Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Bühnenmaler und -plastiker (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Bühnenmaler und -plastiker (m/w)

Ausbildung:
Studium
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
2200-3000 €
Spitzengehalt:
9000+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Bühnenmaler und -plastiker

Ein Theater in einem großen Kurort: die Proben laufen auf Hochtouren. Es sind nur noch wenige Tage bis zur großen Premiere. Immer wieder sind Szenenwechsel nötig. Dann schieben Bühnenmaler und -plastiker schwere Kulissenteile, die bis zu sechs Meter hoch sind, über die Bühne. Alles soll für den großen Tag perfekt sein.

Bühnenmaler und -plastiker der Fachrichtung Malerei kreieren Bühnen- und Szenenbilder für Theater, Oper, Musical, Film oder Fernsehen. Mal erschaffen Sie eine Fantasiewelt, mal bilden Sie die Realität so genau wie möglich ab. Wer den Beruf erlernen will, muss ein gutes Gespür für Farben und Formen haben. Auch das Farbsehen sollte auf keinen Fall beeinträchtigt sein.

Bühnenmaler und -plastiker Arbeiten häufig im stehen, dadurch haben wir einen besseren Überblick und können Abstände genauer einschätzen. Das mag zu Beginn gewöhnungsbedürftig sein, aber an den langen Pinsel, der an einer Stange befestigt ist, gewöhnen sich Azubis in der Regel schnell.

Dabei kommt es vor allem auf die richtige Technik an. Bühnenmaler und -plastiker müssen im großen Format denken. Sie erstellen oft meterhohe Bühnenhintergrunde, die, obwohl sie gemalt sind, täuschend echt wirken müssen. Hierbei spielt Perspektivisches Malen, die richtige Schattierung und der richtige Lichteinfall eine große Rolle.

Bei der Erstellung ihrer Werke berücksichtigen die Experten immer auch den Abstand der Kulissen zum Publikum: Auch die Zuschauer in den hinteren Reihen sollen die Bühnenoptik in voller Pracht wahrnehmen können.

Apropros Pracht: Bühnenmaler und -plastiker der Fachrichtung Malerei vergolden, versilbern, bronzieren, patinieren, beizen und lackieren auch bestimmte Dekorationsteile, damit sie besonders hervorstechen. Dazu kommen Textilien, Folien, Kunststoffe, Hölzer, Metalle und plastische Massen zum Einsatz.

Bühnenmaler und -plastiker haben in der Regel keine besonders ausgewogene Work Life Balance. Die Arbeitszeiten sind manchmal lang und erstrecken sich bei besonderer Dringlichkeit auch mal bis in die späten Abendstunden. Die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sind verhalten gut.

Wie wird man Bühnenmaler und -plastiker?

Die Lehre zum Bühnenmaler und -plastiker ist drei Jahre lang, dual organisiert und findet parallel im Ausbildungsbetrieb und Berufsschule statt. Der Lehrplan sieht die folgenden Inhalte vor:

  • Gestaltungskonzepte entwickeln
  • Planen, Kalkulieren und Organisieren der Arbeiten
  • Anfertigen von Entwürfen und Modellen
  • Technische Zeichnungen erstellen
  • Untergründe und Oberflächen bearbeiten
  • Anfertigen von Schriften, Zeichen und Ornamenten
  • Prüfen von Arbeitsergebnissen
  • Analyse von Bühnen- und Szenenbildern
  • Flächen malerisch gestalten
  • Plastische Gestaltung von Dekorationen
  • Architekturen und Landschaften zeichen 
  • Raumkonzepte erstellen zeichnen
  • Dekorations- und Bühnenelemente analysieren
  • Farben mischen
  • Anfertigen von Kopien und Imitaten
  • Erstellen von Bühnenmalereien

Die Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung und sieht am Ende des zweiten Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung vor.

Arbeitgeber: Wer sucht Bühnenmaler und -plastiker

Bühnenmaler und -plastiker können sich bei folgenden Stellen bewerben:

  • Theater
  • Opernhäuser
  • Filmproduktionsfirmen
  • Fernsehsender

Stellenangebote für Bühnenmaler und -plastiker

Gehalt: Was verdient man als Bühnenmaler und -plastiker?

Das Einkommen von Bühnenmalern und -plastikern ist in der Ausbildungszeit wie folgt aufgegliedert:

  1. Ausbildungsjahr bis 550 Euro
  2. Ausbildungsjahr bis 640 Euro
  3. Ausbildungsjahr bis 730 Euro

Nach der Ausbildung hängt die Höhe des Einkommens von Region, Branche und der Größe des Arbeitgebers ab. Außerdem spielt die Berufserfahrung eine Rolle.

Zu Beginn ihres Berufslebens können Bühnenmaler und -plastiker mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.700 und 1.800 Euro brutto rechnen. Mit zunehmender Expertise fließen ihnen zwischen 2.000 und 2.600 Euro brutto im Monat aufs Konto.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Bühnenmaler und -plastiker

Das Jobprofil des Bühnenmalers und -plastikers gehört leider zu den Berufen, nach denen eher handverlesen gesucht wird. Sprich: Stellenausschreibungen sind rar. Das sollte Jobanwärter, die an sich glauben und den Beruf unbedingt ausüben wollen, aber nicht abhalten, ihren Traum zu verwirklichen. Die besten Chancen hat, wer mindestens über einen guten Realschulabschluss verfügt und schon so manche kreative Arbeit vorzeigen kann.

Bewerbung: Womit punkten Bühnenmaler und -plastiker

Womit können Bühnenmaler und -plastiker in ihren Bewerbungsunterlagen potenzielle Arbeitgeber beeindrucken? Folgende Fähigkeiten sind von Vorteil und sollten in Lebenslauf und Anschreiben untergebracht werden:

  • Abgeschlossene Ausbildung
  • Geduld
  • Genaues Arbeiten
  • Stressresistenz
  • Gutes Gefühl für Ästhetik und Farben

Karriere: Die Entwicklungschancen als Bühnenmaler und -plastiker

Der Berufseinstieg ist geschafft? Gute Nachrichten: Die weiteren die Karriereperspektiven für Bühnenmaler und -plastiker sind gar nicht mal so schlecht. Zum Beispiel können sich die Fachkräfte mit zunehmender Berufserfahrung auf einen der folgenden Bereiche spezialisieren:

  • Bildhauerei
  • Kunstmalerei
  • Zeichentechnik

Es gibt außerdem die Möglichkeit, gezielt eine Aufstiegsfortbildung zu absolvieren – diese geht meist mit der Übernahme von mehr Verantwortung einher. Infrage kommen zum Beispiel diese Lehrgänge:

  • Gestalter der Fachrichtung Farbtechnik und Raumgestaltung
  • Techniker der Fachrichtung Farb- und Lacktechnik

Last but not least können Absolventen, die das Fachabi oder Abi bestanden haben auch nochmal die Unibank drücken. Spannend sind zum Beispiel diese Studienfächer:

  • Bildende Kunst
  • Bildhauerei
  • Malerei

Diesen Artikel weiterempfehlen: