Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Politiker (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Politiker (m/w)

Ausbildung:
Studium
Work-Life Balance:
Intensiv (45+ Stunden)
Einstiegsgehalt:
400 €
Spitzengehalt:
9000+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Politiker

Wer in Gesellschaft oder Wirtschaft Fußspuren hinterlassen und diese Bereiche mitgestalten will, sollte sich überlegen, in die Politik zu gehen. Doch der Einstieg ist nicht immer leicht. Meist bereiten angehende Berufspolitiker ihre Karriere schon in der Jugend mit dem Eintritt in eine der Jugendorganisationen der verschiedenen politischen Parteien vor. 

Hier unternehmen sie erste politische Gehversuche, bekleiden erste Posten und Ämter und engagieren sich in den verschiedensten Bereichen. Zum Beispiel unterstützen sie ihre Mutterpartei lokal beim Wahlkampf und sammeln jede Menge Erfahrungen auf dem politischen Parktett.  

Außerdem bieten die Parteien ihrem Nachwuchs in den Jugendgremien meist verschiedene Fördermöglichkeiten an. Um in den jeweiligen Programmen aufgenommen zu werden, müssen sich junge Politiker aber bereits ihre ersten Sporen verdient haben und positiv aufgefallen sein. 

In die Bereiche im Kommunal-, Landes- oder Bundesparlament, in denen man von dem Job als Politiker leben kann, schaffen es nur wenige. Grundvoraussetzung ist natürlich, dass sie vom Volk in die entsprechenden Ämter gewählt wurden. Auf dem Weg dorthin mussten sie bereits viele Hände schütteln, bei Veranstaltungen mitdiskutieren, Konzepte entwickeln, diese der Bevölkerung nachvollziehbar vorstellen und viele Menschen von sich überzeugen.

Damit längst nicht genug. Weitere Aufgaben sind:

  • Den Medien Interviews geben
  • Die Teilnahme an Arbeits- und Fachgruppen
  • Repräsentative Auftritte
  • Reden vorbereiten, ausarbeiten und halten
  • Mitarbeit in verschiedenen politischen Gremien

Auf angehende Politiker kommt also eine Vielzahl an Aufgaben zu. Das erfordert seinen Tribut. Denn Politiker ist man entweder ganz oder gar nicht. Eine 40 Stunden Woche gibt es nicht. Stattdessen ist man praktisch rund um die Uhr für die Bürger im Einsatz. Und was die Arbeitsplatzsicherheit angeht, ist auch das so eine Sache: Schließlich wird alle vier Jahre neu gewählt und ob man dann wieder auf den alten Posten kommt, ist unklar.

Wie wird man Politiker?

Um Politiker zu werden, gibt es keine konkreten Ausbildungs-Voraussetzungen. Ein großer Teil amtierender Politiker hat studiert, meist Fächer wie:

  • Jura
  • BWL
  • Geisteswissenschaften
  • Sozialwissenschaften

Eine zwingende Voraussetzung ist das aber nicht. Es gibt auch Berufspolitiker, die von Haus aus aus dem Handwerk oder dem Gewerbe kommen. Insofern ist der Beruf des Politikers ein typischer Quereinsteigerjob.

Eine grundlegende Voraussetzung, um in der Politik Fuß zu fassen, ist ein frühes und extrem ausgeprägtes politisches Interesse und das tiefe Verständnis für politische Sachverhalte. Unerlässlich für politischen Erfolg sind außerdem eigene Ideen und Visionen, die in bestimmten Bereichen zu einer Verbesserung der Gesamtsituation beitragen.

Und natürlich müssen angehende Politiker eine erhebliche Begeisterungsfähigkeit ausstrahlen, die andere in ihren Bann zieht. Denn sonst besteht kaum eine Chance, jemals in ein Amt gewählt zu werden. 

Arbeitgeber: Wer sucht Politiker

Politiker arbeiten bei politischen Organen:

  • Der Kommune
  • Des Kreises
  • Des Landes
  • Des Bundes
  • Europas

Stellenangebote für Politiker

Gehalt: Was verdient man als Politiker?

Wer seine Karriere in der Kommunalpolitik beginnt, muss sich in Sachen Einkommen auf eine lange Durststrecke gefasst machen. Denn Kommunalpolitiker sind bis auf wenige Ausnahmen ehrenamtlich aktiv und bekommen nur eine gewisse Aufwandsentschädigung, die je nach Aufgabenbereich bei rund 300 bis 400 Euro im Monat liegt. Hinzu kommen Sitzungsgelder, Verdienstausfallentschädigungen und Fahrtgeld. 

Wer es zum Beispiel in den Bürgermeistersessel schafft, kann von der Politik leben. Die Besoldung ist durch das Gesetz über kommunale Wahlbeamte (KWBG) geregelt und hängt von der Größe der jeweiligen Kommune ab. Bürgermeistereinkommen bewegen sich zwischen 3.800 und 11.500 Euro brutto im Monat.

Das monatliche Einkommen von Landtagsabgeordneten beträgt je nach Bundesland zwischen 4.700 und 9.500 Euro brutto.  Lukrativer ist hingegen der Job als Bundestagsabgeordneter. Bundestagsabgeordnete erhalten eine zu versteuernde Abgeordnetenentschädigung, auch "Diäten" genannt, von derzeit monatlich 9.327 Euro brutto. Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, ein dreizehntes Monatsgehalt oder ähnliches gibt es nicht.

Wie jeder Bürger zahlt ein Abgeordneter davon Einkommenssteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer. Auch Beiträge zur Krankenversicherung gehen ab. Hinzu kommen noch weitere Ausgaben, die mit dem Bundestagsmandat verbunden sind und ebenfalls aus den Diäten zu bestreiten sind.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Politiker

Tatsächlich standen die Chancen, als Berufspolitiker zu arbeiten nie so gut wie im Moment. Alle etablierten Parteien haben mit schwindenden Mitgliederzahlen und einer steigenden Überalterung zu kämpfen. Insofern sind junge, helle Köpfe, die sich für Politik begeistern können in der politischen Landschaft sehr willkommen. 

Bewerbung: Womit punkten Politiker

Um als Politiker erfolgreich zu sein, sind folgende Talente Voraussetzung:

  • Einfühlungsvermögen
  • Sensibilität
  • Durchsetzungsvermögen
  • Rhetorische Fähigkeiten
  • Belastbarkeit
  • Engagement
  • Entscheidungsstärke
  • Diskussionsbereitschaft
  • Mut
  • Selbstvertrauen
  • Überzeugendes Auftreten
  • Zuhören können
  • Die eigene Meinung reflektiert äußern können
  • Umgang mit Niederlagen

Karriere: Die Entwicklungschancen als Politiker

Die Laufbahn eines Politikers kann die folgenden Stationen umfassen:

  • Funktionen in der Kommunalpolitik
  • Funktionen in der Landespolitik
  • Funktionen in der Bundespolitik
  • Funktionen im Europaparlament 

Diesen Artikel weiterempfehlen: