Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Wirtschaftsprüfer (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Wirtschaftsprüfer (m/w)

Ausbildung:
Studium
Work-Life Balance:
Intensiv (45+ Stunden)
Einstiegsgehalt:
3.750 €
Spitzengehalt:
10.000 + €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsprüfer sind so etwas wie Detektive. Allerdings dreht sich ihr Beruf nicht darum, Verbrecher zu beschatten und auf frischer Tat zu ertappen. Ihr Augenmerk gilt allein den Zahlen eines Unternehmens. Aber auch hierfür brauchen sie einen fast schon detektivischen Spürsinn. 

Wirtschaftsprüfer überprüfen als unabhängige Dienstleister in Unternehmen die Buchführung und die Jahres- und Konzernabschlüsse auf Richtigkeit. Dazu sind Unternehmen ab einer gewissen Größe verpflichtet. Doch auch kleinere Betriebe gehen in aller Regelmäßigkeit dazu über, ihre Bücher von einem Wirtschaftsprüfer checken zu lassen.

Das kann mehrere Gründe haben: 

  • Um sicherzugehen, dass alle Bilanzen ordnungsgemäß erstellt wurden und keine Strafen drohen. 
  • Um die wirtschaftliche Lage des Betriebes bei Kreditgebern transparent zu machen.

Dazu drehen Wirtschaftsprüfer jede Zahl um, wühlen sich durch Belege, Akten und Papiere. Sie prüfen sämtliche betriebliche Unterlagen aus dem Rechnungswesen. Auch Lageberichte werden ebenso wie Inventuren und die gebildeten Rücklagen oder Rückstellungen detailliert untersucht. Am Ende dieses oftmals langwierigen Prozesses fällen sie ein Fazit, ob die Buchhaltung des Betriebs den gesetzlichen Vorschriften entspricht oder nicht. Ihre Ergebnisse legen sie in einem ausführlichen Bericht dar. 

Das ist aber nicht alles. Wirtschaftsprüfer analysieren darüber hinaus unternehmerische Risiken und entwickeln fundierte Strategien, um bislang ungenutzte Potenziale eines Unternehmens besser auszuschöpfen. Zudem bewerten sie Unternehmen bei Kauf- oder Verkaufstransaktionen.

Insbesondere im Zuge der Globalisierung und der sich verändernden rechtlichen Rahmenbedingungen steigen die Anforderungen an den Beruf eines Wirtschaftsprüfers stetig. Dieser muss das unternehmerische Umfeld auch unter internationalen Gesichtspunkten bewerten.

Die zunehmende Aufgabendichte hat sich in den vergangenen Jahren nicht eben positiv auf die Work Life Balance der Angehörigen des Berufszweigs ausgewirkt. Auf dem Arbeitsmarkt haben Wirtschaftsprüfer derweil sehr gute Chancen. 

Wie wird man Wirtschaftsprüfer ?

Voraussetzung für den Beruf ist das bestandene Wirtschaftsprüfungsexamen. Speziell darauf zugeschnittene Lehrgänge helfen Berufsanwärtern, sich auf die Prüfung vorzubereiten. Angehende Wirtschaftsprüfer können zwischen einem Präsenz- oder Fernlehrgang wählen. Je nach nachdem dauert die Ausbildung zwischen vier Monaten bis zu zwei Jahren. 

Ähnlich wie bei der Meisterprüfung sind vorbereitende Kurse auf das Wirtschaftsprüfungsexamen nicht verpflichtend. Theoretisch können sich künftige Wirtschaftsprüfer das notwendige Wissen auch auf eigene Faust aneignen. Doch das Wirtschaftsprüfungsexamen gilt als extrem anspruchsvolle und lernintensive Prüfung. Daher ist von einem solchen "Einzelgängertum" eher abzuraten. 

Ausbildungsinhalte sind: 

  • Wirtschaftliches Prüfungswesen
  • Unternehmensberatung 
  • Berufsrecht
  • Angewandte Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsrecht
  • Steuerrecht
  • Prüfung

Das Examen findet zweimal jährlich statt und besteht aus einem schriftlichen sowie mündlichen Prüfungsteil. Der schriftliche Teil umfasst sieben Klausuren. 

Doch diese Weiterbildung zum Wirtschaftsprüfer ist nicht alles, was als Voraussetzung für den Beruf erfüllt werden muss. Der Beruf steht Anwärtern entweder mit oder ohne Hochschulabschluss offen.

Wer sich für die akademische Laufbahn entscheidet, studiert in der Regel die Fächer Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre inklusive Masterabschluss. Auch Jura kommt infrage. Wer sich "nur" für den Bachelor-Abschluss entscheidet, muss für mindestens vier Jahre als Prüfungsassistent arbeiten, ehe er zum Wirtschaftsprüfungsexamen antreten darf. 

