerichteter fallen dessen Werbemaßnahmen und -botschaften aus. Diese werden dann in Ton, Bild oder Text überführt. Oft nicht von diesem selbst, sondern von Agenturen, die er brieft und beauftragt.

Dazu müssen sich Werbefachwirte auf den folgenden Gebieten auskennen:

  • Marktforschung
  • Dienstleistungsmarketing
  • Klassische Werbung
  • Corporate Identity
  • Werbepsychologie und Werbeanalysen

Auf dieser Basis entstehen:

  • TV-Spots
  • Radio-Spots
  • Online-Kampagnen für das WWW
  • Presseberichte
  • Messeauftritte

Ist eine Werbemaßnahme erfolgreich abgeschlossen, werten Werbefachwirte diese aus und ziehen daraus Schlussfolgerungen für künftige Kampagnen. Denn nach der Kampagne ist in der Regel vor der Kampagne.

Daher stellen sich Werbefachwirte die folgenden Fragen:

  • Was lief gut?
  • Was ist verbesserungswürdig?
  • Was darf auf keinen Fall noch einmal passieren?
  • Woran sollte man unbedingt festhalten?

Die Work Life Balance hängt stark von Tätigkeitsgebiet eines Werbefachwirts ab. Oft kommt es in dem Beruf aber kurz vor dem Launch einer Kampagne zu Stoßzeiten, in denen Mehrarbeit anfällt. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind sehr gut.

Wie wird man Werbefachwirt ?

Der Abschluss zum Werbefachwirt führt über eine Weiterbildung nach der Ausbildung. Er setzt zum Beispiel eine mit Erfolg abgeschlossene Lehre als Werbekaufmann und eine Berufspraxis von mindestens zwei Jahren im Bereich der Werbeplanung, -organisation oder -durchführung voraus.

Die Weiterbildung kann über verschiedene Wege absolviert werden. Der gängigste ist ein etwa 14-monatiges Fernstudium in Vollzeit. Es kann auch in Teilzeit bewältigt werden: Die Dauer verlängert sich dann entsprechend.

Während des Studiums oder der Weiterbildung stehen die folgenden Themen auf dem Stundenplan: 

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Steuern
  • Recht
  • Unternehmensführung
  • Projektmanagement
  • Rechnungswesen
  • Marketing
  • Kreation
  • Produktion
  • Konzeption
  • Kommunikations-Kanäle
  • Marktforschung
  • Branchenbezogenes Recht
  • Methodenkompetenz
  • Neue Medien
  • Mediale Rahmenbedingungen
  • Media
  • Werbeformen und -arten

Die Weiterbildung oder das Fernstudium zum Werbefachwirt bereitet auf die Abschlussprüfung vor der zuständigen IHK vor. Der erste schriftliche Teil dauert etwa fünfeinhalb Stunden. Es folgt noch eine vierstündige mündliche Prüfung.

Der zweite Teil der Prüfung findet an zwei Tagen statt, die jeweils fünf Stunden in Anspruch nehmen. Der zweite Teil schließt mit einem praxisorientierten Situationsgespräch an einem gesonderten Termin ab.

Arbeitgeber: Wer sucht Werbefachwirte

Je nachdem, in welchem Bereich ein Werbefachwirt arbeitet, kommen unterschiedliche Aufgaben auf ihn zu. Jobs gibt es in allen Branchen in völlig unterschiedlichen Bereichen:

  • Werbeagenturen
  • Kommunikations- / PR-Agenturen
  • Marketing- und Vertriebsabteilungen von Unternehmen aller Branchen
  • Eventagenturen
  • Marktforschungsinstitute
  • Unternehmensberatungen

Stellenangebote für Werbefachwirte

Gehalt: Was verdient man als Werbefachwirt ?

Das Einstiegsgehalt eines Werbefachwirts bewegt sich zu Beginn der Karriere zwischen 2.300 und 2.600 Euro brutto im Monat. Mit zunehmender Erfahrung steigt auch das Gehalt, wobei das Einkommen je nach Größe des Betriebs und der Region, in der der Arbeitgeber angesiedelt ist, stark variiert.

Auch die Branche hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf das monatliche Einkommen. Und oftmals auch das Geschlecht. Im Schnitt verdienen Männer 3.300 Euro, während Frauen nur ein Durchschnittseinkommen von 2.800 Euro beziehen.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Werbefachwirte

Wer sich für eine Karriere im Marketing entscheidet, findet ein weites Betätigungsfeld bei Arbeitgebern in den verschiedensten Branchen und Größen. Marketing war früher nur den großen Unternehmen vorbehalten. Das hat sich geändert. Denn wer es heute als Dienstleister nicht schafft, sich und seine Produkt im Markt richtig zu positionieren, wird von der internationalen Konkurrenz schnell überholt.

Gerade in mittelständischen und kleineren Unternehmen, die kein großes Marketingbudget zur Verfügung haben, sind daher inzwischen Experten gefragt, die effizient und effektiv die Zielgruppe erreichen und so die Produkte des Unternehmens bekannt machen, um den Absatz zu fördern. Profis für Marketing und Kommunikation werden überall gebraucht

Bewerbung: Womit punkten Werbefachwirte

Welche Talente und Skills sollten angehende Werbefachwirte in ihrem Lebenslauf angeben, um mit ihrer Bewerbung bei ihrem Wunscharbeitgeber zu punkten? Allem voran wären da diese Fähigkeiten zu nennen:

  • Kommunikationstalent
  • Analysefähigkeit
  • Kreativität
  • Stressresistenz
  • Einfühlungsvermögen
  • Verhandlungsgeschick
  • Ökonomisches Denken
  • Abgeschlossenes Studium in einem einschlägigen Fachbereich
  • Lust auf lebenslanges Lernen
  • Flexibilität

Karriere: Die Entwicklungschancen als Werbefachwirt

Werbefachwirte können sich im Laufe ihrer Karriere immer weiter spezialisieren und damit ihre Karriereperspektiven verbessern. Empfehlenswert ist es zum Beispiel, sich auf einen Teilbereich des Marketings zu fokussieren und sich eine Nische zu suchen, in der man sich besonders gut auskennt. Hier kommen insbesondere diese Sparten infrage:

  • Online-Marketing
  • Radio-Marketing
  • Fernseh-Marketing

Mit zunehmender Berufserfahrung ist die Chance groß, mehr Verantwortung zu übernehmen. Zuerst wird man ein kleines Team leiten, dann vielleicht eine ganze Abteilung. Selbst die Übernahme der Geschäftsführung ist nicht ausgeschlossen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Werbefachwirte

Interessante Jobprofile