Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: App Developer (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: App Developer (m/w)

Ausbildung:
Studium / Quereinstieg
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2.600 €
Spitzengehalt:
4.500 + €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Pate werden
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: App Developer

Eine Welt ohne Apps? Für viele Anwender ist das inzwischen so gut wie unvorstellbar. Damit liegt es auf der Hand, dass App-Developer auf dem Arbeitsmarkt heiß begehrt sind. Der Smartphone-Markt brummt und auf den kleinen Taschencomputern befinden sich immer mehr nützliche kleine Alltagshelfer in Form von Apps.

Sie helfen bei der Suche nach der nächsten Tankstelle, zeigen neue Nachrichten an, lassen einen papierlos Einkauflisten führen und eignen sich auch bestens zum Spielen oder zur geschäftlichen Kommunikation. 

Umso größer ist in den vergangenen Jahren der Ruf nach App-Entwicklern auf dem Arbeitsmarkt geworden. Sie entwerfen die Mini-Anwendungen für Tablets oder Smartphones. Das tun sie entweder im Auftrag ihres Arbeitgebers oder als selbstständige App-Entwickler.

Den Anfang einer neuen App macht zunächst die Idee und der damit verbundene Auftrag. Der Auftraggeber wendet sich an einen App-Developer, schildert ihm, was er mit der Applikation erreichen will.

Der Web-Developer nimmt den Auftrag entgegen und prüft zunächst, ob die Idee aus technischer Sicht umsetzbar ist. Bei der ersten Prüfung geht es nicht nur um die technische Machbarkeit, sondern auch darum, ob die App den relativ strengen Design-Richlinien der App-Store-Betreiber entspricht.

Ist dies der Fall, geht es direkt an die Konzeption der App. Im Gegenteiligen Fall muss der Entwurf nochmals nachgebessert werden, so dass aus technischer und gestalterischer Perspektive alles rund läuft.

In der Konzeptionsphase des Programms entwickelt der App-Developer die Nutzeroberfläche und die Programmierung. Danach kann die App nach diversen Prüfungen und Testläufen zum Verkauf in den jeweiligen Shop hochgeladen werden.

Bis eine App fertig ist, gehen zwischen einem und drei Monaten ins Land. Meist wird in Teamarbeit daran gefeilt und gebastelt. Damit die Applikation ein Erfolg wird, ist ein feines Gespür für den Nerv der Zeit die nötige Voraussetzung. Hohe Motivation und vor allem Leidenschaft fürs Programmieren komplettieren die Anforderungen an App-Developer, deren Work Life Balance stark davon abhängig ist, in welchem beruflichen Umfeld sie aktiv sind.

Wie wird man App Developer?

Längst nicht alle App-Entwickler haben einen universitären Abschluss in Informatik in der Tasche. Es gibt in diesem Bereich sehr viele Experten, die beispielsweise vorher an der Entwicklung von Internetseiten gearbeitet haben und andere Quereinsteiger. Die Regel ist aber doch das vorherige universitäre Studium.

Auf dem Lehrplan steht in dieser Zeit:

  • Analysis
  • Lineare Algebra
  • Stochastik
  • Algorithmen
  • Formale Sprachen
  • Objektorientierung
  • Theoretische Informatik
  • Praktische Informatik
  • Technische Informatik
  • Angewandte Informatik

Alternativ gibt es spezialisierte Studiengänge wie den der "Medieninformatik Web & Mobile Development", der vom International College in Bielefeld angeboten wird. Hier legen die Dozenten einen besonderen Schwerpunkt auf die Themen Softwareentwicklung fürs Web und für Tablet-PCs / Smartphones, Webdesign und Web-Animation sowie Mobile Games Development.

Wichtig in dem Bereich Mobile Development ist neben fundiertem Wissen aber vor allem eines: Jede Menge Praxiserfahrung. Egal woher. Wer beispielsweise während seines Studiums als Werkstudent in einschlägigen Betrieben arbeitet, kann sich viel von etablierten Entwicklern für mobile Endgeräte abschauen.

Berufsanwärter sollten daher früh in der Wirtschaft Fuß fassen und Kontakte knüpfen. Häufig gelingt auch so der Einstieg in den Beruf viel leichter. Die Arbeitgeber wissen, was sie an der Kraft haben und warten nicht selten nach dem Studienabschluss mit dem Angebot für eine Festanstellung auf. Manchmal auch schon früher. Denn IT-Talente werden händeringend gesucht.

Arbeitgeber: Wer sucht App Developer

App-Developer finden in praktisch allen Branchen eine Anstellung. In diesen zum Beispiel:

  • Finanzdienstleistungen
  • Gaming
  • Automobilindustrie
  • Medizintechnik
  • Telekommunikation
  • Elektronik

Stellenangebote für App Developer

4562218
Android App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4562216
Android App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4565479
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4565480
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4565481
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin

Gehalt: Was verdient man als App Developer?

