Jobprofil: Kaufleute im Einzelhandel

Kaufleute im Einzelhandel arbeiten in Kaufhäusern, Modehäusern oder Supermärkten. Sie kümmern sich um die Waren – von der Bestellung bis zum Verkauf. Kaufleute im Einzelhandel beraten Kunden, nehmen Lieferungen entgegen, prüfen die Qualität der Produkte, lagern sie fachgerecht und füllen die Verkaufsregale auf. Der Job zählt zu den beliebtesten Ausbildungsberufen. Er ist bei Hauptschülern, Realschülern und Abiturienten populär.

Kaufleute im Einzelhandel Einzelhandelskaufleute Beruf

Kaufleute Einzelhandel Beruf

Der Kaufmann im Einzelhandel ist der erste Ansprechpartner für Kunden, die eine Beratung in einem Geschäft brauchen. Das A und O in dem Job ist es, ein Gespür dafür zu haben, ob ein Kunde nähere Informationen zu einem bestimmten Produkt wünscht oder nicht. Nicht jeder spricht einen Verkäufer an, sondern wartet, bis dieser auf ihn zukommt.

Kunden beraten:

Hierbei ist ein gewisses psychologisches Geschick durchaus nützlich. Auf keinen Fall sollte ein Kaufmann oder eine Kauffrau im Einzelhandel dem Kunden eine Beratung aufdrängen, dieser könnte sich genötigt fühlen, das jeweilige Produkt zu kaufen – so bindet man keine Käufer. Sinnvoll ist daher, kurz nachzufragen, ob der Kunde Hilfe braucht. Ganz wichtig sind für Kaufleute im Einzelhandel daher Eigenschaften wie Höflichkeit, Offenheit und Verständnis für die Wünsche des Kunden.

Fachwissen aneignen:

Ein Kaufmann im Einzelhandel sollte über das nötige Fachwissen verfügen, um fachgerecht zu verschiedenen Produkten beraten zu können. Dazu sollte er alles über die Eigenschaften, die Handhabung, die Funktionen und die Vorzüge der Waren wissen, die er verkauft.

Waren bearbeiten:

Die Fachkräfte übernehmen aber nicht nur die Beratung, sondern auch administrative Aufgaben. Sie stellen sicher, dass die Waren rechtzeitig angefordert und korrekt abgenommen, dass Bestellungen und Reklamationen bearbeitet und dass Produkte im Verkaufsregal aufgefüllt und ausgezeichnet werden. Mitunter beteiligen sie sich auch an Marketingaktionen und pflegen Onlineshops.

Einsatzbereich auswählen:

Weil die meisten Einzelhandelskaufleute vielseitig einsetzbar sind, stehen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Berufsanwärter gut, nach der Ausbildung entweder direkt übernommen zu werden oder zeitnah einen neuen Job zu bekommen.

Stoßzeiten aushalten:

Die Arbeitszeiten im Einzelhandel sind aufgrund klar definierter Öffnungszeiten recht eindeutig geregelt. Aber natürlich kann es auch hier wie in anderen Berufen bei personellen Engpässen oder in stressigen Phasen wie dem Weihnachtsgeschäft oder bei Inventuren zu Mehrstunden kommen.

Kaufleute Einzelhandel Aufgaben

Das sind die wichtigsten To-Do’s im Alltag eines Kaufmanns oder eine Kauffrau im Einzelhandel:

  • Waren bestellen
  • Waren zurücklegen
  • Waren umtauschen
  • Reklamationen bearbeiten
  • Produkte an der Kasse abrechnen
  • Verkaufsraum aufräumen und gestalten
  • Verkaufsstände und Schaufenster dekorieren
  • Angebote bei Zulieferern einholen
  • Waren mit Preisschildern etikettieren
  • Belege prüfen und verbuchen
  • Rechnungen kontrollieren und bezahlen
  • Zahlungserinnerungen versenden
  • Verkaufspreise kalkulieren

Bewerbung

Auf diese Fähigkeiten und Kompetenzen legen Betriebe bei der Auswahl von Bewerbern großen Wert:

  • Serviceorientierung
  • Freundliches und verbindliches Auftreten
  • Gepflegtes Erscheinungsbild
  • Flexibilität
  • Ehrlichkeit
  • Kritikfähigkeit
  • Kommunikationsstärke
  • Fähigkeiten im Bereich der Konfliktlösung
Diese Jobs könnten Sie interessieren

Kaufmann im Einzelhandel Gehalt

Kaufleute im Einzelhandel kommen auf ein monatliches Gehalt von rund 2.400 Euro brutto im Durchschnitt. Die Einkommensspanne beginnt bei 1.400 Euro und endet bei ca. 3.400 Euro. Auszubildende verdienen zwischen 755 und 1.180 Euro brutto pro Monat.

Kaufleute im Einzelhandel Gehalt Rewe

Kaufleute im Einzelhandel bei Rewe verdienen laut Kununu durchschnittlich 26.600 Euro brutto pro Jahr. Ihre Gehaltsspanne liegt zwischen 18.000 und 40.000 Euro. Die meisten kommen auf ein Gehalt zwischen 22.400 und 26.800 Euro.

Kaufleute im Einzelhandel Gehalt Edeka

Kaufleute im Einzelhandel bei Edeka verdienen laut Kununu durchschnittlich 26.100 Euro brutto pro Jahr. Ihre Gehaltsspanne liegt zwischen 18.000 und 36.300 Euro. Die meisten kommen auf ein Gehalt zwischen 21.660 und 25.320 Euro.

