Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Investor Relations Manager (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Investor Relations Manager (m/w)

Ausbildung:
Studium
Work-Life Balance:
Intensiv (45+ Stunden)
Einstiegsgehalt:
3.750 €
Spitzengehalt:
12.000+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Investor Relations Manager

Feuerwehrmann, Polizist, Arzt – das sind die Berufe, um die sich Kinderträume drehen. Der Investor Relations Manager spielt hier sicher keine Rolle. Dafür ist das Berufsbild ein paar Jahre später für Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge umso spannender. Allerdings sind die Jobs auf dem Arbeitsmarkt eher rar gesät und sind mit viel Arbeit, Ehrgeiz und Engagement verbunden.

Aber was macht ein Investor Relations Manager genau? Investor Relations Manager halten Aktionäre, Analysten, Fachjournalisten oder die Börsenaufsicht über die Börsen- und internen Vorgänge ihres Arbeitgebers auf dem Laufenden. Sie informieren sie über Quartalsergebnisse, Stellenabbaupläne und den Aktienkurs.

Gleichzeitig sind sie Ansprechpartner für Fondsmanager. Ihnen geben sie Argumente an die Hand, warum sie oder ihre Kunden in die Aktien eines Unternehmens investieren sollen. Auch die Ausarbeitung von Kommunikationsstrategien gehört zum Geschäft eines Investor Relations Managers. Gerade, wenn es schlechte Nachrichten zu verkünden gibt, müssen diese mit größtmöglichem Fingerspitzengefühl kommuniziert werden. Ansonsten sind Kursabstürze programmiert. Mit der richtigen Kommunikationsstrategie lassen sich diese zumindest oftmals abfedern.

Der Job von Investor Relations Managern ist ein typischer Quereinsteiger-Job. Ehemalige Controller, Analysten, BWLer, Juristen und Journalisten arbeiten häufig als Investor Relations Manager. IR-Manager verbinden auf eine besondere Art und Weise kommunikative Fähigkeiten mit guten Kenntnissen des Kapitalmarkts. Diplomatisches Geschick ist hilfreich.

Mit der Work Life Balance eines Investor Relations Managers ist es so eine Sache. Laufen die Firmengeschäfte gut, ist diese in der Tendenz ausgewogen, wobei es auch hier Arbeitsspitzen gibt. Etwa, wenn es zum Quartalsende hin an die Ausarbeitung dezidierter Berichte für die Investoren geht. Richtig anstrengend wird es aber, wenn der Arbeitgeber in wirtschaftliche Schwierigkeiten verwickelt ist. Dann ist Krisenmanagement gegenüber den Anlegern gefragt, das nicht selten Nachtschichten abverlangt.

Wie wird man Investor Relations Manager?

Welche fachlichen Voraussetzungen sollten angehende Investor Relations Manager mitbringen? Da wären zunächst: Das Abitur und ein einschlägiger Studiengang. Was allerdings unter einschlägig zu verstehen ist, da gehen die Meinungen weit auseinander.

Dem Deutschen Investor Relations Verband zufolge stammt mehr als die Hälfte der deutschen Investor Relations Manager aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Ein großer Teil kommt aber auch aus dem Kommunikationsbereich. Es gibt also keinen direkten Studiengang, der auf die Arbeit eines IR-Managers, wie Investor Relations Manager auch genannt werden, vorbereiten würde. Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge und eine kaufmännische Ausbildung vorab sind zwar von Vorteil, wenn man in dem Bereich arbeiten will. Aber eine unbedingte Voraussetzung für die Kommunikation mit Kapitalanlegern sind sie nicht.

Infrage kommen die folgenden Fächer:

  • BWL
  • VWL
  • Managementorientierte Studiengänge
  • Naturwissenschaftliche Studiengänge
  • Kommunikationswissenschaftliche Studiengänge

Was aber tatsächlich hilft, um in dem Beruf Fuß zu fassen, sind spezielle Zusatzausbildungen. Die zum Certified Investor Relations Officer (CIRO) beispielsweise, die der Deutsche Investor Relations Verband zusammen mit der Frankfurt School of Finance & Management entwickelt hat. Eine Alternative ist die Ausbildung zum Certified International Investment Analyst (CIIA).

