Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Biologielaboranten (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Biologielaborant (m/w)

Ausbildung:
Ausbildung
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2.900 €
Spitzengehalt:
5.000+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Biologielaborant

Biologielaboranten tauchen in eine andere Welt ein. Sie bewegen sich in einem ganz bestimmten Mikrokosmos, nämlich in der Welt der Kleinlebewesen, Zellen, Einzeller, Mikroorganismen, Viren und Bakterien.

Der Job des Biologielaboranten ist es, diese zu erforschen und ihr Genom zu entschlüsseln. Damit handeln sie in der Regel im Dienst des medizinischen und technologischen Fortschritts. Zum Beispiel erproben sie neue Wirkstoffe zur Herstellung von Medikamenten. Mit modernsten technischen Apparaturen züchten sie dazu Zellkulturen in Nährlösungen, untersuchen deren Erbgut unter sterilen Bedingungen mit einem Elektronenmikroskop und testen genetische Manipulationen an ihnen – mit dem Ziel, Krankheiten zu bekämpfen.

Doch nicht immer beschränkt sich das Arbeitsgebiet auf Petrischale und Nährlösung. Biologielaboranten machen manchmal auch Tierversuche – das aber stets unter Einhaltung aller ethischen Grundlagen und im Einklang mit dem Tierschutzgesetz. Das ist nicht immer schön, aber eine sehr wichtige Aufgabe.

Zum Beispiel werden neue Medikamente zunächst am lebenden Tier getestet. Meist handelt es sich dabei um kleinere Nager: Ratten oder Mäuse. Für ihre Versuche versetzen Biologielaboranten die Tiere in Narkose und werten aus, wie diese auf bestimmte Wirkstoffe reagieren. Dazu entnehmen sie Blutproben und manchmal auch Gewebeproben und untersuchen diese. Die Ergebnisse ihrer Untersuchungen werten sie mithilfe spezieller Software am Rechner aus und dokumentieren sie.

In anderen Fällen haben es Biologielaboranten mit Pflanzen zu tun. Meist geht es dabei um die Schwerpunkte Pflanzenzucht oder Pflanzenschutz. Zum Beispiel züchten sie Insekten oder Milben, die Nutzpflanzen befallen und testen dann, wie sich ein neu entwickelter Pflanzenschutz auf die Organismen auswirkt.

Biologielaboranten wirken in der Chemischen Industrie außerdem an der Entwicklung von Chemikalien, Kosmetika, Waschmitteln, Textilien oder Kraftstoffen mit. Bei dem Jobprofil handelt es sich um einen Job, der meist mit geregelten Arbeitszeiten einher geht. Aber in Hochphasen kann es auch mal stressig werden. Auf dem Arbeitsmarkt sieht es für Biologielaboranten gut aus.

Wie wird man Biologielaborant?

Während der Ausbildung zum Biologielaboranten stehen die folgenden Inhalte auf dem Curriculum:

  • Zellkulturen, Pflanzen und Tiere erforschen
  • Biotechnische Verfahren anwenden
  • Wirkstoffe für pharmazeutische und Agrar-Anwendungen entwickeln
  • Arbeit mit Mikroorganismen
  • Biologische Daten mittels PC erfassen und auswerten
  • Arbeitsschutz
  • Qualitätssicherung;
  • Umweltschutz
  • Substanzen auf Einzelbestandteile untersuchen
  • Präparate und Nährmedien herstellen
  • Mikroorganismen mit biochemischen Nachweismethoden identifizieren
  • Versuchstiere, insbesondere Nagetiere, halten und überwachen
  • Versuchstiere narkotisieren oder mit Lokalanästhesie betäuben
  • Tierschutzrechtliche Bestimmungen und ethische Grundlagen anwenden
  • Pflanzen durch Samen, Ableger und Gewebekulturen vermehren
  • Parasiten züchten
  • Parasitenbefall nachweisen
  • Wirkstoffzubereitungen berechnen und herstellen
  • Fotometrische Bestimmungen vornehmen
  • Trennverfahren
  • Substanzen in Körperflüssigkeiten mithilfe chemischer oder biochemischer Methoden identifizieren und bestimmen
  • Gewebeschnitte durchführen
  • Untersuchungsergebnisse am Rechner dokumentieren und statistisch auswerten
  • Laborgeräte und -einrichtungen bedienen und pflegen

Die Lehre ist dual organisiert und findet in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb statt. Sie schließt nach dreieinhalb Jahren mit einer Abschlussprüfung ab. Teil eins der Abschlussprüfung findet bereits am Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt, Teil zwei am Ende der Ausbildungszeit.

Beide Prüfungen bestehen aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil. Bei guten schulischen und betrieblichen Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich. Die zuständige Industrie- und Handelskammer und der Betrieb müssen allerdings zustimmen.

Arbeitgeber: Wer sucht Biologielaboranten

Biologielaboranten finden bei diesen Arbeitgebern Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Bei medizinischen und biologischen Forschungsinstituten
  • In der Medizin
  • Im Gesundheitswesen
  • Bei Pharma- und Kosmetikkonzernen
  • In der Lebensmittelherstellung
  • Bei Betrieben, die biotechnische Produkte herstellen
  • In Krankenhäusern

Gehalt: Was verdient man als Biologielaborant?

Während ihrer Ausbildung fließt Biologielaboranten je nach Größe des Arbeitgebers und der Region, in der sie arbeiten, das folgende Einkommen aufs Konto:

  1. Ausbildungsjahr bis 1.020 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr bis 1.100 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr bis 1.150 Euro brutto
  4. Ausbildungsjahr bis 1.250 Euro brutto

Im Vergleich zu anderen Auszubildenden werden Biologielaboranten schon zu Beginn ihrer Karriere überdurchschnittlich gut bezahlt. Das ändert sich im weiteren Karriereverlauf nicht.

