Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Designer (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Designer (m/w)

Ausbildung:
Studium / Ausbildung / Quereinstieg
Work-Life Balance:
Intensiv (45+ Stunden)
Einstiegsgehalt:
1.500 €
Spitzengehalt:
9000+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Designer

Das Jobprofil des Designers ist extrem breit gefächert. Karl Lagerfeld ist genauso Designer wie Jonathan Ive. Der eine ist allerdings beim Modelabel Chanel aktiv, der andere beim Technologieriesen Apple. Beide Berufsprofile sind praktisch nicht miteinander vergleichbar. Und doch tragen die Herren den gleichen Jobtitel.

Das Beispiel zeigt: Der Jobtitel Designer umfasst alles - vom Entwerfen von Haute Couture bis hin zu der Entwicklung von Designs für Smartphones und Computer. Das verbindende Element zwischen den Bereichen, in denen Designer tätig werden können, ist die Kreativität. Inhaltlich unterscheiden sich sowohl die Aufgabenbereiche als auch die Kompetenzen von Designern jedoch massiv.

In welchen Bereichen kommen Designer zum Einsatz? Sie designen zum Beispiel:

  • Medien wie Filme, Fotos, Webseiten
  • Kleidung
  • Möbel
  • Haushaltsgegenstände
  • Autos
  • Schmuck
  • Werkzeuge
  • Und, und, und

Auch der Weg in den Beruf ist unterschiedlich. Es gibt sowohl Studiengänge als auch Lehrberufe, die den Zugang zu dem Job eröffnen. Und zwar in den Bereichen:

  • Audiodesign
  • Grafikdesign
  • Fotodesign
  • Mediendesign
  • Kommunikationsdesign
  • Technisches Produktdesign
  • Modedesign

Da der Beruf so unterschiedlich und vielfältig ist, lässt sich kaum etwas Allgemeines über die Work Life Balance oder die Arbeitsmarktaussichten sagen. Beides hängt stark von der Branche ab, in der ein Designer arbeitet.

Wie wird man Designer?

Viele Wege führen in den Beruf des Designers. So mancher begreift sich eher als Künstler und verfügt über keine dezidierte Ausbildung, sondern ist als Quereinsteiger in den Job gelangt. Das notwendige Know-how hat er sich selbst angeeignet.

Es gibt aber auch Lehrberufe, die auf den Job des Designers vorbereiten. Dazu gehören zum Beispiel die folgenden:

Wer das Abitur in der Tasche hat, kann auch einen Studiengang in dem Bereich Design absolvieren. Das gleichnamige Bachelor Studium führt zunächst in die Gestaltungslehre ein und geht auf die methodischen Grundlagen in Sachen Zeichnen und Konstruieren ein.

Auf dem Lehrplan stehen Fächer wie:

  • Kunst- und Designgeschichte
  • Ästhetik
  • Wahrnehmungspsychologie
  • Ergonomie
  • Werkstoffkunde
  • Konstruktionslehre
  • Betriebswirtschaft
  • Marketing

An manchen Hochschulen können sich angehende Designer von vornherein auf eine bestimmte Designrichtung spezialisieren - etwa:

  • Produktdesign
  • Kommunikationsdesign
  • Fotografie und Film
  • Grafik und Illustration
  • Mediendesign

Arbeitgeber: Wer sucht Designer

Wo arbeiten Designer? Auch das ist höchst unterschiedlich! Hier zum Beispiel:

  • Computerindustrie
  • Modebranche
  • Möbelindustrie
  • Bei verschiedensten Medien
  • Elektronikbranche
  • Fahrzeugbau
  • Und, und, und

Stellenangebote für Designer

Marketingassistent / Grafiker / Mediendesigner (m/w) 17.08.
PMB International GmbH Thüringen Thüringen
Technischer Produktdesigner oder Zeichner (m/w/d) - Bereich Maschinenbau 05.08.
ARINKO Stuttgart GmbH Stuttgart
Designer (m/w/d) mit Schwerpunkt Online 05.08.
Stadtwerke München GmbH München
UI / UX Designer App / Web (m/f/d) 06.08.
Sixt SE München
UX / UI Designer (m/w/divers) 05.08.
Lufthansa Industry Solutions AS GmbH Norderstedt, Raunheim, Stut...

Gehalt: Was verdient man als Designer?

Auch über das Gehalt eines Designers lassen sich nur schwer konkrete Aussagen treffen. Während bei den bereits erwähnten Hochkarätern wie Karl Lagerfeld oder Jonathan Ive Millionen fließen, fließt bei weniger namhaften Kollegen bei weitem nicht so ein hohes Einkommen aufs Konto. Die Bandbreite des möglichen Einkommens reicht von "sehr wenig" bis zu "sehr viel".