Der Weiterbildungskurs zum Certified Investor Relations Officer ist modular aufgebaut. Themen sind:

  • Grundlagen der Investor Relations
  • Der Kapitalmarkt – Funktionen und Instrumente
  • Rechnungslegung und Analyse
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Investor Relations
  • Kommunikation – Formen und Instrumente

Der CIRO-Kurs wird Junior Investor Relations Managern berufsbegleitend über sechs Monate angeboten. Meist wird die Weiterbildung vom Arbeitgeber bezahlt, in selteneren Fällen müssen die Fachkräfte selbst in die Tasche greifen. Die Weiterbildung schließt mit einer anspruchsvollen Prüfung ab.

Ähnliches gilt für die Ausbildung zum CIIA. Bei dieser handelt es sich um ein Postgraduierten-Programm für Investment Professionals mit internationaler Ausrichtung. Der Titel "Certified International Investment Analyst" wird von der Association of International Investment Analysts (ACIIA) vergeben. Der Abschluss wird international von 34 Berufsverbänden und von nationalen Aufsichtsbehörden wie der FCA in Großbritannien oder der SFC in Hongkong als Nachweis der Berufsqualifikation anerkannt.

Inhaltlich kommen die folgenden Themen zur Sprache:

  • Internationales Finanzfachwissen für Investment Professionals
  • Strukturen und gesetzliches Umfeld des lokalen Finanzmarkts
  • Rahmenbedingungen der nationalen und europäischen Gesetzgebung und Regulierung

Die Fortbildung endet nach sieben Monaten mit einem anspruchsvollen Final Exam.

Arbeitgeber: Wer sucht Investor Relations Manager

Investor Relations Manager finden eine Anstellung bei folgenden Arbeitgebern:

  • Investor-Relations-Agenturen
  • PR-Abteilungen börsennotierter Unternehmen

Stellenangebote für Investor Relations Manager

Investor Relations Manager (m/w/d) (befristet) 12.07.
Hannover Rück SE Hannover

Gehalt: Was verdient man als Investor Relations Manager?

Das Gehalt von Investor-Relations-Managern ist seit 2015 um 7,75 Prozent gestiegen, wie der der Personaldienstleister Korn Ferry in Zusammenarbeit mit dem IR-Club in einer Umfrage unter 163 IR-Spezialisten ermittelt hat.

Was heißt das in Zahlen? Zu Beginn seines Berufslebens fließen einem IR-Manager rund 45.000 Euro brutto aufs Konto – ohne Boni oder sonstige Vergütungsanteile. Ein berufserfahrenerer IR-Manager kommt auf ein Grundgehalt von jährlich 79.100 Euro. Einem IR-Director fließen sogar 110.400 Euro per anno aufs Konto.Leiter der IR-Abteilungen werden mit etwa 140.900 Euro brutto noch einmal besser entlohnt.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Investor Relations Manager

Die Stellen für IR-Manager sind handverlesen. Insgesamt gibt es derzeit rund 1.000 IR-Manager in Deutschland.

Bewerbung: Womit punkten Investor Relations Manager

IR-Manager müssen eine erkleckliche Liste an Kriterien erfüllen, um bei ihrer Bewerbung erfolgreich zu sein:

  • Abgeschlossenes Studium
  • Intellektuelle Flexibilität 
  • Überdurchschnittlich ausgeprägtes Kommunikationstalent
  • Strategisches und analytisches Denken
  • Kontaktfähigkeit 
  • Interkulturelle und soziale Kompetenz
  • Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit

Karriere: Die Entwicklungschancen als Investor Relations Manager

IR-Manager bekleiden ein Jobprofil mit einem breiten Aufgabenspektrum, das vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Tatsächlich nutzen viele Karriereinteressierte den Posten als Investor Relations Manager als Karrieresprungbrett.

Ihnen steht zum Beispiel die Tür offen, um als Leiter einer Investor Relations Management Abteilung in einem größeren Unternehmen zu fungieren. Mitunter ist es auch möglich, Chief Financial Officer in einem Unternehmen zu werden.

Diesen Artikel weiterempfehlen: