Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Grafikdesigner (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Grafikdesigner (m/w)

Ausbildung:
Schule
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
1.500 €
Spitzengehalt:
3.300+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Grafikdesigner

So ziemlich alles, was Verbrauchern und Anwendern in ihrem Alltag in optischer Hinsicht begegnet, stammt aus der Feder eines Grafikdesigners. Grafikdesigner sind Experten für alles, was mit der grafischen Gestaltung von Werbe- und Kommunikationsmitteln zusammenhängt:

  • Plakate
  • Prospekte
  • Werbemittel
  • Verpackungen
  • Anzeigen
  • Social-Media und Webauftritte

All das und noch viel mehr trägt die Handschrift der Designexperten. Kreativität steht bei dem Jobprofil daher an erster Stelle. Am Computer entwerfen sie die Vorlagen für Entwürfe, mit denen später hochwertiges Papier oder Werbemittel bedruckt werden. Mitunter skizzieren sie die Entwürfe auch per Hand.

Aber auch das Programmieren von HTML-Codes ist ihnen nicht fremd. Um zum Beispiel Webauftritte zu entwerfen, müssen sie einzelne Seiten entwickeln können. All das geht aber nicht ohne das nötige Quäntchen Menschenkenntnis. Denn Grafikdesigner arbeiten nunmal im Auftrag von Kunden und deren Bedürfnisse genießen höchste Priorität.

Insofern gilt es bei Gesprächen mit dem Auftraggeber genau hinzuhören. Mitunter ist auch die Fähigkeit, zwischen den Zeilen zu lesen, gefragt. Nicht jeder Kunde kann genau in Worte fassen, wie er sich das gewünschte Endergebnis vorstellt.

Ist der Auftrag besprochen und sind die Rahmenbedingungen geklärt, geht es ersmal ans Buchhalterische, das auch Teil des Jobs ist. Grafikdesigner kalkulieren Kosten für ihren Auftrag. Hier fließen ein: 

  • Eigene Aufwände
  • Materialkosten 
  • Eventuell anfallende Gebühren - zum Beispiel für eingekauftes Bildmaterial von Agenturen

Ist der Auftraggeber einverstanden, fertigen die Experten erste Entwürfe an. Es folgt eine Besprechung mit dem Kunden, woraufhin der Grafikdesigner die gewünschten Änderungen vornimmt und auf dieser Grundlage die so genannte Reinzeichnung anfertigt. Anschließend kontrolliert er die Produktion des jeweiligen Produkts, die auch extern stattfinden kann. 

Da die Medienlandschaft insbesondere im Internet sprunghaft wächst, tun sich immer mehr Beschäftigungsfelder für Grafikdesigner auf. Das Jobprofil ist also eines mit guten bis sehr guten Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Die Work Life Balance hängt von der Branche ab, in der man arbeitet, ist aber in der Regel einigermaßen ausgewogen.

Wie wird man Grafikdesigner?

Der Beruf des Grafikdesigners ist nicht in einer klassischen dualen Ausbildung erlernbar. Stattdessen erfahren die Kreativ-Experten alles nötige für ihren zukünftigen Beruf an einer Berufsfachschule. Die entsprechende Ausbildung dauert drei Jahre. Voraussetzung ist in der Regel die Mittlere Reife, wobei jede Berufsfachschule ihre Kandidaten selbst auswählt.

Neben den schulischen Inhalten, die vermittelt werden, gehören auch Praktika zur Ausbildung. Hier wird die gelernte Theorie beispielsweise in Werbeagenturen umgesetzt und angewandt.  Auch ein erster Überblick über den Aufbau und die Organisation eines Betriebes ist auf diese Weise gewährleistet.

Auf dem schulischen Lehrplan stehen während der Ausbildung die folgenden Inhalte:

  • Darstellungs-, Illustrations-, Konzeptions- und Präsentationstechniken
  • Gestaltung von Print-Medien
  • Gestaltung von drei-dimensionalen Medien
  • Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich der neuen Medien
  • Stillleben
  • Zeichnen von Architektur und Naturstudien
  • Erstellen von Illustrationen
  • Schriftformen und Schriftbilder
  • Typografie
  • Kameratechnik
  • Beleuchtungstechnik
  • Farbfotografie
  • Grafische Gestaltung am Computer
  • Erstellen von Layouts
  • Besonderheiten bei der Druckweiterverarbeitung
  • Besonderheiten bei der Cross-Media-Produktion
  • Analyse und Entwicklung von Werbetexten
  • Wechselwirkungen zwischen Bild, Ton und Text

Die schulische Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung ab, die einen schriftlichen, einen praktischen und einen mündlichen Teil umfasst. Hierbei werden die Themenbereiche Werbelehre und Werbetext, Grafikdesign, Typografie, Fotodesign und freies Zeichnen geprüft.

Arbeitgeber: Wer sucht Grafikdesigner

Grafikdesigner finden eine Anstellung bei den folgenden Arbeitgebern:

  • Werbeagenturen
  • Medienagenturen
  • PR­-Agenturen
  • Büros für Grafikdesign
  • Verlage
  • Marketing­-Abteilungen größerer Unternehmen
  • Druckereien
  • Satzstudios
  • Verlage
  • Magazine
  • Zeitungen

Stellenangebote für Grafikdesigner

Screen -/Grafikdesigner (m/w) 27.09.
BeKo Käuferportal GmbH Berlin
JUNIOR GRAFIKDESIGNER (w/m) für den Online Bereich in Vollzeit, unbefristet 10.10.
Braun Hamburg GmbH & Co. KG Hamburg
GRAFIKDESIGNER (M/W) 28.09.
BIKE & OUTDOOR COMPANY GmbH & Co. KG Hamburg
Grafikdesigner (m/w/d) 14.10.
SAITOW AG Kaiserslautern
Grafikdesigner (m/w) 18.10.
Argo GmbH Grünkraut

Gehalt: Was verdient man als Grafikdesigner?

