Jobprofil: Art Director

Der Art Director konzipiert Werbekampagnen und ist für ihre Umsetzung in Design, Grafik und Typographie verantwortlich. Dabei leitet er ein Team aus Textern, Illustratoren und Layoutern an. Art-Direktoren arbeiten in der Kreativindustrie, zum Beispiel in Werbeagenturen, Verlagen oder Produktionsfirmen. Sie sind häufig unterwegs, aber verbringen ebenso viel Zeit vor dem Bildschirm.

Art Director Artdirektor Beruf

Art Director Definition

Als Art Director bezeichnet man einen Kreativen in einer Führungsposition. Die Bezeichnung ist nicht geschützt. Viele Art-Direktoren beginnen ihre Laufbahn als Junior Art Director und steigen dann zum Senior Art Director auf. Sie sind in vielen Organisationen dem Creative Director oder kreativen Leiter unterstellt. Es gibt auch Positionen mit spezifischem Fokus, zum Beispiel als Art Director Print, Art Director Digital oder Art Director Motion Design. Ein Art Director ist KEIN Grafikdesigner. Im Gegensatz zu Grafikdesignern befasst er sich intensiv mit Strategie, Projektmanagement und Teamführung.

Aufgaben

Der Artdirector muss Team und Kunden überzeugen, schnell auf Kundenwünsche reagieren und unentwegt Deadlines einhalten. Er …

  • plant Werbemaßnahmen
  • konzipiert Werbekampagnen
  • übernimmt die Budgetplanung
  • entwickelt kreative Gestaltungsideen
  • fertigt Entwürfe an
  • koordiniert die Arbeit des Kreativteams
  • berichtet an Geschäftsführung und Kunden
  • präsentiert Konzepte und Ideen

Art Director Berufsbeschreibung

Der Art Director ist für die Optik einer WerbeKampagne zuständig. Er setzt Ideen und Konzepte in Design, Grafik und Typographie um. Das macht er nicht alleine, sondern in einem Team mit Textern, Illustratoren und Layoutern.

Aufgabe analysieren:

Strategisches Denken ist in dem Job des Art Directors Pflicht: Der Kunde stellt eine Aufgabe, für die der Werbeexperte mit seinem Team eine kreative Lösung finden muss. Dazu müssen die Gestaltungsexperten verstehen, welche Ziele der Kunde hat, wie der Markt aussieht, was die Marke ausmacht, für die man gerade arbeitet, und wie deren Zielgruppe tickt.

Lösung finden:

Insofern bringt das Berufsbild hohe inhaltliche Anforderungen mit sich. Als Art Director kann man nur selten Aufgaben einfach so abarbeiten. Stattdessen müssen sich die Experten mit ihrem Team in die Vorgaben des Kunden vertiefen, Marktforschung betreiben und die Zielgruppe analysieren und aus all diesen Ergebnissen die optimale Lösung erarbeiten.

Idee verkaufen:

Heraus kommt im Idealfall eine Kampagne, die dem Kunden und der Zielgruppe gefällt. Doch bevor diese realisiert werden kann, muss die zugrunde liegende Idee zunächst verkauft werden – zunächst intern gegenüber dem höher gestellten Kreativdirektor, dann extern gegenüber dem Kunden.

Kampagne umsetzen:

Bei der Umsetzung arbeitet der Art-Director mit Fotografen, Filmemachern oder Webdesignern zusammen. Ihm obliegt es auch, die Experten auszusuchen. Besonders wichtig ist es, im Team arbeiten zu können. Wer sich gut mit den Leuten versteht, mit denen er in Projekten zusammenarbeitet, ist motivierter, wenn mal wieder eine Extrameile gedreht werden muss.

Extraschicht einlegen:

Das ist nicht selten der Fall. Denn in dem Beruf des Art Direktors kann von einer unausgewogenen Work Life Balance nicht die Rede sein. Arbeitszeiten bis in die späten Abendstunden oder am Wochenende sind in dem Job nicht selten. Auch Nachtshootings gehören dazu.

Voraussetzungen

Ein künstlerischer Leiter kann mit den gängigen Softwareprogrammen wie CreativeSuite, Photoshop, InDesign, Acrobat oder Illustrator umgehen, Bilder bearbeiten und Animationen erstellen. Er kennt sich mit Print- und Onlineproduktion, Reinzeichnung und Druckdatenerstellung, Webdesign und Drucktechnik aus. Gute Artdirektoren haben ein Auge für Fotografien und ein Gespür für gute Werbetexte. Optimalerweise sind sie auch Social-Media-affin.

