Jobprofil: Fliesenleger (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Fliesenleger (m/w)

Ausbildung:
Ausbildung
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2.000 €
Spitzengehalt:
4.000 + €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Fliesenleger

Fliesenleger sorgen dafür, dass Gebrauchsräume wie Küche und Bad einen Bodenbelag bekommen, der gut zu pflegen, robust und langlebig ist. Teilweise verzieren sie auch die Wände mit Fliesen. Das ist besonders in Nasszellen wichtig, deren Wände ohne diesen besonderen Schutz sehr anfällig für Schimmel wären. Immer häufiger werden Fliesen aber auch außerhalb von Küche und Bad als Bodenbelag ausgewählt. Insofern haben Fließenleger viel und gut zu tun.

Fliesenleger werden gerufen, wenn es darum geht, Zimmer oder ganze Gebäude zu renovieren. Sehr oft arbeiten sie auch in Rohbauten. Die exakte Bezeichnung des Jobprofils ist übrigens folgende: Fliesen-, Platten- und Mosaikleger. Im Alltag findet aber viel häufiger die Bezeichnung Fliesenleger Verwendung.

Der Beruf setzt ein gewisses Maß an Kreativität voraus. Fliesenleger beraten ihre Kunden bei der Ausgestaltung eines Raumes. Zur Debatte stehen Form, Farbe und Art der Fliesen. Die Bandbreite reicht von einfachen einfarbigen Fliesen über solche mit Ornamenten oder auch Mosaiken, die ein echter Hingucker an Boden oder Wand sein können.

Wichtig dabei ist ein gewisses psychologisches Feingefühl, denn der Fliesenleger sollte im Beratungsgespräch genau heraushören können, welche Wünsche seine Kunden haben und mit der perfekten Lösung aufwarten.

Zu den wesentlichen To Do’s im Berufsalltag gehören die folgenden Tätigkeiten:

  • Entgegennahme von Aufträgen
  • Kundenberatung
  • Kostenkalkulation und Abrechnung
  • Verkleiden von Wänden, Böden und Fassaden
  • Auswahl der richtigen Materialien
  • Bearbeitung des Untergrunds
  • Herstellen von Dämm- und Sperrschichten
  • Verlegen von Fliesenplatten
  • Verfugen
  • Umsetzen von Werks- und Verlegeplänen
  • Einrichten von Baustellen
  • Aufstellen und Einbau von Trockenbauwänden

Die Work Life Balance von Fliesenlegern ist insofern relativ ausgeglichen, als dass die Arbeitszeiten gut geregelt sind. Allerdings müssen sich Jobanwärter darüber bewusst sein, dass das Jobprofil teilweise mit harter körperlicher Arbeit verbunden ist, die zu frühen Verschleißerscheinungen des Skeletts führen können. Heben und Tragen von Lasten müssen gemeistert werden und auch das dauerhafte Arbeiten in der Hocke und auf den Knien gehört ebenso dazu. Auf dem Arbeitsmarkt stehen die Chancen gut.

Wie wird man Fliesenleger?

Wer den Beruf des Fliesenlegers erlernen möchte, bewirbt sich für eine klassische Ausbildung, die dual, also parallel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule stattfindet. Die Lehre dauert drei Jahre. Formale Zugangsbedingungen gibt es keine, wobei Betriebe eher Anwärter mit Mittlerer Reife bevorzugen.

Während ihrer Ausbildung zum Fliesenleger stehen die folgenden Inhalte auf dem Stundenplan:

  • Grundlagenvermittlung in der Bauphysik wie Wärme-, Schall- und Feuchtigkeitsschutz
  • Herstellen von Estrich, Putz und Mörtel
  • Materialkunde
  • Verlegen von Platten, Stein, Mosaik und Fliesen
  • Aufstellen und Einbau von Trennwänden
  • Kenntnisse über entsprechende Untergründe
  • Farblehre und Gestaltung
  • Verfugen der Beläge
  • Wärme- und Schalldämmung sowie Feuchtigkeitsschutz

Die Lehre zum Fliesenleger umfasst zwei Prüfungen, von denen die erste nach zwei Jahren und die zweite nach Abschluss des dritten Lehrjahres erfolgt.

