Jobprofil: Anästhesieschwestern

Eine Anästhesieschwester bereitet Narkosen mit vor, begleitet und überwacht die Vitalfunktionen wie Atmung und den Kreislauf des Patienten und dokumentiert den Verlauf der Narkose während des Eingriffs. Nach der OP übernimmt sie die Nachsorge von Narkosen im Aufwachraum.

Anaesthesieschwester Anaesthesiepfleger

Berufsbezeichnung

Die offizielle Berufsbezeichnung von Anästhesieschwestern und Anästhesiepflegern lautet Anästhesietechnische Assistentin bzw. Anästhesietechnischer Assistent. Als Kurzform ist ATA geläufig.

Anästhesieschwester Aufgaben

Eine Anästhesieschwester kümmert sich um die Betreuung und Versorgung von Patienten vor, während und nach einer Operation. Bevor ein Patient in eine Narkose fällt, stehen Anästhesieschwestern ihm als Ansprechpartner zur Verfügung. Während der OP assistieren Anästhesieschwestern den behandelnden Ärzten. Sie reichen Instrumente an, überwachen die Werte des Patienten und dokumentieren den Verlauf des Eingriffs. Nach der OP überwachen sie den Aufwachvorgang im Aufwachraum.

Anästhesieschwester Fähigkeiten

Der Beruf erfordert medizinisches Wissen, ein hohes Maß an Empathie und Feingefühl gegenüber den Patienten sowie dem gesamten OP-Team ab. Anästhesieschwestern tragen während einer OP große Verantwortung. Sie müssen eine ausgeprägte Beobachtungsgabe mitbringen, denn im Zweifel gilt es auf geringe Änderungen der Vitalzeichen schnell zu reagieren. Auch ein gewisses technisches Interesse sollte vorhanden sein. Die Überwachung eines Patienten erfolgt mit vielen Monitoren, Geräten und technischen Hilfsmitteln, die allesamt angemessen bedient werden müssen.

Anästhesieschwester Bewerbung

Womit punkten Anästhesieschwestern in der Bewerbung? Wer die folgenden Fähigkeiten und Skills in Anschreiben und Lebenslauf vorweisen kann, hat grundsätzlich gute Karten:

Anästhesieschwester Gehalt

Anästhesieschwestern und Anästhesiepfleger verdienen rund 38.000 Euro brutto jährlich im Schnitt. Insgesamt liegt die Gehaltsspanne zwischen 29.000 Euro und 44.000 Euro pro Jahr. Bei einer Berufserfahrung von bis zu drei Jahren kommen Anästhesieschwestern auf ca. 32.000 Euro brutto im Jahr, mit zehn Jahren Erfahrung und mehr steigt das Jahresgehalt auf über 37.000 Euro an.

Die Verdienstmöglichkeiten hängen enorm vom jeweiligen Träger und Tarifvertrag ab. öffentliche Einrichtungen wie etwa städtische Krankenhäuser zahlen häufig nach Tarif und somit besser als Privatkliniken, in denen das Gehalt Verhandlungssache ist.

Anaesthesieschwester Gehalt Verdienst Anaesthesiepfleger

Gehaltsvergleich Anaesthesieschwester Anaesthesiepfleger

Anästhesieschwester werden

Wie wird man Anästhesieschwester oder Anästhesiepfleger? Der Weg in den Beruf führt über eine dreijährige Ausbildung. In dieser Zeit lernen angehende Anästhesieschwestern ihr Handwerkszeug von der Pike auf.

Anästhesieschwester Ausbildung

Die Ausbildung zur Anästhesieschwester oder zum Anästhesiepfleger dauert drei Jahre. Ein mittlerer Bildungsabschluss oder ein Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer zweijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung oder einer einjährigen Ausbildung in der Kranken- oder Altenpflegehilfe wird vorausgesetzt. Im Jahr 2019 wurde die Ausbildung von Anästhesietechnischen Assistenten (ATA) und Operationstechnischen Assistenten (OTA) neu geregelt und bundesweit vereinheitlicht. Die Neuregelungen treten zum 1. Januar 2022 in Kraft. Dann wird die Ausbildung zur Anästhesieschwester einen theoretischen Teil und praktischen Unterricht sowie eine praktische Ausbildung an einem Krankenhaus und in ambulanten Einrichtungen umfassen. Abgeschlossen wird sie mit einer staatlichen Prüfung.

