Jobprofil: Bäckerei Fachverkäufer

Bäckerei Fachverkäufer stehen hinter dem Tresen der Bäckerei und verkaufen Brot, Brötchen, Kuchen und Teilchen. Sie bedienen und beraten Kunden, präsentieren die Waren und halten den Verkaufsraum sauber. Offiziell heißt der Beruf nicht Bäckerei-Fachverkäufer, sondern Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Bäckerei. Es ist ein dreijähriger Ausbildungsberuf. In der Regel werden Bewerber mit Hauptschulabschluss eingestellt. Auch Bewerber ohne Schulabschluss haben Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Baeckerei Fachverkaeuferin Beruf Steckbrief Ausbildung

Bäckereifachverkäuferin Beruf

Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk verkaufen in der Bäckerei Brot, Backwaren und kleine Snacks. Sie sortieren die Produkte, bedienen die Kunden und säubern den Verkaufsraum.

Kunden beraten:

Bäckerei Fachverkäufer wissen, welches Brot im Angebot ist und welche Waren etwa von Allergikern oder Diabetikern verzehrt werden dürfen. Sie wissen auch ganz genau über die weiteren Inhalts- und Zusatzstoffe in jeder Leckerei Bescheid. Auf diese Weise können sie auch Kunden mit besonderen oder ausgefallenen Vorlieben bestens beraten und bedienen.

Backwaren arrangieren:

Darüber hinaus sind Bäckerei Fachverkäufer auch für ein optisch ansprechendes Arrangement der Backwaren zuständig. Sie belegen und garnieren Brötchen, kochen Kaffee und bereiten Snacks zu.

Bestellungen annehmen:

Sie sind auch Ansprechpartner, wenn bei einem Kunden ein besonderer Anlass ins Haus steht. Sie nehmen etwa für Firmen- oder Familienfeiern Bestellungen an, stellen diese zusammen und liefern sie aus.

Bäckerei Fachverkäufer Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten von Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk sind gut geregelt. Allerdings sollten sich angehende Bäckerei Fachverkäufer bewusst sein, dass ihr Tag zwar mit dem Duft von frischem Brot und Brötchen beginnt. Sie müssen aber in der Regel sehr früh aufstehen, da Bäckereien bereits zu früher Stunde öffnen. Der Arbeitstag beginnt für Bäckereifachverkäufer häufig schon um 5 oder 6 Uhr vormittags. Und damit die Kunden auch sonntags frische Brötchen oder ein Stück Torte aus der Bäckerei genießen können, arbeiten Bäckereifachverkäufer auch samstags, sonntags und an Feiertagen.

Bäckereifachverkäuferin Aufgaben

Diese Aufgaben haben Bäckerei-Fachverkäufer:

  • Brot und Backwaren verkaufen
  • Kunden bedienen und beraten
  • Kassieren und Kasse abrechnen
  • Waren einräumen und lagern
  • Waren im Verkaufsraum auffüllen
  • Waren anrichten und garnieren
  • Waren auf Frische und Haltbarkeit überprüfen
  • Waage und Brotschneidemaschine bedienen
  • Materialien nachbestellen
  • Verkaufsraum einschließlich der Imbiss- und Cafétische sauberhalten
  • Geräte prüfen und reinigen

Bäckerei Fachverkäufer Fähigkeiten

Bäckerei Fachverkäufer haben viel Kundenkontakt und müssen daher stets höflich, zuvorkommend und hilfsbereit sein. Auch ein gepflegtes Äußeres und gute Umgangsformen sind eine Grundvoraussetzung für den Beruf. Weitere Skills, die bei der Bewerbung in Lebenslauf und Anschreiben nicht unerwähnt bleiben sollten, sind:

  • Verkaufstalent und Kontaktfreude
  • Freundliches Wesen
  • Zuverlässigkeit und Gewissenhaftigkeit
  • Ehrlichkeit
  • Sprachgewandtheit
  • Deutsche Sprachkenntnisse/Englisch von Vorteil
  • Schnelle Auffassungsgabe
  • Beherrschen der Grundrechenarten

vgwort

Diese Jobs könnten Sie interessieren

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk Gehalt

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk Bäckerei verdienen in der Regel rund 1.800 Euro brutto im Monat. Die Gehaltsspanne liegt zwischen 1.600 Euro und 2.800 Euro. Berufseinsteiger starten bei 1.600 Euro bis 2.000 Euro im Monat. Mit mehreren Jahren Berufserfahrung kommen Bäckerei-Fachverkäufer auf 2.000 bis 2.500 Euro. Maximalgehälter von 2.800 bis 3.000 Euro sind möglich. Die Azubigehälter liegen zwischen 645 Euro und 885 Euro.

