Jobprofil: Automobilverkäufer

Der Automobilverkäufer kauft und verkauft Fahrzeuge. Er berät Kunden, setzt Verträge auf und kennt sich bestens auf dem Automobilmarkt in all seinen Facetten aus. Beim geprüften Automobilverkäufer handelt es sich um eine sechsmonatige Weiterbildung. Insbesondere Autohäuser und Automobilhersteller bieten sie an. Für die Weiterbildung in Frage kommen hauptsächlich ausgebildete Automobilkaufleute oder andere Bewerber mit kaufmännischer Ausbildung. Oft wird der Jobtitel Automobilverkäufer auch einfach mit dem Beruf des Automobilkaufmanns und der Automobilkauffrau gleichgesetzt.

Automobilverkaeufer Gehalt Beruf

Geprüfter Automobilverkäufer

Der Automobilverkäufer ist für den Ankauf und Verkauf von Fahrzeugen zuständig. Er führt Beratungs- und Verhandlungsgespräche mit Kunden, zeigt Finanzierungsmöglichkeiten auf und setzt die Kaufverträge auf.

Verkaufstalent:

Hier ist psychologisches Gespür und Verkaufstalent notwendig. Um das beste Modell empfehlen zu können, muss der Automobilverkäufer in einem Erstgespräch die konkreten Bedürfnisse der Kunden eruieren und im Kopf mit den Mehrwerten der einzelnen Fahrzeuge abgleichen.

Finanzierung:

In dem Beruf geht ohne kaufmännisches und betriebswirtschaftliches Know-how nichts. Automobilverkäufer müssen ihre Kunden zu Finanzierungsmöglichkeiten beraten und individuelle Angebote für sie erstellen. Sie kalkulieren Kosten für den Ankauf von Neuwagen und schließen mit Kunden Verträge für die Finanzierung, den Kauf oder das Leasing von Fahrzeugen ab.

Marktkenntnisse:

Zu den Aufgaben im Berufsalltag gehören Markt- und Wettbewerbsbeobachtungen, die Entwicklung von Marketingmaßnahmen und die Annahme von Wartungs- und Reparaturaufträgen. Dabei entscheidet das Einsatzgebiet, welche Schwerpunkte die tägliche Arbeit eines Automobilverkäufers bestimmen.

Arbeitszeiten:

Die Work-Life-Balance von Automobilverkäufern ist meist bestimmt durch recht definierte Arbeitszeiten. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind ausgewogen.

Aufgaben

Diese Aufgaben haben geprüfte Automobilverkäufer:

  • Fahrzeuge kaufen und verkaufen
  • Kunden beraten
  • Kassieren und abrechnen
  • Wareneingang und Rechnungen prüfen
  • Lager verwalten
  • Reklamationen entgegennehmen
  • Werbemaßnahmen planen

Fähigkeiten

Welche Hard- und Soft Skills sollten Automobilverkäufer in Lebenslauf und Anschreiben nennen, um mit ihrer Bewerbung bei potenziellen Arbeitgebern zu punkten? Diese Fähigkeiten sind wünschenswert:

  • Abgeschlossene Ausbildung, zum Beispiel als Automobilkaufmann
  • Verhandlungstechniken und Verkaufstalent
  • Produktwissen und Marktkenntnisse
  • Motivation
  • Zahlenverständnis
  • Psychologisches Gespür
  • Geduld
  • BWL und Recht
Diese Jobs könnten Sie interessieren

Automobilverkäufer Gehalt

Im Schnitt verdienen Automobilkaufleute zwischen 2.900 bis 3.100 Euro brutto im Monat. Berufsanfänger steigen mit rund 2.500 Euro in den Job ein. Mit mehreren Jahren Berufserfahrung steigen die Gehälter auf 3.000 Euro bis 3.900 Euro. In der Realität hängt das Einkommen vieler Automobilverkäufer maßgeblich von den Provisionen ab, die sie für den Verkauf eines Fahrzeugs erhalten. Dadurch können sehr gute Verkäufer auch auf ein Monatseinkommen von 5.000 bis 10.000 Euro kommen.

Automobilverkaeufer Gehalt

Was verdient ein Automobilverkaeufer

Automobilverkäufer werden

Die Weiterbildung zum geprüften Automobilverkäufer dauert sechs Monate und wird von Autohäusern und anderen Betrieben der Automobilindustrie angeboten. Die Weiterbildung wird hauptsächlich von Automobilkaufleuten absolviert. Auch für Arbeitnehmer mit einer anderen kaufmännischen Ausbildung ist sie geeignet. Automobilkaufmann oder Automobilkauffrau wird man durch eine dreijährige Ausbildung, die abwechselnd im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule durchgeführt wird.

Voraussetzungen

Formale Zugangsbedingungen müssen Jobanwärter, die sich für das Jobprofil des Automobilkaufmanns interessieren, keine erfüllen. Allerdings entscheiden sich Arbeitgeber meist für Bewerber, die mindestens die mittlere Reife oder das Abitur in der Tasche haben. Über 50 Prozent der Ausbildungsanfängern verfügten im Jahr 2019 über die Hochschulreife.

Ausbildung

Während der Lehre zum Automobilkaufmann oder zur Automobilkauffrau stehen die diese Themen auf dem Stundenplan:

  • Zubehörteile verkaufen
  • Kundendienst und Service organisieren
  • Marketingaktivitäten planen und umsetzen
  • Jahresabschlussberechnungen durchführen
  • Fahrzeughandel und -vertrieb
  • Finanzdienstleistungsprodukte erörtern und verkaufen
  • Werkstattaufträge annehmen
  • Disposition von Neufahrzeugen
  • Verkaufsprozess durchführen
  • Gebrauchtfahrzeuge disponieren und bereitstellen
  • Personalwirtschaftliche Aufgaben

Abschlussprüfung

Die Ausbildung beinhaltet zwei Prüfungen. Die Zwischenprüfung erfolgt nach zwei Jahren. Die Abschlussprüfung steht am Ende des dritten Lehrjahres an.

Automobilverkäufer Jobs

Wer sucht Automobilverkäufer? Automobilverkäufer finden bei diesen Arbeitgebern eine Anstellung:

  • Autohäuser
  • Fahrzeugimporteure
  • Automobilhersteller
  • Autovermietungen

Karriere

Wer etwas aus sich machen und die Karriereleiter aufsteigen möchte, hat als Automobilverkäufer verschiedene Möglichkeiten. Er oder sie kann zum Beispiel auf eine Führungslaufbahn hinarbeiten. Potenzielle Einsatzgebiete sind zum Beispiel die Leitung einer Abteilung, die Leitung des gesamten Betriebs oder die Leitung des Services oder des Vertriebs. Solche Posten setzen ein überdurchschnittliches Engagement voraus, sehr gute Leistungen und fachliche Fortbildungen sowie Weiterbildungen in Sachen Betriebswirtschaft, Betriebs- und Personalführung.

Diese Berufe könnten Sie ebenfalls interessieren

[Bildnachweis: gpointstudio by Shutterstock.com]

vgwort