Ausbildung Inhalte

Zu der Ausbildung zählen neben theoretischen Inhalten auch praktische Übungen. Zu den Unterrichtsinhalten gehören zum Beispiel:

  • Praxisanleitungen bei praktischen Einsätzen
  • Projekte innerhalb der theoretischen Ausbildung zu verschiedenen Schwerpunkten
  • Anatomie
  • Physiologie
  • Physik
  • Chemie
  • Arzneimittel- und Krankheitslehre
  • Erste Hilfe
  • Reanimation
  • Notfallversorgung
  • Anästhesieassistenz
  • Schmerztherapie
  • Hygiene und Mikrobiologie
  • Endoskopie
  • Sterilisation
  • Strahlenschutz
  • Medizintechnik
  • Psychologie, Soziologie und Pädagogik
  • Krankenhausbetriebslehre
  • Beruf-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde

Ausbildung Gehalt

Wieviel verdienen Anästhesieschwestern und Anästhesiepfleger? Während der Ausbildung beläuft sich ihr Verdienst auf:

  1. Lehrjahr: 600 bis 800 Euro brutto
  2. Lehrjahr: 700 bis 850 Euro brutto
  3. Lehrjahr: 800 bis 950 Euro brutto

Anästhesieschwester Jobs

Anästhesieschwestern und Anästhesiepfleger haben sehr gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Gerade im Medizin- und Pflegebereich mangelt es in Deutschland massiv an Fachkräften. Dies hat dazu geführt, dass sich viele Anästhesieschwestern inzwischen aussuchen können, wo sie arbeiten wollen.

Arbeitgeber und Einsatzgebiete

Anästhesieschwestern können dank ihrer breit gefächerten Ausbildung in Krankenhäusern, Hospitälern oder privaten Praxen in den verschiedensten medizinischen Bereichen eingesetzt werden. Dazu zählen: 

  • Ambulantes Operieren
  • Ambulanz
  • Notaufnahme
  • Schmerzambulanz
  • Zentralsterilisation
  • Chirurgie

Arbeitszeiten

Die Work-Life-Balance von Anästhesieschwestern ist nicht immer ganz ausgewogen. Sie müssen in Schichten arbeiten, die sich auch auf Sonn- und Feiertage erstrecken können. Auf der Habenseite steht dagegen: Mit der Ausbildung legen angehende Anästhesieschwestern den Grundstein für eine berufliche Karriere mit zahlreichen Entwicklungsmöglichkeiten in einer Branche mit Zukunft.

Weiterbildung

Anästhesieschwestern können ihrer Karriere mit einer einschlägigen Weiterbildung Schwung verleihen. Zum Beispiel kommt die Ausbildung zum Fachwirt in der Alten- und Krankenpflege infrage. Sie nimmt zwei Jahre in Anspruch. Nach bestandener Prüfung können Absolventen in Seniorenwohnheimen, bei ambulanten Pflegediensten oder auch in Kliniken arbeiten, die sich auf die Pflege älterer Menschen spezialisiert haben. Auch die Weiterbildung zum Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen ist eine Option. In der Vollzeit-Variante nimmt auch sie zwei Jahre in Anspruch. Anwärter lernen in dieser Zeit die betriebswirtschaftlichen Abläufe im Gesundheitswesen kennen und arbeiten nach bestandener Prüfung in medizinischen Versorgungszentren, Fachklinken, Gesundheitsämtern oder Krankenkassen.

Studium

Die Weiterbildungs-Kür nach bestandener Ausbildung ist für Anästhesieschwestern und Anästhesiepfleger das Studium einer medizinischen oder pflegerischen Fachrichtung. Voraussetzung dafür ist das Abitur oder mindestens die Fachhochschulreife. Dann kommen Studiengänge der folgenden Fachrichtungen infrage:

  • Medizin
  • Gesundheitsmanagement
  • Gesundheitsökonomie
  • Pflegemanagement

Diese Berufe könnten Sie ebenfalls interessieren

[Bildnachweis: antoniodiaz by Shutterstock.com]