Baeckerei Fachverkaeuferin Einkommen Gehalt

Baeckerei Fachverkaeuferin Gehaltsvergleich

Bäckerei Fachverkäufer Ausbildung

Die Ausbildung zum Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Bäckerei dauert drei Jahre. Für Azubis mit Abitur verringert sich die Ausbildungszeit um ein Jahr. Die Lehre ist dual organisiert und findet parallel in der Berufsschule und dem Ausbildungsbetrieb statt. Es ist möglich, die Ausbildung oder Teile der Ausbildung im Ausland oder in Teilzeit zu absolvieren. Nach Ende des zweiten Ausbildungsjahres steht eine Zwischenprüfung an, nach dem dritten Lehrjahr schließt die Ausbildung mit der Abschlussprüfung ab.

Ausbildung Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen für die Bewerbung gibt es keine. Arbeitgeber bevorzugen allerdings Bewerber mit Schulabschluss. In der Regel werden Bewerber mit Hauptschulabschluss eingestellt.

Von den Ausbildungsanfängern im Jahr 2019 hatten

  • 65 Prozent einen Hauptschulabschluss
  • 24 Prozent eine mittleren Bildungsabschluss
  • 3 Prozent die Hochschulreife
  • 6 Prozent keinen Schulabschluss
  • 2 Prozent Sonstiges
[Quelle: Bundesagentur für Arbeit]

Was kann ich mit einem Hauptschulabschluss machen?

Ausbildung Inhalte

In der betrieblichen Praxis lernen die Lehrlinge in den drei Jahren ihrer Ausbildung zum Bäckerei Fachverkäufer sämtliche lebensmittel- und gewerberechtlichen Bestimmungen kennen. Sie sind in die täglichen Abläufe einbezogen und bereiten den Verkaufstag vor, bestücken den Verkaufsraum, arrangieren das Schaufenster und dekorieren es. Neben der Kundenberatung, dem Verkauf von Produkten, dem Handhaben und Pflegen von Anlagen, Maschinen und Geräten und dem fachgerechten Lagern und Kontrollieren von Lebensmitteln sind sie auch mitverantwortlich für Werbeaktionen und verkaufsfördernde Maßnahmen.

In der Berufsschule stehen diese Themen auf dem Stundenplan:

  • Neue Mitarbeiters unterweisen
  • Gestalten, Werben
  • Feine Backwaren aus Teigen herstellen
  • Verkauf aktiv gestalten
  • Waren kundenorientiert verkaufen
  • Speisen herstellen und anrichten
  • Produkte verkaufsfördernd präsentieren
  • Waren fachlich fundiert verkaufen
  • Gerichte herstellen und anrichten
  • Gerichte und Getränke präsentieren und servieren

Bäckerei Fachverkäufer Ausbildung Gehalt

Bäckerei-Fachverkäufer kommen während ihrer Ausbildung im Bäckerhandwerk auf folgende Gehälter. Bei einer Ausbildung im Einzelhandel sind die Gehälter üblicherweise höher:

  • 1. Ausbildungsjahr: 645 bis 680 Euro brutto im Monat
  • 2. Ausbildungsjahr 720 bis 755 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr 850 bis 885 Euro

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk Jobs

Bäckerei Fachverkäufer finden eine Anstellung bei diesen Arbeitgebern:

  • Bäckereien
  • Einzelhandel
  • Gastronomie
  • Catering-Unternehmen
  • Hotellerie

Bäckerei Fachverkäufer Arbeitsmarkt

Auch in Zukunft werden die Menschen Brot, Brötchen, Back- und Süßwaren kaufen und essen. Bäckerei Fachverkäufer haben daher solide bis gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Auszubildende werden in praktisch allen Branchen händeringend gesucht. Allerdings sinkt die Zahl der Betriebe und Beschäftigten seit Jahren. Von 2012 bis 2019 ging die Zahl der Bäckereien in Deutschland nach Angaben des Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks von ca. 13.600 auf rund 10.500 zurück. Die Zahl der Beschäftigten schrumpfte im gleichen Zeitraum von 290.000 auf 266.000, die der Auszubildenden sogar von rund 26.500 auf ca. 14.800.

Weiterbildung

Bäckerei-Fachverkäuferinnen haben nach ihrer Ausbildung verschiedene Möglichkeiten, die Karriereleiter hinaufzusteigen. Zum Beispiel mit der Weiterbildung zum Verkaufsleiter im Nahrungsmittelhandwerk. Hier lernen sie das nötige Handwerkszeug, um den Verkauf in größeren Bäckerei- oder Konditoreibetrieben zu organisieren. Das kann sogar in die Leitung einer Abteilung oder ganzen Filiale münden.

Studium

Wer das Abitur in der Tasche hat, kann sich Gedanken machen, ob er nicht noch einmal die Unibank drücken möchte. Ein Studium in Betriebswirtschaftslehre oder im Bereich Management qualifiziert zur Übernahme von Führungstätigkeiten im Bäckereihandwerk. Zum Beispiel ermöglicht ein entsprechender Abschluss, die Geschäftsleitung eines Betriebs zu übernehmen.

Diese Berufe könnten Sie ebenfalls interessieren

[Bildnachweis: Aleksandar Malivuk by Shutterstock.com]