Da es sich bei der Ausbildung zum Grafikdesigner um eine schulische Ausbildung handelt, fließt in den ersten drei Jahren kein Geld aufs Konto. Schulische Ausbildungen werden generell nicht vergütet.

Das Einstiegsgehalt von Grafikdesignern hängt danach - wie bei anderen Berufen auch - von Region und der Größe des Arbeitgebers ab. Im Durchschnitt bewegt es sich zwischen 1.500 und 2.250 Euro brutto im Monat.

Mit zunehmender Berufserfahrung können Grafikdesigner nach dem Absolvieren einschlägiger Weiterbildungen mit einem Einkommen von rund 3.300 Euro brutto im Monat rechnen.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Grafikdesigner

Grafikdesigner haben gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Wie gesagt haben sich insbesondere seit dem Aufkommen des Internets die beruflichen Möglichkeiten vervielfacht. Insofern können sich gerade in diesem Bereich die Designexperten ihre Jobs aussuchen.

Weniger gut ist es um den Print-Bereich bestellt. Dieser stagniert seit einiger Zeit, zum Beispiel, weil viele Verlage, Magazine und Zeitungen mit sinkenden Auflagen zu kämpfen haben.

Bewerbung: Womit punkten Grafikdesigner

Auch wenn ausgebildete Grafikdesigner gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, müssen sie doch fundiertes Know-how vorweisen, um bei einem Arbeitgeber zu punkten. Worauf es in den Bewerbungsunterlagen ankommt:

  • Abgeschlossene schulische Ausbildung
  • Menschenkenntnis
  • Schnelle Auffassungsgabe
  • Kreativität
  • Empathie
  • Psychologisches Gespür
  • Beraterfähigkeiten
  • Ausgeprägtes gestalterisches Geschick

Karriere: Die Entwicklungschancen als Grafikdesigner

Grafikdesignern stehen viele Karrierepfade offen, allerdings sind diese in der Regel mit dem Absolvieren einer Weiterbildung verbunden. Das heißt im einzelnen:

  • Staatlich geprüfter Techniker Druck- und Medientechnik: Staatlich geprüfte Techniker Druck- und Medientechnik sind verantwortlich für Planung, Steuerung, Überwachung und die Fertigung verschiedener Druckerzeugnisse. Die Ausbildung an Fachschulen dauert in Vollzeit zwei Jahre und in Teilzeit drei bis vier Jahre.
  • Geprüfter Medienfachwirt Print: Nach dieser Aufstiegsweiterbildung können Grafikexperten eine Führungsposition bekleiden. Die Weiterbildung dauert zwischen fünf und 12 Monaten in Vollzeit und zwischen 18 und 36 Monaten in Teilzeit.
  • Geprüfter Industriemeister Fachrichtung Printmedien: Mit dem Meistertitel können Absolventen selbst angehende Grafikdesigner ausbilden und sogar ihren eigenen Betrieb eröffnen.

Wer nach der schulischen Laufbahn nochmal die Unibank drücken will, hat die folgenden Möglichkeiten:

  • Mediendesign
  • Kommunikationsdesign
  • Medienwissenschaft

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Grafikdesigner

Screen -/Grafikdesigner (m/w) 27.09.
BeKo Käuferportal GmbH Berlin
JUNIOR GRAFIKDESIGNER (w/m) für den Online Bereich in Vollzeit, unbefristet 10.10.
Braun Hamburg GmbH & Co. KG Hamburg
GRAFIKDESIGNER (M/W) 28.09.
BIKE & OUTDOOR COMPANY GmbH & Co. KG Hamburg
Grafikdesigner (m/w/d) 14.10.
SAITOW AG Kaiserslautern
Grafikdesigner (m/w) 18.10.
Argo GmbH Grünkraut
Grafikdesigner (m/w/x) 18.10.
BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. Berlin
Grafikdesigner / Mediengestalter (m/w) 21.10.
Brauhaus Altenkunstadt Andreas Leikeim GmbH & Co. KG Altenkunstadt
Grafikdesigner / Mediengestalter (m/w) 06.10.
WERO GmbH & Co. KG Taunusstein b...
Mediengestalter/Grafikdesigner (m/w/d) 14.10.
Piening GmbH Grünkraut
Grafikdesigner als Marketingmanager (m/w) für modernes Dienstleistungsunternehmen 13.10.
Hanseatisches Personalkontor Hamburg
Grafikdesigner als Document production Design Specialist (m/w/d) 06.10.
Clifford Chance Deutschland LLP Frankfurt am ...
Grafikdesigner / Mediengestalter / Kommunikationsdesigner (m/w) 13.09.
nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH Hürth
Werkstudentenstelle im Eventbereich als Grafikdesigner / Mediengestalter Digital und Print (m / w) 18.10.
Wilde Beissel von Schmidt GmbH Berlin, Prenz...
Grafikdesigner (w/m) 23.10.
Scope International AG Mannheim
Grafikdesigner - Print (m/w) 06.10.
Flaconi GmbH Berlin
Grafikdesigner - Newsletter (m/w) 06.10.
Flaconi GmbH Berlin
Grafikdesigner (m/w) 10.10.
Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG Göttingen
Grafikdesigner (m/w) 04.10.
geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG Zirndorf
Grafikdesigner / Webdesigner (m/w) 12.10.
SH Telekommunikation Deutschland GmbH Köln
Grafikdesigner / Mediengestalter (m/w/d) Print & Digital 12.10.
trendtours Touristik GmbH Kriftel



Interessante Jobprofile