Auch nach der Lehre können Biologielaboranten insbesondere in der Pharma- und Chemie-Branche mit einer überdurchschnittlichen Bezahlung rechnen. In diesem Bereich liegt das Einstiegsgehalt zwischen 2.900 und 3.200 Euro brutto im Monat. Hinzu kommen tarifliche Sonderzahlungen. Dazu gehören:

  • Urlaubsgeld
  • Weihnachtsgeld
  • Altersvorsorgeleistungen
  • Zuschläge für Wochenend- und / oder Schichtarbeit

Einstiegschancen: Die Aussichten für Biologielaboranten

Die Karriereperspektiven für Biologielaboranten sind gut bis sehr gut. Insbesondere in der Pharma- und Chemieindustrie sind qualifizierte Fachkräfte heiß begehrt. Hier bieten sich Stellen in diesen Bereichen:

  • Biopharmazie
  • Biotechnologie
  • Pharmakologie
  • Kosmetika
  • Pflanzenschutz- und Düngemittel
  • Lebensmittel

Ausgebildete Biologielaboranten haben in der Regel die Wahl, welche Richtung sie einschlagen.

Bewerbung: Womit punkten Biologielaboranten

Folgende Merkmale sollten angehende Biologielaboranten unbedingt mitbringen und in ihren Bewerbungsunterlagen hervorheben:

  • Mindestens einen guten Realschulabschluss oder noch besser (Fach-)Abitur
  • Präzision
  • Geduld 
  • Sorgfalt
  • Naturwissenschaftliches Verständnis
  • Interesse für Biologie, Chemie und Mathe
  • Forschergeist
  • Neugierde
  • Gute Beobachtungsgabe
  • Manuelles Geschick

Karriere: Die Entwicklungschancen als Biologielaborant

Wer als Biologielaborant nach der Ausbildung nicht auf der Stelle treten möchte, kann die eigene Karriere durch spezifische Weiterbildungen ankurbeln. Dafür gibt es so genannte Aufstiegsweiterbildungen, die darauf ausgelegt sind, beruflich voranzukommen und in Führungspositionen zu gelangen. Etwa durch eine Weiterbildung zum Techniker der Fachrichtung Bio-, Labor-, Umwelttechnik.

Biotechniker sind in der Forschung tätig und entwickeln neue Verfahren und Techniken. Zum Beispiel im Bereich der Entsorgung und Reinigung von Abfällen, in der Wasseraufbereitung oder in der Produktion von Lebensmitteln- und Pharmazeutika. Außerdem nehmen sie Aufgaben in der Produktion wahr, beispielsweise das Steuern und Überwachen von biotechnologischen Verfahren, Apparaturen und Anlagen.

Nicht zuletzt steht ausgebildeten Biotechnikern, die das Abitur in der Tasche haben, der Weg für ein Studium offen. Hier bietet sich der Bachelorabschluss in Biopharmaceutical Science an.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Biologielaboranten

MTA, MTLA, Biologielaborant, BTA, CTA Software Tester, IT 06.04.
EUROIMMUN Medizinische Labordiagnostika AG Dassow
Medizinisch-technischer Assistent / Biologisch-technischer Assistent / Biologielaborantin / Biologielaborant 24.04.
Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI Leipzig
Biologielaborant / Biologisch-technischer Assistent (m/w/i*) als Laborant für das Labor Mikrobiologie – Lebensmittelmikrobiologie 09.05.
SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH Taunusstein
BTA - Biologisch-Technischer Assistent oder Biologielaborant (m/w/d) 22.05.
TZW DVGW - Technologiezentrum Wasser Karlsruhe Karlsruhe
BTA/CTA/PTA/Biologielaborant als Technischer Assistent (w/m/d) Qualitätskontrolle - Stabilität 23.04.
CureVac AG Tübingen Bei Stuttgart
Biologielaborant / BTA / MTA / VMTA (m/w/i*) als Laborant für unser mikrobiologisches Labor 21.05.
SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH Radolfzell
Biologielaborant (m/w) für den Bereich Production und Shipping 07.05.
Adecco Personaldienstleistungen GmbH Hamburg
Biologielaborant (m/w/d) als Technician Production 08.05.
Adecco Personaldienstleistungen GmbH Hamburg
MTAs / BTAs, Biologielaborantinnen / Biologielaboranten 08.05.
Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI Leipzig
Biologielaborant / LTA / BTA (m/w/d) 08.05.
ibacon GmbH Roßdorf
Biologielaborant / LTA / BTA (m/w/d) 22.05.
ibacon GmbH Roßdorf Roßdorf
Technischen Assistenten (gn) (BTA / MTLA / Biologielaboranten) 11.05.
Pharmacelsus GmbH Saarbrücken
MTA, MTLA, Biologielaborant, BTA, CTA Qualitätskontrolle 29.03.
EUROIMMUN Medizinische Labordiagnostika AG Lübeck, Dassow
Biologisch-technische*r Assistent*in (m/w/d) Medizinisch-technische*r Assistent*in (m/w/d) Biologielaborant*in (m/w/d) 11.05.
Universitätsklinikum Bonn Bonn
BTA/MTA/Biologielaborant als Technischer Assistent (w/m/d) Prozessentwicklung Bioassays 22.05.
CureVac AG Tübingen bei ...



Interessante Jobprofile