Jobprofil: Wirtschaftsingenieure

Wirtschaftsingenieure schlagen eine Brücke zwischen Wirtschaft und Ingenieurwissenschaften. Sie verfügen über ausgeprägtes Business-Knowhow und fundierte Engineering-Skills. Nach dem Studium können sie in ganz unterschiedlichen Fachgebieten wie etwa Projektmanagement, Vertrieb, Beratung oder Produktion tätig werden. Wirtschaftsingenieurwesen zählt zu den beliebtesten Studiengängen in Deutschland.

Wirtschaftsingenieur Beruf Profil Aufgaben

Wirtschaftsingenieure Aufgaben

Das Jobprofil des Wirtschaftsingenieurs erfreut sich unter Studienanwärtern höchster Beliebtheit. Kein Wunder. Denn zum einen gelten Wirtschaftsingenieure als Top-Verdiener unter den Akademikern. Und zum anderen haben sie sehr gute Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt.

Historie:

Das Fach an sich ist alles andere als neu. Bereits vor fast hundert Jahren ging der erste Studiengang an den Start – damals noch unter dem Titel „Wirtschaft und Technik“. Allerdings dümpelte er lange Zeit vor sich hin, bis er in den letzten Jahren richtig an Fahrt aufgenommen hat.

Generalistentum:

In einer immer stärker vernetzten Welt werden Wirtschaftsingenieure immer wichtiger. Sie sind Generalisten, die sich in vielen verschiedenen Disziplinen auskennen – das macht sie in vielen Bereichen einsetzbar, wo sie an der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft arbeiten.

Beratung:

Je nachdem, ob sich angehende Wirtschaftsingenieure in ihrem Studium auf die wirtschaftliche oder die ingenieurwissenschaftliche Seite fokussieren, können sie zum Beispiel als Berater arbeiten. Hier entwickeln sie Businessstrategien für Unternehmen aus dem Ingenieurwesen.

Maschinenbau:

Wer sich eher für die für die technische Seite des Berufs interessiert, kann als Maschinenbauingenieur oder Bauingenieur arbeiten. Hier planen Wirtschaftsingenieure die Konstruktion von Maschinen, kontrollieren die Abläufe und testen Prototypen. Auch hier kommt ihnen das erlangte BWL-Wissen zugute – zum Beispiel für Wirtschaftlichkeitsberechnungen und –prognosen.

Vielseitigkeit:

In jedem Fall ist der Job des Wirtschaftsingenieurs extrem vielseitig. Selten verbringt man seine Zeit ausschließlich am Schreibtisch. Auch Kundentermine, Besichtigungen von Baustellen oder Fertigungshallen gehören dazu. Ebenso gilt es, Meetings zu planen und abzuhalten und Projektmanagement zu betreiben, damit alles nach Plan läuft.

Einkauf:

Darüber hinaus können Wirtschaftsingenieure auch im Einkauf eines Unternehmens arbeiten. Dieser Unternehmensbereich ist im produzierenden Gewerbe von großer Bedeutung. Je nachdem, wie günstig Rohstoffe und Materialien eingekauft werden, entscheidet sich, ob ein Unternehmen mit Gewinn oder Verlust produziert. Einkäufer müssen aber natürlich nicht nur darauf achten, dass sie das benötige Material zu einem möglichst günstigen Preis bekommen. Sie schätzen auch dessen Qualität und Brauchbarkeit ein.

Controlling:

Eine weitere Möglichkeit bietet sich im Controlling eines Ingenieurbetriebs an. Controller kalkulieren und überprüfen Kosten, berechnen Produktionsanalysen und arbeiten an der kontinuierlichen Kostenverbesserung eines Herstellungsprozesses. Wer in technischen Betrieben als Controller erfolgreich sein will, braucht neben betriebswirtschaftlichem Wissen auch ein gutes Verständnis für die betrieblichen Abläufe. Das macht Wirtschaftsingenieure zu beliebten Arbeitnehmern in diesem Bereich. Sie verfügen schließlich über beides.

Wirtschaftsingenieure Spezialisierung

Wirtschaftsingenieure können sich auf verschiedenste Bereiche und Tätigkeiten spezialisieren:

  • Projektmanagement
  • Controlling
  • Technischer Vertrieb
  • Produktion und Qualitätssicherung
  • Marketing
  • Management
  • Logistik, Transport und Verkehr
  • Consulting/Beratung
  • Forschung und Entwicklung
  • Personalwesen
  • Einkauf und Beschaffungswesen
  • IT

Wirtschaftsingenieure Fähigkeiten

Wer als Wirtschaftsingenieur erfolgreich sein will, sollte neben dem entsprechenden Fachwissen einige dieser Fähigkeiten und Soft Skills mitbringen – und in seiner Bewerbung in Anschreiben und Lebenslauf darauf hinweisen:

Lesetipp: Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
vgwort

Diese Jobs könnten Sie interessieren

Wirtschaftsingenieur Gehalt

Wirtschaftsingenieure steigen nach dem Studium im Durchschnitt mit über 4.000 Euro brutto im Monat in den Beruf ein. Bachelor-Absolventen kommen auf rund 3.900 Euro brutto, Master-Absolventen auf 4.400 Euro. Mit zunehmender Berufserfahrung können sie ihr Gehalt auf 4.500 bis 5.500 Euro brutto monatlich steigern. Spitzengehälter von bis zu 8.500 Euro brutto im Monat sind realistisch. Die Höhe des Einkommens hängt dabei immer auch von der Region, Branche und Größe des Arbeitgebers ab.