Kaufleute im Einzelhandel Gehalt Aldi

Kaufleute im Einzelhandel bei Aldi Nord verdienen laut Kununu durchschnittlich 28.000 Euro brutto pro Jahr. Ihre Gehaltsspanne liegt zwischen 17.700 und 40.200 Euro. Die meisten kommen auf ein Gehalt zwischen 17.700 und 22.200 Euro. Bei Aldi Süd sind die Gehälter Kununu-Daten zufolge minimal höher.

Kaufleute im Einzelhandel Gehalt Lidl

Kaufleute im Einzelhandel bei Lidl verdienen laut Kununu durchschnittlich 29.400 Euro brutto pro Jahr. Ihre Gehaltsspanne liegt zwischen 17.700 und 40.200 Euro. Die meisten kommen auf ein Gehalt zwischen 22.200 und 26.700 Euro.

Kaufleute im Einzelhandel Gehalt Einkommen Lohn Tarif

Kauffrau im Einzelhandel Gehalt Einkommen

Kaufmann im Einzelhandel werden

Die duale Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau im Einzelhandel dauert drei Jahre. Sie findet parallel im Lehrbetrieb und in der Berufsschule statt. Eine bestimmte Schulbildung ist nicht zwingend vorgeschrieben.

In der Realität stellen Betriebe aus Industrie und Handel vorwiegend Bewerber mit Hochschulreife oder mittlerem Bildungsabschluss ein.

Knapp ein Drittel der Azubis hat hier einen Hauptschulabschluss. In Handwerksbetrieben haben Hauptschüler sehr viel bessere Aussichten auf einen Ausbildungsplatz. Azubis mit Abitur sind hier klar in der Minderheit. Gute Schulnoten in Mathematik und Deutsch werten eine Bewerbung auf.

Ausbildung Wahlqualifikationen

Kaufleute im Einzelhandel entscheiden sich vor ihrer Ausbildung für eine der vier Wahlqualifikationen:

  • Sicherstellung der Warenpräsenz
  • Beratung von Kunden
  • Kassensystemdaten und Kundenservice
  • Werbung und Verkaufsförderung

Darüber hinaus wählen sie drei der folgenden Wahlqualifikationen (davon mindestens eine der ersten drei):

  • Beratung von Kunden in komplexen Situationen
  • Beschaffung von Waren
  • Warenbestandssteuerung
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Marketingmaßnahmen
  • Onlinehandel
  • Mitarbeiterführung und -Entwicklung
  • Vorbereitung unternehmerischer Selbständigkeit

Abschlussprüfung

Die Lehre zum Kaufmann im Einzelhandel umfasst eine Abschlussprüfung mit zwei Teilen. Der erste Teil wird als Zwischenprüfung nach dem zweiten Ausbildungsjahr abgelegt. Er umfasst Themen wie Verkauf und Marketing, Warenwirtschaft und Rechnungswesen sowie Wirtschafts- und Sozialkunde. Der zweite Teil der Abschlussprüfung folgt nach dem dritten Ausbildungsjahr und beinhaltet eine schriftliche Prüfung zu den Geschäftsprozessen im Einzelhandel sowie ein fallbezogenes Fachgespräch in der Wahlqualifikation des Azubis. Das Fachgespräch bezieht sich dabei immer auf den Warenbereich, der im Betrieb vermittelt wurde. Nach IHK-Angaben haben im Sommer 2021 von allen Prüflingen knapp 90 Prozent die Abschlussprüfung bestanden.

Ausbildung Gehalt

Kaufleute im Einzelhandel kommen in der Ausbildung auf diese monatlichen Vergütungen:

  • 1. Ausbildungsjahr: 755 bis 930 Euro brutto im Monat
  • 2. Ausbildungsjahr: 805 bis 1.035 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 935 bis 1.180 Euro

Kaufleute Einzelhandel Jobs

Kaufleute im Einzelhandel finden offene Stellen und eine Anstellung in Modehäusern, Baumärkten, Supermärkten, Kaufhäusern, Lebensmittelfachgeschäften, Tankstellen, im Versandhandel, Vermietungs- und Verleihgewerbe. Zu den bekanntesten Arbeitgebern zählen Handelsketten wie Rewe, Edeka, Aldi und Lidl. Auch die Deutsche Telekom bildet Kaufleute im Einzelhandel aus.

Bereits bei der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb haben angehende Kaufleute für den Einzelhandel gute Chancen, schnell eine Stelle zu finden. Die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt ist durchaus groß. Nach dem Abschluss der Ausbildung bieten die meisten Betriebe ihren Lehrlingen die Übernahme in eine Festanstellung an.

Weiterbildung

Empfehlenswert ist die Weiterbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Eine beliebte Zusatzqualifikation im Bereich Einzelhandel ist auch die Ausbildung zum Handelsfachwirt. Mit diesen Qualifikationen ist es möglich, leitende Positionen im Einzelhandel zu übernehmen oder sogar in die Selbstständigkeit einzusteigen.

Ausgebildete Kaufleute im Einzelhandel, die das Fachabitur oder Abitur in der Tasche haben, können sich auch für ein Studium einschreiben. Zum Beispiel bietet sich ein Bachelor im Fach Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Handel an. Dieses Wissen ebnet den Weg zu einem schnellen Karriereverlauf im Einzelhandel.

Diese Berufe könnten Sie ebenfalls interessieren

[Bildnachweis: Rawpixel.com by Shutterstock.com]

vgwort