Diese Eigenschaften benötigen Artdirektoren:

Diese Jobs könnten Sie interessieren
Art Director
Dievision Agentur für Kommunikation GmbH
Deutschland
vor 3 Wochen

Art Director Gehalt

Ein Art Director verdient zwischen 34.000 und 48.000 Euro brutto im Jahr. Das durchschnittliche Gehalt liegt bei rund 40.000 Euro brutto jährlich.

Einstiegsgehalt:

Obwohl viele Artdirektoren über einen Hochschulabschluss verfügen, steigen sie oft mit einem Anfangsgehalt von 2.500 bis 3.000 Euro in den Job ein. Mit einigen Jahren Berufserfahrung steigt das Einkommen auf 3.000 bis 3.500 Euro.

Gehaltsperspektiven:

Gehaltssprünge können Artdirektoren bei einer Beförderung – zum Beispiel vom Junior Art Director zum Art Director oder vom Art Director zum Senior Art Director – oder bei einem Arbeitgeberwechsel machen. Mit großer Berufserfahrung und guten Referenzen können Artdirektoren auf monatliche Gehälter von mehr als 5.000 Euro brutto kommen – insbesondere in einer großen Agentur.

Art Director Artdirektor Gehalt

Was verdient Art Director Artdirektor

Art Director werden

Eine anerkannte Ausbildung zum Art Director gibt es nicht. Der klassische Werdegang von Art Direktoren gestaltet sich aber wie folgt: Die Grundlage für den Einstieg in den Beruf bildet oft ein Grafik- oder Designstudium oder eine Ausbildung an einer Kunstakademie oder Fachhochschule für Gestaltung. Manche Artdirektoren beginnen als Grafiker und übernehmen immer mehr Verantwortlichkeiten. Andere beginnen ihre kreative Laufbahn als Texter. Entscheidend sind Talent, Arbeitsnachweise und das Timing, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Studium

Während des Grundstudiums lernen angehende Grafikdesigner gestalterische Grundlagen kennen:

  • Zeichnen
  • Malen
  • Drucken
  • Digitale Gestaltung
  • Illustration
  • Fotografie
  • Film
  • Typografie
  • Bildbearbeitung
  • Layout
  • Illustration
  • Design- und Kommunikationstheorien

Im Hauptstudium vertiefen angehende Art Direktoren ihre bisherigen Kenntnisse und setzen eigene Schwerpunkte. Zum Beispiel im Bereich digitale Illustration, Film oder Typographie. An vielen Hochschulen ist ein Praktikum fester Bestandteil des Hauptstudiums. Für mehrere Wochen lernen die Studenten dabei den Arbeitsalltag in einer Werbeagentur, einem Verlag oder einem anderen Unternehmen der Medienbranche kennen. Dieses Pflichtpraktikum sollte durch andere praktische Erfahrungswerte ergänzt werden.

So gelingt der Berufseinstieg:

Tatsächlich sollten Berufsanwärter möglichst früh in ihrem Studium an die Berufspraxis denken. Wer am Ende seines Studiums damit nicht aufwarten kann, wird es schwer haben, einen Job zu finden. Selbst mit ersten Referenzen starten viele zunächst als Assistenten oder Trainees.

Art Director Jobs

Art Directors arbeiten in der Werbung. Vor allem im Online-Marketing werden die Berufsaussichten von Art Direktoren immer besser. Zunehmend mehr Unternehmen setzen auf Online-Kampagnen, um auf ihre Dienstleistungen oder Produkte aufmerksam zu machen.

Art-Direktoren arbeiten in den folgenden Bereichen:

  • Werbe- und Kommunikationsagenturen
  • Grafik-Design-Büros
  • On- und Offline-Medienverlagen
  • Werbefilmproduktionsgesellschaften
  • Repro- oder Lithografieanstalten
  • Hersteller von digitalen Präsentationsmedien

Karriere

Der klassische Karrierefad von Art Direktoren verläuft in diesen Etappen:

  • Trainee
  • Junior Art Director
  • Art Director
  • Creative Director

Diese Berufe könnten Sie ebenfalls interessieren

[Bildnachweis: Gorodenkoff by Shutterstock.com]

vgwort