Arbeitgeber: Wer sucht Fliesenleger

Fliesenleger werden von folgenden Arbeitgebern gesucht:

  • Baubetriebe
  • Fliesenleger
  • Handwerksbetriebe

Stellenangebote für Fliesenleger

Maurer / Putzer / Fliesenleger (m/w/d) 04.06.
ISOTEC-Fachbetrieb Abdichtungstechnik Michaelis GmbH & Co. KG Bonn
Maler / Fliesenleger / Installateur im Fachhandwerk (m/w/d) 08.08.
BELFOR Deutschland GmbH Seevetal Seevetal
Installateur / Monteur / Maler / Lackierer / Fliesenleger für die Trocknungstechnik (m/w/d) 08.08.
BELFOR Deutschland GmbH Fürth Fürth
Maler / Fliesenleger / Installateur im Fachhandwerk (m/w/d) 08.08.
BELFOR Deutschland GmbH Bad Feilnbach Bad Feilnbach
Maler / Fliesenleger / Installateur im Fachhandwerk (m/w/d) 08.08.
BELFOR Deutschland GmbH Hamm Hamm

Gehalt: Was verdient man als Fliesenleger?

Wie in allen Branchen und Berufen hängt das Gehalt, das einem Fliesenleger Monat für Monat aufs Konto fließt, von dessen Berufserfahrung ab. Auch die Region, in der er arbeitet und die Größe des Arbeitgebers wirken sich auf die Höhe des Einkommens aus.

In der Lehre können angehende Fliesenleger mit dieser durchschnittlichen Vergütung rechnen:

  1. Ausbildungsjahr bis zu 760 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr bis zu 1.150 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr bis zu 1.400 Euro brutto

Nach absolvierter Lehre liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 2.000 Euro brutto. Wer sich konsequent weiterbildet und zusätzliche Verantwortung übernimmt, kann sein Einkommen noch einmal deutlich steigern. Fliesenleger, die etwa den Meisterbrief in der Tasche haben, bekommen bis zu 4.000 Euro brutto monatlich ausbezahlt.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Fliesenleger

Angehende Fliesenleger haben rosige Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Allgemein fehlen insbesondere den kleinen und mittelständischen Betrieben im Handwerk Nachwuchs- und Fachkräfte.

Mehr als 40 Prozent der Handwerksbetriebe suchen aktuell Fachkräfte sowie Auszubildende. Sie können sich zwar vor Aufträgen kaum retten, aber nur einen Teil davon abarbeiten, weil die Arbeitskräfte fehlen. Insofern können angehende Fliesenleger sich in der Regel aussuchen, wo sie arbeiten wollen. Der Arbeitsmarkt meint es extrem gut mit ihnen.

Bewerbung: Womit punkten Fliesenleger

Diese Talente und Skills sollten angehende Fliesenleger in ihren Bewerbungsunterlagen vermerken, um bei potenziellen Arbeitgebern zu punkten:

  • Abgeschlossene Ausbildung
  • Gute Noten in Mathe und Physik
  • Gute körperliche Kondition
  • Kreativität
  • Beratungsgeschick
  • Motivation
  • Psychologisches Gespür
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Belastbarkeit
  • Stresstoleranz
  • Toleranz
  • Durchhaltevermögen

Karriere: Die Entwicklungschancen als Fliesenleger

Wer als Fliesenleger zum Beispiel die Meisterprüfung besteht, kann sich mit einem eigenen Betrieb selbstständig machen und Auszubildende betreuen. Doch das ist nur eine von vielen Karrieremöglichkeiten, die sich in dem Beruf bieten.

Fliesenleger haben zum Beispiel auch die Chance zum Polier aufzusteigen. In dieser Position leiten sie ganze Baustellen oder einen Baustellenabschnitt.

Wer noch höher auf der Karriereleiter hinaus will, kann sich zum Techniker für Bau- und Steintechnik weiterbilden. Mit diesem Know-how können Fliesenleger in einem Betrieb eine Fach- oder Führungslaufbahn anstreben.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Fliesenleger

Maurer / Putzer / Fliesenleger (m/w/d) 04.06.
ISOTEC-Fachbetrieb Abdichtungstechnik Michaelis GmbH & Co. KG Bonn
Maler / Fliesenleger / Installateur im Fachhandwerk (m/w/d) 08.08.
BELFOR Deutschland GmbH Seevetal Seevetal
Installateur / Monteur / Maler / Lackierer / Fliesenleger für die Trocknungstechnik (m/w/d) 08.08.
BELFOR Deutschland GmbH Fürth Fürth
Maler / Fliesenleger / Installateur im Fachhandwerk (m/w/d) 08.08.
BELFOR Deutschland GmbH Bad Feilnbach Bad Feilnbach
Maler / Fliesenleger / Installateur im Fachhandwerk (m/w/d) 08.08.
BELFOR Deutschland GmbH Hamm Hamm

Interessante Jobprofile