Wirtschaftsingenieur Gehalt Daimler

Wirtschaftsingenieure bei Daimler verdienen nach Kununu-Angaben im Schnitt 71.500 Euro brutto im Jahr. Die Gehaltsspanne liegt zwischen 48.200 Euro und 103.100 Euro brutto jährlich.

Wirtschaftsingenieur Gehalt BMW

Wirtschaftsingenieure bei BMW verdienen nach Kununu-Angaben im Schnitt 70.300 Euro brutto im Jahr. Die Gehaltsspanne liegt zwischen 44.500 Euro und 103.100 Euro brutto jährlich.

Wirtschaftsingenieur Gehalt Siemens

Wirtschaftsingenieure bei Siemens verdienen nach Kununu-Angaben im Schnitt 65.700 Euro brutto im Jahr. Die Gehaltsspanne liegt zwischen 43.700 Euro und 98.000 Euro brutto jährlich.

Wirtschaftsingenieur Gehalt Continental

Wirtschaftsingenieure bei Continental verdienen nach Kununu-Angaben im Schnitt 74.400 Euro brutto im Jahr. Die Gehaltsspanne liegt zwischen 57.100 Euro und 92.500 Euro brutto jährlich.

Wirtschaftsingenieur Gehalt Einkommen Verdienst

Wirtschaftsingenieure Gehaltsvergleich

Wirtschaftsingenieur werden

Der Weg in den Beruf führt über ein Studium in Wirtschaftsingenieurwesen. In Deutschland gibt es Hunderte Studiengänge – von Bauwirtschaftsingenieurwesen bis Wirtschaftsingenieur im Eisenbahnwesen. Jede Universität und Hochschule setzt unterschiedliche Schwerpunkte. Insofern ist Interessenten dringend anzuraten, sich mit den Studieninhalten auseinanderzusetzen, bevor sie sich für einen Studiengang immatrikulieren. Manche Studiengänge haben zudem einen Numerus clausus, andere sind zulassungsfrei.

Wirtschaftsingenieurwesen Studium

Wirtschaftsingenieurwesen studieren kann man in Deutschland an Universitäten, Fachhochschulen oder dualen Hochschulen. Es gibt zahlreiche Bachelor-, Master-, Fern- und duale Studiengänge. An Technischen Hochschulen liegt der Schwerpunkt meist auf dem ingenieurwissenschaftlichen Part. Es gibt auch Studiengänge, in den der Wirtschaftsteil überwiegt. Die Regelstudienzeit für den Bachelor-Studiengang liegt zwischen sechs und acht Semestern.

Studium Inhalte

In den ersten vier bis fünf Semestern liegt der Fokus auf den Fächern Mathematik, Physik und Volkswirtschaftslehre, Fertigungswirtschaft, Rechtswissenschaften und technische Mechanik. Später kommen Seminare in Marketing, Thermodynamik, Automatisierung, Unternehmens- und Personalführung oder Kosten- und Leistungsrechnung hinzu.

Weitere Pflichtmodule können sein: Buchführung, Fertigung und Werkstoffe, Bilanzierung, Projektmanagement, Logistik, Mikro- und Makroökonomie, Controlling, Qualitätssicherung und Statistik, Technische Mechanik, Business-Prozessmanagement.

Wirtschaftsingenieure Berufseinstieg

Für Studierende ist es wichtig, schon mit einem Plan für die Zukunft ins Studium zu starten oder während des Studiums Schwerpunkte zu setzen. Wirtschaftsingenieurwesen ist ein generalistisches Fach, das viel Spielraum lässt, aber zugleich Eigenverantwortung und -initiative einfordert. Bei der Orientierung können auch Praktika und Tätigkeiten als Werkstudent helfen.

Lesetipp: Wie finde ich die richtige Stelle?

Wirtschaftsingenieur Jobs

Nach dem Studium steht Wirtschaftsingenieuren eine große Bandbreite an potenziellen Arbeitgebern und Branchen offen. Eine beliebte Karriereoption ist die Arbeit als freiberuflicher Wirtschaftsingenieur in einem Ingenieurbüro. Offene Stellen und Karriereoptionen gibt es außerdem hier:

  • Automobilindustrie
  • Luft- und Raumfahrzeugbau
  • Energieversorgung
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Medizintechnik
  • Logistik
  • Forschung und Entwicklung
  • Unternehmensbezogene Dienstleister
  • Maschinenbau
  • Baubranche
  • Robotik
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Elektrotechnik
  • Chemieingenieurwesen und Pharma

Lesetipp: Wie kann ich eine Selbständigkeit im Lebenslauf formulieren?

Wirtschaftsingenieure Zukunft

Wirtschaftsingenieure haben hervorragende Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Die Nachfrage nach Technikern, IT- und Engineering-Experten wird voraussichtlich auch in den kommenden Jahren auf einem hohen Niveau bleiben. In die Karten spielen ihnen Megatrends wie Automatisierung und Industrie 4.0, erneuerbare Energien, Elektromobilität und autonomes Fahren, künstliche Intelligenz oder Abfallverwertung und Recycling. In all diesen Bereichen werden Fachkräfte gebraucht, die wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen und zugleich über technisches Fachwissen verfügen.

Diese Berufe könnten Sie ebenfalls interessieren

[Bildnachweis: Gorodenkoff by Shutterstock.com]