Auch ohne ein Hochschulstudium können Jobanwärter eine Karriere als Wirtschaftsprüfer anpeilen. Allerdings ist dann mehr Berufserfahrung vonnöten. In Zahlen heißt das: 

  • Mindestens zehn Jahre Berufserfahrung in der Wirtschaftsprüfung 
  • Alternativ: Eine mindestens fünfjährige Tätigkeit als Steuerberater oder geprüfter Buchhalter

 

Arbeitgeber: Wer sucht Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsprüfer können sich mit ihrer Bewerbung an die folgenden Arbeitgeber wenden: 

  • Wirtschaftsprüfungen 
  • Steuerberatungen
  • Genossenschaftliche Prüfungsverbände
  • Prüfungsstellen von Sparkassen- und Giroverbänden 
  • Wirtschaftsprüferkammer

Stellenangebote für Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsprüfer / Steuerberater (m/w) zur Übernahme der Niederlassungsleitung 21.12.
Concunia GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Ratingen
Steuerberatungs-/Wirtschaftsprüfungsassistent/in mit dem Berufsziel Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (m/w/d) 23.12.
Dr. Möller Treuhand GmbH Mannheim
Wirtschaftsprüfer oder erfahrener Wirtschaftsprüfungsassistent (m/w/d) 22.12.
Randstad Deutschland GmbH & Co. KG Dresden
Wirtschaftsprüfer (m/w/d) 22.12.
Solidaris Revisions-GmbH Berlin, Erfur...
(Senior) Manager / Wirtschaftsprüfer (m/w/d) Governance & Assurance 25.12.
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Berlin, Biele...

Gehalt: Was verdient man als Wirtschaftsprüfer ?

Das Einstiegsgehalt eines Wirtschaftsprüfers liegt im Durchschnitt bei rund 3.750 Euro brutto, wobei das Einkommen erheblich von Standort, Größe des Arbeitgebers und der Berufserfahrung abhängt. 

Nimmt letzte zu, steigt auch das Gehalt parallel zur wachsenden Verantwortung. Mit dem Aufstieg zum Manager oder Partner ist das Jahresgehalt nicht mehr eindeutig bezifferbar: Häufig wird das Fixgehalt um einen immer größeren variablen Bestandteil ergänzt. 

Je nachdem, wie erfolgreich ein Wirtschaftsprüfer seinem Job nachgeht, desto mehr Gehalt und Boni erhält er. Der Verdienst kann im Jahr durchaus im sechsstelligen Bereich liegen. So mancher Partner erzielt sogar ein Einkommen mit sieben Stellen. 

Einstiegschancen: Die Aussichten für Wirtschaftsprüfer

Die Stellenausschreibungen für Wirtschaftsprüfer steigen. Wirtschaftsprüfer sehen einer stabilen Berufszukunft entgegen. Unterschiedliche Einflussfaktoren wie Veränderungen in der Gesetzgebung, die Anwendung internationaler Regelungen in der Rechnungslegung oder auch die Weiterentwicklung der Informationstechnologien, führen dazu, dass ihre spezifischen Prüfungskompetenzen auch in der Zukunft immer stärker gefragt sein werden. 

Aber: Für den Beruf bedarf es eines gewissen Biss' und Durchhaltevermögens. Wirtschaftsprüfern wird großes Know-how und Expertenwissen abverlangt und regelmäßige Fortbildungen sind Pflicht. Nur wer Spaß an der Tätigkeit mit Zahlen, Bilanzen und Finanzen hat, wird in diesem Beruf auf Dauer glücklich.

Bewerbung: Womit punkten Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsprüfer müssen die folgenden Fähigkeiten mitbringen, um mit ihrer Bewerbung bei einem Arbeitgeber zu punkten: 

  • Bestandenes Wirtschaftsprüfungsexamen
  • Abgeschlossenes Studium plus Berufserfahrung
  • Intellektuelle Flexibilität 
  • Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge 
  • Fähigkeit, strategisch zu denken
  • Analysefähigkeit
  • Interkulturelle und soziale Kompetenz
  • Führungskompetenz 
  • Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Sprachkenntnisse 
  • Resilienz

Karriere: Die Entwicklungschancen als Wirtschaftsprüfer

Die oberen Karrierestufen bei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften werden als "Manager" und "Partner" bezeichnet. Das ist aber nicht das gleiche. Manager haben Personalverantwortung und betreuen mehrere, parallel laufende Prüfungs- oder Beratungsprojekte. Auch sind sie für die Akquise neuer Kunden mitverantwortlich. 

Als Partner übernehmen Wirtschaftsprüfer neben komplexen Mandaten auch Aufgaben der strategischen Unternehmensentwicklung und Personalführung.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsprüfer / Steuerberater (m/w) zur Übernahme der Niederlassungsleitung 21.12.
Concunia GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Ratingen
Steuerberatungs-/Wirtschaftsprüfungsassistent/in mit dem Berufsziel Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (m/w/d) 23.12.
Dr. Möller Treuhand GmbH Mannheim
Wirtschaftsprüfer oder erfahrener Wirtschaftsprüfungsassistent (m/w/d) 22.12.
Randstad Deutschland GmbH & Co. KG Dresden
Wirtschaftsprüfer (m/w/d) 22.12.
Solidaris Revisions-GmbH Berlin, Erfur...
(Senior) Manager / Wirtschaftsprüfer (m/w/d) Governance & Assurance 25.12.
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Berlin, Biele...
Wirtschaftsprüfer / Steuerberater als Partner (m/w) 22.12.
ingeniam Executive Search & Human Capital Consulting Stuttgart
Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer (m/w/d) mit Partnerperspektive 08.01.
Leidel & Partner Wirtschaftsprüfer - Regen
Wirtschaftsprüfer / Steuerberater (m/w) 22.12.
HBM Hecht Bingel Müller & Partner Wirtschaftsprüfer Steuerberater Freiburg im B...
Wirtschaftsprüfer und Steuerberater (m/w/d) 12.01.
BANSBACH GMBH Balingen
Wirtschaftsprüfer / Junior Partner (w/m/d) 09.01.
Peter Braun Personalberatung GmbH Großraum Bremen
Wirtschaftsprüfer / Manager (m/w/d) Audit 19.01.
Mazars GmbH & Co. KG Hamburg



Interessante Jobprofile