Jobprofil: Kaufleute für Versicherungen und Finanzen

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen vermitteln und verkaufen Versicherungen und Finanzprodukte. Sie beraten Kunden, analysieren die finanziellen Rahmenbedingungen und erarbeiten passgenaue Konzepte. Die Verträge mit den Kunden setzen die Kaufleute auf und verwalten sie. In der Ausbildung spezialisieren sie sich auf eine der beiden Fachrichtungen „Versicherungen“ oder „Finanzberatung“. Die Anforderungen an Bewerber sind dabei höchst unterschiedlich.

Kaufleute fuer Versicherungen und Finanzen Kaufmann Beruf Profil Steckbrief

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen Beruf

Egal, ob Lebens-, Unfall- oder Privathaftpflichtversicherungen, Rechtsschutz- oder Elementarversicherungen. Der Kaufmann für Versicherungen und Finanzen mit der Fachrichtung Versicherung hat alle Eventualitäten im Blick, gegen die sich Privat- oder Geschäftskunden absichern können.

Versicherungen vermitteln:

Ziel ist es, die Klienten sachbezogen zu beraten und ihnen die Versicherungen zu empfehlen, die sie benötigen. Dazu erarbeiten die Kaufleute für Versicherungen für jeden Kunden individuelle Angebote und besprechen sie mit ihm en détail. Sie sind der richtige Ansprechpartner, wenn es um Neuverträge geht, veranlassen aber auch Vertragsänderungen bei schon abgeschlossenen Versicherungen und kontaktieren ihre Kunden, wenn sich bestehende Angebote verändern.

Finanzprodukte vermitteln:

Kaufleute für Finanzen kennen sich mit Finanzprodukten aus, die etwa den Ruhestand ihrer Kunden absichern sollen. Ihr Knowhow umfasst privat finanzierte Renten mit staatlichen Zulagen, betriebliche Altersvorsorgen oder private Renten- und fondsgebundene Lebensversicherungen. Sie klären ihre Kunden über Chancen und Risiken auf und helfen bei der Wahl der passenden Finanzanlage weiter.

Fachwissen aneignen:

Im Beruf ist Beratungstalent gefragt. Denn infolge einschlägiger Online-Vergleichsportale sind Kunden inzwischen sehr detailliert über bestimmte Versicherungs- und Finanzangebote informiert. Umso wichtiger ist es, sich als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen ein dezidiertes Detailwissen über die eigenen Produkte anzueignen und sich außerdem intensiv mit den Konditionen, Tarifen und Prämien des Wettbewerbs auseinanderzusetzen.

Im Büro arbeiten:

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen übernehmen zahlreiche Bürotätigkeiten. Kundendaten müssen aktuell gehalten, Verträge aufgesetzt und zum Abschluss gebracht und der Kontakt zu potenziellen Neukunden aufgenommen werden. Bei Schadensfällen prüfen sie die Leistungsansprüche. Sie berechnen Entschädigungsleistungen und weisen Zahlungen an, bearbeiten Beschwerden, Reklamationen und Nachforderungen von Anspruchstellern oder Regressfälle. Auch planen sie bisweilen die Vermarktung einzelner Produkte und setzen sie um.

Flexibel arbeiten:

In Sachen Work Life Balance stehen Versicherungskaufleute gar nicht schlecht da, auch wenn viele von ihnen als Vertriebsmitarbeiter häufig auf Achse sein müssen. In der Regel betreuen sie eine Region in näherem Umkreis, so dass sich die Fahrtätigkeit im Rahmen hält. Oft bieten Arbeitgeber großzügige Gleitzeitmodelle an, die zum Beispiel eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf gut ermöglichen. Auch Teilzeitmodelle sind oft kein Problem. Und: Meist gehören Kaufleute für Versicherungen und Finanzen als Azubis zu den Besserverdienern im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen. Auch die Arbeitsmarktsituation stellt sich günstig dar.

Fähigkeiten

Ein Kaufmann für Versicherungen und Finanzen sollte über einen überzeugenden Mix aus Hard und Soft Skills verfügen. In die Bewerbungsunterlagen gehören Stärken und Talente wie:

  • Interesse an Finanzthemen
  • Rechenfertigkeiten
  • Lernbereitschaft
  • Eigeninitiative
  • Entscheidungsfreude
  • Analytische Fähigkeiten
  • Motivation
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Diskretion
  • Verhandlungsstärke
  • Beratungstalent

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen Gehalt

Die meisten Kaufleute für Versicherungen und Finanzen kommen auf Gehälter zwischen 3.000 und 4.000 Euro brutto im Monat. Berufseinsteiger können mit Einstiegsgehältern von 2.500 bis 3.000 Euro rechnen. Mit zunehmender Berufserfahrung und Verantwortung steigen die Gehälter auf über 4.000 Euro. Sogar Spitzengehälter von mehr als 5.000 Euro sind möglich. Azubis liegen bei 1.070 bis 1.230 Euro.

Kaufleute fuer Versicherungen und Finanzen Gehalt Einkommen Lohn Verdienst

Kaufmann fuer Versicherungen und Finanzen Gehalt

Jobs als Kaufleute für Versicherungen und Finanzen für Sie:

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen absolvieren eine duale Ausbildung im Versicherungs- und Finanzgewerbe. Sie dauert drei Jahre und findet abwechselnd im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt. Die Auszubildenden können sich auf eine der beiden Fachrichtungen „Versicherungen“ oder „Finanzberatung“ spezialisieren. Formale Voraussetzungen, um in dem Beruf zu arbeiten, gibt es keine. Allerdings stellen die meisten Betriebe bevorzugt Berufsanwärter mit mittlerer Reife oder Abitur ein. Außerdem legen viele Arbeitgeber Wert auf gute Noten in Mathe, Deutsch, Englisch und Wirtschaft.