Sie hängt von der Branche, der Region und der Berufserfahrung ab.Eine große Rolle spielen auch der Bildungsabschluss und die Art der Anstellung. Der eine Designer ist freiberuflich tätig, der andere festangestellt bei einer Agentur oder bei einem Unternehmen.

Wer eine Ausbildung durchlaufen hat, kann mit einem Einstiegseinkommen von etwa 1.500 Euro brutto rechnen, das sich im Laufe des Berufsleben verdoppeln kann.

Hochschulabsolventen können von einem höheren Gehalt ausgehen. Sie verdienen beim Einstieg in etwa 2.400 Euro brutto im Monat. Im Laufe der weiteren Karriere sind Monatsgehälter von bis zu 4.900 Euro brutto und mehr möglich. Nur wer eine Weltkarriere hinlegt, kann sich über Beträge im Millionenbereich freuen. Das gilt aber als die große Ausnahme.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Designer

Wer Designer werden möchte, hat aktuell gute Arbeitsmarktaussichten. Immer mehr Produkte werden in immer kürzerer Zeit produziert. Insofern bedarf es in zig produzierenden Bereichen an Designern, die den Produkten ein schickes Äußeres verleihen.

Bewerbung: Womit punkten Designer

Welche Talente sollten Designer mitbringen, um in ihren Bewerbungsunterlagen bei einem Arbeitgeber positiv aufzufallen?

Erwünschte Skills sind:

  • Abgeschlossenes Studium oder abgeschlossene Ausbildung
  • Kreativität
  • Motivation
  • Durchhaltevermögen
  • Handgeschick
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Psychologisches Einfühlungsvermögen in die Zielgruppe

Karriere: Die Entwicklungschancen als Designer

Wer ein Design-Studium in der Tasche hat, kann sein Wissen in einem Master-Studium vertiefen. Hier spielt vor allem das Thema Design-Management eine große Rolle, um Designer auf eine mögliche Führungsverantwortung vorzubereiten.

Wer hingegen eine Ausbildung durchlaufen hat, für den kommen diese Weiterbildungen infrage: 

  • Staatlich geprüfter Techniker (Druck- und Medientechnik)
  • Geprüfter Medienfachwirt (Print/Digital/Werbe- und Mediengestaltung)
  • Geprüfter Industriemeister (Fachrichtung Printmedien)

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Designer

Marketingassistent / Grafiker / Mediendesigner (m/w) 17.08.
PMB International GmbH Thüringen Thüringen
Technischer Produktdesigner oder Zeichner (m/w/d) - Bereich Maschinenbau 05.08.
ARINKO Stuttgart GmbH Stuttgart
Designer (m/w/d) mit Schwerpunkt Online 05.08.
Stadtwerke München GmbH München
UI / UX Designer App / Web (m/f/d) 06.08.
Sixt SE München
UX / UI Designer (m/w/divers) 05.08.
Lufthansa Industry Solutions AS GmbH Norderstedt, Raunheim, Stut...
Digital Designer (m/w/d) Visualisierung / Fahrzeugtechnik 09.08.
H&D – An HCL Technologies Company Gifhorn, Wolf...
UX Designer (m/w/d) 05.08.
igus® GmbH Köln
Leiterplattendesigner (m/w/d) 05.08.
Diehl Aerospace GmbH Nürnberg
Webdesigner (m/w/d) 06.08.
SpaBalancer GmbH Halstenbek
UX-/UI-Designer – Android-App (m/w/d) 03.08.
Lidl Digital International GmbH & Co. KG Berlin
Mediendesigner Print & Web (w/m/d) 17.08.
ARGUS DATA INSIGHTS Deutschland GmbH Berlin
Spezialist (m/w/d) für Web Content Management / Webdesigner (m/w/d) 08.08.
M1 Med Beauty Berlin GmbH Berlin
(Senior) User Experience / User Interface Designer für Mobile Apps (m/w/d) 08.08.
PAYBACK GmbH München
User Experience (UX) Designer (f/m/d) 09.08.
1&1 IONOS Karlsruhe
Präsentationsdesigner (m/w/d) 17.08.
Mercer Deutschland GmbH Frankfurt am ...
UI/UX Designer (m/w/d) 17.08.
Engel & Völkers AG - Zentrale - Hamburg
Präsentationsdesigner (m/w/d) 17.08.
Mercer Deutschland GmbH Frankfurt am ...
(Senior) UX Designer (m/w/d) 04.08.
Interhyp Gruppe München
Senior Formwork Designer*, Chepstow 21.07.
PERI GmbH Chepstow, United Kingdom
Mediendesigner als Videomacher (m/w/d) 01.08.
DSV Marketing GmbH Planegg



Interessante Jobprofile