Jobprofil: Administrator

Der Administrator trägt die Verantwortung für die IT-Infrastruktur seines Arbeitgebers. Er installiert Software und Hardware, hält die Systeme am Laufen und behebt mögliche Störungen. Der IT-Administrator ist im Unternehmen oftmals technischer und organisatorischer Leiter in einer Person. IT-Administratoren sind im Digitalzeitalter aus keiner Branche wegzudenken. Denn alles, was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert. Umso mehr bedarf es Experten, die sich darauf verstehen, eine IT-Infrastruktur sachverständig zu pflegen.

IT Administrator Admin Beruf

In Konzernen kümmern sich meist mehrere „Admins“ um die Unternehmens-IT, in kleinen Unternehmen sind Administratoren dagegen häufig Einzeltäter. Dabei setzen Arbeitgeber bei der Auswahl ihrer Admins auf vertrauensvolle Fachkräfte. Das Berufsprofil bringt es mit sich, dass die IT-Experten nicht nur auf alle vertraulichen Unternehmensdaten zugreifen können, sondern dies auch explizit müssen, um bestehende Fehler in der Infrastruktur zu beheben.

Daher sind ein besonderes Vertrauensverhältnis und Verschwiegenheit ein absolutes Muss für Administratoren.

Das Jobprofil des Administrators gehört in den meisten Fällen zu denen ohne ausgeglichene Work-Life-Balance. In kritischen Situationen können die Experten nicht nach Stechuhr arbeiten, sondern müssen bleiben, bis das Problem gelöst oder eine neue Software installiert ist. Insofern gehören Überstunden zum Job. Die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt könnten nicht besser sein. Administratoren werden in allen Sektoren der Wirtschaft gebraucht und gesucht. Tendenz steigend.

Administrator Aufgaben

Administratoren geben Empfehlungen für die Anschaffung neuer IT-Systeme ab und sind für deren sicheren Betrieb verantwortlich. Auch kümmern sich IT-Administratoren darum, dass Geräte perfekt miteinander kommunizieren und reibungslos Daten austauschen.

IT-Administratoren können im Unternehmen vielfältige Aufgaben haben. Sie…

  • kümmern sich um den störungsfreien Systemablauf (Incidence Management)
  • übernehmen die Instandhaltung (Maintenance Management)
  • sind in das IT-Projektmanagement eingebunden
  • wählen die Hardware und Software aus
  • beschaffen, installieren, konfigurieren, betreiben und pflegen Hard- und Software
  • richten Netzwerke und Kommunikationsnetze ein und warten sie
  • dokumentieren die Systemkonfiguration
  • überwachen Systemleistung und Netzbetrieb
  • beheben Fehler und Störungen
  • beantworten technische Fragen der Nutzer und unterstützen sie
  • führen Präsentationen und Schulungen für Mitarbeiter durch

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Administratoren sich zudem um die Sicherheits- und Alarmsysteme kümmern oder Geräte – von der Kaffeemaschine über den Drucker bis zur Klimaanlage – reparieren. Die Aufgabe eines IT-Administratoren kann man durchaus als die eines IT-Hausmeisters oder elektronischen Hausmeisters begreifen.

Arten von Administratoren

Administrator ist nicht gleich Administrator. Je nach Größe des Arbeitgebers sind Allround-Talente oder Experten mit Spezialwissen gefragt. Je umfangreicher die zu wartende IT-Infrastruktur ist, umso spezifischer sind dafür meist die Kenntnisse, die ein Administrator mitbringen muss.

Es gibt hauptsächlich diese Arten von Administratoren:

  • Systemadministratoren und Netzwerkadministratoren planen und warten die lokalen Netzwerke.
  • Datenbankadministratoren betreuen die internen Datenbänke.
  • Web Administratoren befassen sich mit dem Internetauftritt ihres Arbeitgebers.
  • Security Administratoren sorgen für umfassende IT-Sicherheit.

Administrator Fähigkeiten

Administratoren sollten in ihren Bewerbungsunterlagen die folgenden Skills vermerken können. Diese IT-Kenntnisse und EDV Kenntnisse benötigt ein guter IT-Administrator:

  • Beherrschung von Programmiersprachen wie Java, PHP oder MySQL
  • Tiefgreifende Hardwarekenntnisse
  • Fähigkeit, physikalische und virtuelle IT-Infrastrukturen aufzubauen
  • Detailwissen in den Bereichen Server, Netzwerk, Storage, Security
  • Vertieftes Wissen über verschiedene Betriebssysteme und Software-Anwendungen
  • Umfangreiches Wissen zu Microsoft Windows Server sowie Unix/Linux Server
Diese Jobs könnten Sie interessieren

Administrator Gehalt

Das Durchschnittsgehalt eines IT-Administrators in Deutschland liegt bei rund 43.500 Euro brutto jährlich. Die meisten IT-Administratoren verdienen zwischen 34.000 Euro und 58.000 Euro. Spitzengehälter bis zu 107.000 Euro sind drin.