Das Gehalt von Web-Developern ist nicht allein von deren Qualifikation und Berufserfahrung abhängig, sondern auch von der Größe des Arbeitgebers, der Region und der Branche, in der sie tätig sind.

In den ersten Berufsjahren sind zwischen 2.600 und 3.300 Euro brutto im Monat realistisch. Mit zunehmender Erfahrung steigert sich das Einkommen auf eine Summe zwischen 3.300 und 4.500 Euro.

Einstiegschancen: Die Aussichten für App Developer

Die Welt der Apps ist groß und vielfältig. Für jedes noch so kleine Interessengebiet gibt es die kleinen Helfer und Minispiele. Und der Markt breitet sich weiter rasant aus. Das macht App-Developer zu einer heiß begehrten Humanressource auf dem Arbeitsmarkt. Zukunftssorgen braucht sich diese Spezies also keine zu machen.

Bewerbung: Womit punkten App Developer

App-Developer sollten in ihren Bewerbungsunterlagen die folgenden Skills vermerken können:

  • Erfahrung als Frontend Entwickler für mobile Endgeräte
  • Sehr gute Kenntnisse in HTML, CSS und JavaScript
  • Kenntnisse in Java-Webapplikationen
  • Kenntnisse in den Programmiersprachen Objective-C sowie Swift
  • Know-how über die Anbindung von Backend-Systemen (WebServices, XML, JSON, REST)
  • Wissen über Test-Driven Development und Continuous
  • Motivation
  • Teamplayer-Fähigkeiten
  • Qualitätsbewusstsein
  • Spaß am eigenverantwortlichen Arbeiten und Lösen von Problemstellungen
  • Offenheit für neue Technologien und Lösungsansätze
  • Bereitschaft zu lebenslangem Lernen
  • Kreativität

Karriere: Die Entwicklungschancen als App Developer

Wer im Bereich der Informatik arbeitet, muss sich auf lebenslanges Lernen gefasst machen. Nirgends ändern sich die beruflichen Parameter schneller als in der IT. Und je tiefgreifender das Know-how, umso besser die Chance, auf der Karriereleiter einen Schritt nach dem anderen zu nehmen.

Bei den folgenden Weiterbildungsanbietern können sich App-Entwickler auf dem Laufenden halten, welche Fortbildungsmöglichkeiten für sie bestehen:

Dann klappt’s auch mit der Karriere als Team- oder Abteilungsleiter.

Empfehlen:

Stellenangebote für App Developer

4565479
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4565480
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4565481
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4562218
Android App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4562216
Android App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin






Jobprofil: App Developer (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: App Developer (m/w)

Ausbildung:
Studium / Quereinstieg
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2.600 €
Spitzengehalt:
4.500 + €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Pate werden
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: App Developer

Eine Welt ohne Apps? Für viele Anwender ist das inzwischen so gut wie unvorstellbar. Damit liegt es auf der Hand, dass App-Developer auf dem Arbeitsmarkt heiß begehrt sind. Der Smartphone-Markt brummt und auf den kleinen Taschencomputern befinden sich immer mehr nützliche kleine Alltagshelfer in Form von Apps.

Sie helfen bei der Suche nach der nächsten Tankstelle, zeigen neue Nachrichten an, lassen einen papierlos Einkauflisten führen und eignen sich auch bestens zum Spielen oder zur geschäftlichen Kommunikation. 

Umso größer ist in den vergangenen Jahren der Ruf nach App-Entwicklern auf dem Arbeitsmarkt geworden. Sie entwerfen die Mini-Anwendungen für Tablets oder Smartphones. Das tun sie entweder im Auftrag ihres Arbeitgebers oder als selbstständige App-Entwickler.

Den Anfang einer neuen App macht zunächst die Idee und der damit verbundene Auftrag. Der Auftraggeber wendet sich an einen App-Developer, schildert ihm, was er mit der Applikation erreichen will.

Der Web-Developer nimmt den Auftrag entgegen und prüft zunächst, ob die Idee aus technischer Sicht umsetzbar ist. Bei der ersten Prüfung geht es nicht nur um die technische Machbarkeit, sondern auch darum, ob die App den relativ strengen Design-Richlinien der App-Store-Betreiber entspricht.

Ist dies der Fall, geht es direkt an die Konzeption der App. Im Gegenteiligen Fall muss der Entwurf nochmals nachgebessert werden, so dass aus technischer und gestalterischer Perspektive alles rund läuft.

In der Konzeptionsphase des Programms entwickelt der App-Developer die Nutzeroberfläche und die Programmierung. Danach kann die App nach diversen Prüfungen und Testläufen zum Verkauf in den jeweiligen Shop hochgeladen werden.

Bis eine App fertig ist, gehen zwischen einem und drei Monaten ins Land. Meist wird in Teamarbeit daran gefeilt und gebastelt. Damit die Applikation ein Erfolg wird, ist ein feines Gespür für den Nerv der Zeit die nötige Voraussetzung. Hohe Motivation und vor allem Leidenschaft fürs Programmieren komplettieren die Anforderungen an App-Developer, deren Work Life Balance stark davon abhängig ist, in welchem beruflichen Umfeld sie aktiv sind.

