Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: EDV-Kaufleute (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: EDV-Kaufmann (m/w)

Ausbildung:
Ausbildung
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2.000€
Spitzengehalt:
3.000+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: EDV-Kaufmann

Die Berufsbezeichnung "EDV-Kaufmann" wird zwar in der Umgangssprache häufig benutzt, eine gleichnamige Ausbildung gibt es in Deutschland aber nicht, nur in Österreich. Korrekt ist hierzulande die Bezeichnung IT-Systemkaufmann. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus IT-Experte und Kaufmann

IT-Systemkaufleute sind in Unternehmen unter anderem für den Einkauf von Hard- und Software zuständig. Ziel ist es, die perfekten Komponenten für ein funktionierendes Firmennetzwerk zu beschaffen.

Damit das gelingt, halten IT-Systemkaufleute zunächst Rücksprache mit den einzelnen Fachabteilungen, um den aktuellen Bedarf festzustellen. Dabei ist etwas psychologisches Feingefühl gefragt. Denn nicht immer sprechen Fachabteilungen die gleiche Sprache wie IT-Fachkräfte.

Manchmal können sie ihre Bedürfnisse nicht so direkt oder so detailliert wie eigentlich nötig zum Ausdruck bringen, weil sie bestimmte Funktionen oder Komponenten, die eine IT-Infrastruktur mitbringen sollte für selbstverständlich halten. Oftmals sind sie es aber nicht. Insofern müssen EDV-Kaufleute bei der ersten Bestandsaufnahme so detailliert wie möglich nachfragen. 

Danach analysieren sie die bestehenden Informations- und Kommunikationsanforderungen nochmal en Detail und entwerfen eine Skizze des Informations- und Kommunikationssystems. Erst danach halten sie nach den besten Angeboten für die benötigten Komponenten auf dem Markt Ausschau. 

Dabei ist hier und da Verhandlungsgeschick gefragt, um bei den Herstellern das beste Angebot oder optimale Finanzierungskonditionen auszuhandeln. Sind alle Systemkomponenten angeliefert, kümmern sich EDV-Kaufleute um die Umsetzung des Projekts. 

Das heißt: EDV-Kaufleute installieren Hard- und Software und nehmen sie in Betrieb, sie schulen Mitarbeiter und sie rechnen Aufträge mit externen Dienstleistern ab, die zum Beispiel bei der Projektumsetzung unterstützt haben. 

Die Work Life Balance ist weitgehend ausgewogen, die Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen gut bis sehr gut. 

Wie wird man EDV-Kaufmann ?

Die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann, wie das Jobprofil des EDV-Kaufmanns korrekt in Deutschland heißt, ist dual organisiert und findet somit parallel in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb statt. Die Lehre dauert meist drei Jahre, kann aber bei guten Leistungen auch auf zweieinhalb Jahre verkürzt werden. 

Arbeitgeber bevorzugen Bewerber, die mindestens über einen Realschulabschluss verfügen oder besser das Abitur in der Tasche haben. 

Während der Ausbildung liegen die Schwerpunkte auf den folgenden Bereichen: 

  • Anwendungsentwicklung
  • Betriebswirtschaftslehre 
  • Rechnungswesen
  • IT-Systeme
  • IT-Netzwerke

Die Lehre schließt mit einer Abschlussprüfung ab. 

Arbeitgeber: Wer sucht EDV-Kaufleute

Ein EDV-Kaufmann findet in praktisch allen Wirtschaftsbereichen eine Anstellung: Automobilindustrie, Finanzdienstleistung, Medizintechnik, Telekommunikation, öffentliche Verwaltung und, und, und. Dabei fungiert er entweder als unternehmenseigener Dienstleister oder als Berater eines IT-Consulting-Unternehmens, der beim Kunden eingesetzt wird.

Stellenangebote für EDV-Kaufleute

Gehalt: Was verdient man als EDV-Kaufmann ?

Während der Ausbildung zum EDV-Kaufmann fließt das folgende Einkommen aufs Konto: 

  1. Ausbildungsjahr bis 930 Euro brutto pro Monat 
  2. Ausbildungsjahr bis 980 Euro brutto pro Monat
  3. Ausbildungsjahr bis 1.060 Euro brutto pro Monat

Die Höhe des Einkommens eines EDV-Kaufmanns ist nicht einheitlich geregelt und hängt von der Größe des Arbeitgebers ab, der Berufserfahrung und der Region, in der ein EDV-Kaufmann arbeitet.

Nach der Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 2.000 Euro pro Monat. Nach ein paar Jahren Berufserfahrung sind bis zu 3.000 Euro realistisch.

Einstiegschancen: Die Aussichten für EDV-Kaufleute

EDV-Kaufleute haben beste Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Aktuellen Prognosen zufolge schaffen Arbeitgeber immer mehr neue Arbeitsplätze für IT-Fachkräfte, zu denen auch EDV-Kaufleute gehören. Schon heute beschäftigt die IT-Branche in Deutschland über 1.000.000 Menschen und gilt als zweitgrößter industrieller Arbeitgeber nach dem Maschinenbau.

Und die Branche wächst und wächst. Ausgebildete EDV-Kaufleute müssen sich um ihre Zukunft daher keine Sorgen machen. Sie gehören zu den Fachkräften, die aktuell heiß begehrt sind.

Und das wird auch so bleiben. Denn die Auslagerung von Geschäftsprozessen an smarte IT-Anwendungen wird weiter zunehmen. Das heißt also: Auf IT-Spezialisten kommt jede Menge Arbeit zu, die wahrscheinlich auch immer besser bezahlt wird. Die Nachfrage bestimmt nun einmal den Preis.

Bewerbung: Womit punkten EDV-Kaufleute

EDV-Kaufleute sollten in ihren Bewerbungsunterlagen, im Lebenslauf und im Anschreiben bestimmte Fähigkeiten vermerken, um bei ihrem Wunscharbeitgeber zu punkten.

In erster Linie geht es in dem Job um vertiefte IT- und Wirtschaftskenntnisse. Darüber hinaus sind aber auch Talente wie Kommunikationsgeschick, Lösungsorientiertheit und Teamfähigkeit erwünscht.

Weitere Kenntnisse und Fähigkeiten, die die Experten mitbringen sollten, sind:

  • Abgeschlossene Schulbildung
  • Abgeschlossene Ausbildung
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Beratungskompetenz
  • Sozialkompetenz
  • Kritikfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Stresstoleranz
  • Technisches Geschick
  • Verhandlungsgeschick

Karriere: Die Entwicklungschancen als EDV-Kaufmann

Wer im IT-Sektor arbeitet, für den ist es das A und O, sich permanent weiterzubilden. EDV-Kaufleute müssen sich in punkto Technik und Trends auf dem Laufenden halten, denn die Soft- und Hardware entwickeln sich rasant weiter.

Wer Karriere in der IT machen will, kommt nicht um profunde Kenntnisse herum. Diese legen die Basis für eine erfolgreiche Laufbahn als Führungskraft. Nur so lassen sich Entscheidungen treffen, die modernsten Standards entsprechen. 

Wer seine Karriere generell weiter ankurbeln möchte, sollte sich mit dem Gedanken auseinandersetzen, Wirtschaftsinformatik zu studieren. Das Studium öffnet Tür und Tor für gehobene Positionen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für EDV-Kaufleute




Interessante Jobprofile