So viel verdienen Administratoren:

  • Systemadministratoren verdienen zwischen 40.000 Euro und 97.000 Euro jährlich.
  • Datenbankadministratoren verdienen zwischen 44.000 Euro und 96.000 Euro jährlich.
  • Netzwerk-Administratoren verdienen zwischen 42.000 Euro und 97.000 Euro jährlich.
  • Security-Administratoren verdienen zwischen 46.000 Euro und 94.000 Euro jährlich.

Das Gehalt von Administratoren ist nicht allein von deren Qualifikation und Berufserfahrung abhängig, sondern auch von der Größe des Arbeitgebers, der Region und der Branche, in der sie tätig sind.

Administrator Gehalt was verdienen

Administrator Gehaltsvergleich

Administrator werden

Was den Beruf des Administrators angeht, so lautet die Devise: Viele Wege führen zum Job. Administrator werden kann man durch ein Studium, eine Ausbildung oder durch eine Weiterbildung mit Zertifizierung zum IT-Administrator.

Administrator Studium

Der Klassiker ist ein abgeschlossenes Informatikstudium an einer Universität oder Fachhochschule. Administrator werden kann man auch über ein Studium in spezialisierten Fächern wie Medieninformatik, Umweltinformatik, Technische Informatik oder Wirtschaftsinformatik.

Auf dem Lehrplan in Informatik stehen unter anderem:

  • Analysis
  • Lineare Algebra
  • Stochastik
  • Algorithmen
  • Formale Sprachen
  • Objektorientierung
  • Theoretische Informatik
  • Praktische Informatik
  • Technische Informatik
  • Angewandte Informatik

Administrator Ausbildung

Auch eine Ausbildung führt zum Beruf des Administrators. In der Praxis haben die meisten System-Administratoren einen der folgenden Ausbildungsgänge absolviert:

Administrator Fortbildung

Und last but not least bieten auch die Hersteller von Netzwerksystemen die folgenden fachspezifischen Fortbildungen und Zertifikate an, die den Weg in den Beruf ebnen können:

  • Apple: ACTC und ACSA
  • Cisco System: CCNA, CCNP und CCIE
  • Linux: LPIC
  • Microsoft: MCSE, MCSA, MCTS und MCITP
  • Novell: CNE und CNA
  • Red Hat: RHCT, RHCE, RHCA und RHCSS
  • Sun Microsystems: SCSA, SCNA und SCSECA

Um lebenslanges Lernen kommen Administratoren nicht umhin. Denn kaum ein Sektor ist so schnelllebig wie die IT-Branche. Nirgends veraltet Wissen schneller. Also gilt es kontinuierlich am Ball zu bleiben, will man seinen Arbeitgeber stets mit der bestmöglichen Expertise unterstützen.

Das erhöht auch die Chance, die Karriere anzukurbeln und eine Laufbahn als Fach- oder Führungskraft einzuschlagen. Je zugespitzter das fachliche Know-how, umso besser. Daher lohnt es sich, immer mal wieder auf die Angebote von einschlägigen Weiterbildungsanbietern zu schauen.

Administrator Jobs

IT-Administratoren finden in praktisch allen Bereichen der Wirtschaft eine Anstellung, beispielsweise hier:

  • Industrie und Fertigung
  • Elektronik
  • Elektrotechnik
  • Medienhäuser
  • Medizinische Institutionen
  • Öffentlicher Dienst

Wie kein anderes Berufsfeld profitiert der IT-Bereich von der digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. IT-Fachkräften bieten sich daher beste Job-Chancen. Auch IT-Administratoren sind Job-Gewinner. Die Stellenangebote für dieses Berufsprofil liegen auf einem konstant hohen Niveau. Entsprechend bieten sich Bewerbern in diesem Segment sehr gute Chancen auf der Suche nach dem idealen Job.

Tipps für Ihre Bewerbung

Hier sind alle Tipps für Ihre Bewerbung als IT-Administrator:

Diese Berufe könnten Sie ebenfalls interessieren

[Bildnachweis: tommaso79 by Shutterstock.com]

vgwort