Wie wird man App Developer?

Längst nicht alle App-Entwickler haben einen universitären Abschluss in Informatik in der Tasche. Es gibt in diesem Bereich sehr viele Experten, die beispielsweise vorher an der Entwicklung von Internetseiten gearbeitet haben und andere Quereinsteiger. Die Regel ist aber doch das vorherige universitäre Studium.

Auf dem Lehrplan steht in dieser Zeit:

  • Analysis
  • Lineare Algebra
  • Stochastik
  • Algorithmen
  • Formale Sprachen
  • Objektorientierung
  • Theoretische Informatik
  • Praktische Informatik
  • Technische Informatik
  • Angewandte Informatik

Alternativ gibt es spezialisierte Studiengänge wie den der "Medieninformatik Web & Mobile Development", der vom International College in Bielefeld angeboten wird. Hier legen die Dozenten einen besonderen Schwerpunkt auf die Themen Softwareentwicklung fürs Web und für Tablet-PCs / Smartphones, Webdesign und Web-Animation sowie Mobile Games Development.

Wichtig in dem Bereich Mobile Development ist neben fundiertem Wissen aber vor allem eines: Jede Menge Praxiserfahrung. Egal woher. Wer beispielsweise während seines Studiums als Werkstudent in einschlägigen Betrieben arbeitet, kann sich viel von etablierten Entwicklern für mobile Endgeräte abschauen.

Berufsanwärter sollten daher früh in der Wirtschaft Fuß fassen und Kontakte knüpfen. Häufig gelingt auch so der Einstieg in den Beruf viel leichter. Die Arbeitgeber wissen, was sie an der Kraft haben und warten nicht selten nach dem Studienabschluss mit dem Angebot für eine Festanstellung auf. Manchmal auch schon früher. Denn IT-Talente werden händeringend gesucht.

Arbeitgeber: Wer sucht App Developer

App-Developer finden in praktisch allen Branchen eine Anstellung. In diesen zum Beispiel:

  • Finanzdienstleistungen
  • Gaming
  • Automobilindustrie
  • Medizintechnik
  • Telekommunikation
  • Elektronik

Stellenangebote für App Developer

4562218
Android App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4562216
Android App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4565479
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4565480
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4565481
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin

Gehalt: Was verdient man als App Developer?

Das Gehalt von Web-Developern ist nicht allein von deren Qualifikation und Berufserfahrung abhängig, sondern auch von der Größe des Arbeitgebers, der Region und der Branche, in der sie tätig sind.

In den ersten Berufsjahren sind zwischen 2.600 und 3.300 Euro brutto im Monat realistisch. Mit zunehmender Erfahrung steigert sich das Einkommen auf eine Summe zwischen 3.300 und 4.500 Euro.

Einstiegschancen: Die Aussichten für App Developer

Die Welt der Apps ist groß und vielfältig. Für jedes noch so kleine Interessengebiet gibt es die kleinen Helfer und Minispiele. Und der Markt breitet sich weiter rasant aus. Das macht App-Developer zu einer heiß begehrten Humanressource auf dem Arbeitsmarkt. Zukunftssorgen braucht sich diese Spezies also keine zu machen.

Bewerbung: Womit punkten App Developer

App-Developer sollten in ihren Bewerbungsunterlagen die folgenden Skills vermerken können:

  • Erfahrung als Frontend Entwickler für mobile Endgeräte
  • Sehr gute Kenntnisse in HTML, CSS und JavaScript
  • Kenntnisse in Java-Webapplikationen
  • Kenntnisse in den Programmiersprachen Objective-C sowie Swift
  • Know-how über die Anbindung von Backend-Systemen (WebServices, XML, JSON, REST)
  • Wissen über Test-Driven Development und Continuous
  • Motivation
  • Teamplayer-Fähigkeiten
  • Qualitätsbewusstsein
  • Spaß am eigenverantwortlichen Arbeiten und Lösen von Problemstellungen
  • Offenheit für neue Technologien und Lösungsansätze
  • Bereitschaft zu lebenslangem Lernen
  • Kreativität

Karriere: Die Entwicklungschancen als App Developer

Wer im Bereich der Informatik arbeitet, muss sich auf lebenslanges Lernen gefasst machen. Nirgends ändern sich die beruflichen Parameter schneller als in der IT. Und je tiefgreifender das Know-how, umso besser die Chance, auf der Karriereleiter einen Schritt nach dem anderen zu nehmen.

Bei den folgenden Weiterbildungsanbietern können sich App-Entwickler auf dem Laufenden halten, welche Fortbildungsmöglichkeiten für sie bestehen:

Dann klappt’s auch mit der Karriere als Team- oder Abteilungsleiter.

Empfehlen:

Stellenangebote für App Developer

4565479
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4565480
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4565481
iOS App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4562218
Android App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin
4562216
Android App Developer (m/w) 23.11
StayFriends GmbH Berlin