Von den Ausbildungsanfängern in der Fachrichtung Versicherung im Jahr 2019 hatten nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit

  • 71 Prozent die Hochschulreife
  • 25 Prozent einen mittleren Bildungsabschluss
  • 3 Prozent einen Hauptschulabschluss
  • 1 Prozent keinen Hauptschulabschluss

Von den Ausbildungsanfängern in der Fachrichtung Finanzberatung im Jahr 2019 hatten nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit

  • 55 Prozent die Hochschulreife
  • 37 Prozent einen mittleren Bildungsabschluss
  • 6 Prozent einen Hauptschulabschluss
  • 1 Prozent keinen Hauptschulabschluss (1 Prozent Sonstiges)

Versicherungen und Finanzen Ausbildung

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen spezialisieren sich in ihrer Ausbildung auf einen der beiden Schwerpunkte Versicherung oder Finanzberatung. Insgesamt dauert die Ausbildung drei Jahre. Für alle Azubis stehen diese Themen im Lehrplan:

  • Personalwirtschaft, arbeits-, sozial- und tarifrechtliche Vorschriften
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Arbeitsgestaltung
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Arbeits- und Selbstorganisation
  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Anwenden einer Fremdsprache bei Fachaufgaben
  • Betriebliches Rechnungswesen
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Controlling
  • Kundenberatung und Verkauf
  • Vorbereitung von Beratungs- und Verkaufsprozessen
  • Durchführung von Beratungs- und Verkaufsgesprächen
  • Nachbereitung von Beratungs- und Verkaufsgesprächen
  • Bestandskundenmanagement
  • Vertragsservice
  • Kundenbetreuung

Fachrichtung Versicherung

Wer sich auf die Fachrichtung Versicherungen spezialisiert, vertieft sein Wissen in diesen Bereichen:

  • Kundengewinnung und Bestandsausbau
  • Marketing
  • Steuerung und Verkaufsförderung
  • Risikomanagement
  • Vertrieb von Produkten der betrieblichen Altersvorsorge
  • Vertrieb von Versicherungsprodukten für Gewerbekunden
  • Kundenberatung
  • Kundenbeziehungen und Versicherungsbeständen
  • Schadenservice und Leistungsmanagement

Fachrichtung Finanzen

Wer sich auf die Fachrichtung Finanzberatung spezialisiert, setzt sich mit der Finanzierungsberatung von gewerblichen Kunden, der Optimierung von Finanzproduktbeständen der Kunden, der privaten Immobilienfinanzierung und dem Vertrieb von Produkten der betrieblichen Altersvorsorge auseinander.

Ausbildung Abschlussprüfung

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen legen in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung ab. Am Ende der Ausbildung nach drei Jahren steht die Abschlussprüfung an. Auf die Auszubildenden kommen dabei Fragen zu Versicherungswirtschaft und Finanzprodukten, Wirtschafts- und Sozialkunde zu. Auch müssen sie ein Kundenberatungsgespräch und ein fallbezogenes Fachgespräch bestehen. Nach IHK-Angaben haben im Sommer 2021 von allen Prüflingen in der Fachrichtung Versicherung über 96 Prozent ihre Abschlussprüfung bestanden, in der Fachrichtung Finanzberatung rund 88 Prozent.

Ausbildung Gehalt

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen kommen auf diese monatlichen Bruttogehälter:

  • 1. Ausbildungsjahr: 1.070 Euro brutto im Monat
  • 2. Ausbildungsjahr: 1.145 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.230 Euro

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen Jobs

Kaufleute für Versicherung und Finanzen arbeiten für Banken, Sparkassen, Kreditinstitute und Versicherungen. Die meisten Jobs gibt es in Nordrhein-Westfalen und Bayern, wo die meisten Versicherer ansässig sind.

Das sind die 10 größten Versicherungsunternehmen in Deutschland:

Weiterbildung

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen haben gute Chancen, ihre Karriere durch Fortbildungen und Weiterbildungen auf Trab zu bringen. Hierfür bieten sich vor allem die Weiterbildungen zum Versicherungsfachwirt, Fachwirt für Finanzberatung, Versicherungsbetriebswirt oder Betriebswirt für Finanzen und Investment an.

Auch ein Studium ist eine Option.

Interessante Studiengänge sind BWL, VWL, Versicherungsbetriebswirtschaft, Finanz- und Wirtschaftsmathematik, Steuern und Finanzdienstleistungen.

Zukunft

Die Versicherungs- und Finanzwirtschaft ist eine grundsätzlich solide und traditionell zahlungskräftige Branche. Immerhin gelten die Bundesbürger als Versicherungsweltmeister. Allerdings hat in den vergangenen Jahren die Konkurrenz durch Fintechs und andere Startups zugenommen.

Arbeitsplätze:

So ist die Zahl der Versicherungsunternehmen in Deutschland von 809 im Jahr 1980 auf nur noch 523 im Jahr 2020 zurückgegangen. Auch die Zahl der Beschäftigen sinkt. Waren 2010 noch über 561.000 Menschen in der deutschen Versicherungswirtschaft beschäftigt, waren es 2020 nur noch rund 487.000.

Diese Berufe könnten Sie ebenfalls interessieren

[Bildnachweis: Branislav Nenin by Shutterstock.com]

vgwort

Mehr Jobs als Kaufleute für Versicherungen und Finanzen