Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Metall- und Glockengießer (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Metall- und Glockengießer (m/w)

Ausbildung:
Ausbildung
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2200 €
Spitzengehalt:
2.700+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Metall- und Glockengießer

Metall- und Glockengießer entwerfen nicht nur Glocken. Wie es die Berufsbezeichnung schon sagt, stellen sie auch Kunstgegenstände aus einem Guss her. Dazu nutzen sie die verschiedensten Metalle. Das Hauptaugenmerk des Jobprofils liegt aber tatsächlich auf dem Gießen von Glocken. Und allein dieser Vorgang ist eine Kunst für sich. Die meisten großen Glocken sind nämlich Maßanfertigungen. Das heißt: Für sie gibt es keine Gussvorlage.

Diese stellt der Metall- und Glockengießer in Eigenregie her. Dazu zeichnen die Fachkräfte zunächst die Kontur der Glocke auf ein Brett und schneiden daraus eine Schablone aus. Diese dient dazu, die Gussform  herzustellen. Innerhalb einer sehr komplexen Prozedur kommt diese schließlich heraus. Sie ist sehr massiv und schwer.

Mit ihr stellen die Experten die eigentliche Glocke her und montieren anschließend den Klöppel. Hierbei hantieren Metall- und Glockengießer mit schwerem Gerät wie Zugvorrichtungen und Kränen. Denn so eine Kirchenglocke kann schon mal bis zu 24 Tonnen Gewicht haben und einen Durchmesser von über drei Metern.

Metall- und Glockengießer stellen außerdem Bauteile und Gebrauchsgegenstände aus Metall her und reparieren und restaurieren diese auch. Die Bandbreite reicht von Armaturen über Garten- und Parkmöbel, Terrassengeländer bis hin zu Bauelementen für Maschinen und Geräte. Eine Baggerschaufel zum Beispiel.

Hier gehen sie nach einem ähnlichen Schema vor: Skizze zeichnen, Modell oder Schablone herstellen, Gussform anfertigen, ausgießen, Ergebnis durch Polieren oder Schleifen weiterverarbeiten. Auch auf die Zinngusstechnik verstehen sich die Fachkräfte. Die Work Life Balance eines Metall- und Glockengießers ist in der Regel ausgewogen. Ebenso wie die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Wie wird man Metall- und Glockengießer?

Die Ausbildung zum Metall- und Glockengießer setzt keinen bestimmten Schulabschluss voraus. Sie dauert drei Jahre und ist dual organisiert: Jobanwärter lernen also das praktische Know-how in einem Ausbildungsbetrieb kennen. Ergänzend besuchen sie eine Berufsschule. Hier kommt noch theoretisches Wissen dazu. Azubis absolvieren eine Zwischenprüfung vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres und eine Gesellenprüfung nach dem dritten Ausbildungsjahr.

Zu den Lerninhalten zählen:

  • Planen von Arbeitsabläufen
  • Kontrolle der Arbeitsergebnisse
  • Manuelles Spanen
  • Maschinelles Spanen
  • Trennen und Umformen
  • Fügen
  • Anfertigen von Skizzen, Zeichnungen und Modellen
  • Vorbereiten von Modellen
  • Schmelzen und Gießen von Metallen
  • Freilegen von Gussstücken
  • Prüfen und Bearbeiten von Gussstücken
  • Auswahl der richtigen Werk- und Hilfsstoffe
  • Maschinen und Geräte funktionsgerecht einsetzen
  • Zeichnerische Darstellung

Arbeitgeber: Wer sucht Metall- und Glockengießer

Metall- und Glockengießer finden bei diesen Arbeitgebern eine Anstellung:

  • Glockengießereien
  • Metallgießereien
  • Metallverarbeitende Betriebe

Stellenangebote für Metall- und Glockengießer

Gehalt: Was verdient man als Metall- und Glockengießer?

Das Einkommen von Metall- und Glockengießern hängt von Faktoren wie der Region und der Größe des Unternehmens ab, bei dem sie eine Anstellung finden. Während ihrer Ausbildung fließt das folgende Gehalt auf ihr Konto:

  1. Ausbildungsjahr bis 740 Euro
  2. Ausbildungsjahr bis 800 Euro
  3. Ausbildungsjahr bis 900 Euro

In den ersten Jahren nach der Ausbildung können Metall- und Glockengießer mit einem Bruttoeinkommen von etwa 2.000 Euro rechnen. Dieses kann sich aber mit zunehmender Berufserfahrung auf bis zu 2.500 Euro oder 2.700 Euro steigern.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Metall- und Glockengießer

Wer seine Ausbildung mit guten Noten absolviert, hat auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen, einen Job zu bekommen. Das Jobprofil des Metall- und Glockengießers gehört nicht gerade zu den am meist gesuchten Mangelberufen. Schlecht sind die beruflichen Aussichten aber dennoch nicht. Im deutschen Handwerk sind Fachkräfte aller Couleur gefragt und werden fast in allen Bereichen gesucht.

Bewerbung: Womit punkten Metall- und Glockengießer

Auf welche Fähigkeiten und Talente es beim Jobprofil des Metall- und Glockengießers ankommt? Zum Beispiel macht es sich in Lebenslauf und Anschreiben nicht schlecht, wenn die folgenden Soft- und Hard Skills Erwähnung finden:

  • Abgeschlossene Schulbildung
  • Gute Noten in Physik, Chemie und Werken
  • Abgeschlossene Ausbildung
  • Handwerkliches Geschick
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Sorgfalt
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Genauigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sinn für Gestaltung
  • Geduld
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Vorsicht

Karriere: Die Entwicklungschancen als Metall- und Glockengießer

Die Ausbildung zum Metall- und Glockengießer ist in der Tasche und die Frage steht im Raum: Wie geht’s weiter? Metall- und Glockengießer haben vielfältige Möglichkeiten, sich weiterzubilden und die eigene Karriere weiter auf Trab zu bringen.

Infrage kommen etwa folgende Weiterbildungen:

  • Techniker der Fachrichtung Gießereitechnik: Die Fachkräfte sind vor allem für die Bereiche Materialprüfung, Kundenberatung und die Überwachung der Fertigung gefragt. Das eröffnet Chancen auf eine Fachkarriere.
  • Technischer Fachwirt: In dieser Weiterbildung vertiefen Metall- und Glockengießer ihr betriebswirtschaftliches Wissen. Auf dem Stundenplan stehen Themen wie das Rechnungswesen oder die Personalplanung. Das eröffnet Chancen auf eine Führungsposition.
  • Metall- und Glockengießermeister: Als Meister können sich Metall- und Glockengießer selbständig machen, Azubis ausbilden oder als Angestellte eine Führungsposition bekleiden.

Last but not least: Wer das Abitur in der Tasche hat, kann nach der Ausbildung auch über ein Studium nachdenken. Hier bieten sich zum Beispiel Studiengänge in den Bereichen Metallurgie, Hüttenwesen oder Gießereitechnik an.

Diesen Artikel weiterempfehlen: